Forum: Sport
Löw über Götzes Nicht-Nominierung: "Er weiß jetzt, wo er ansetzen muss"
DPA

2014 WM-Held, 2018 nicht im Kader: Die Karriere von Mario Götze erhält gerade eine tiefe Delle. Bundestrainer Joachim Löw schreibt den BVB-Star trotzdem nicht ab.

Seite 5 von 8
aprilhh 24.05.2018, 13:28
40.

Zitat von stoffi
Ich mag Götze sehr, doch er hat leider beim FCB fast nur auf der Bank gesessen und dann kam seine Krankheit. Er ist einfach nicht fit, aber noch in einem Alter, wo er sich nochmal steigern kann. Der Vergleich mit Wagner hinkt aber. Der wird altersbedingt keine Meisterschaft mehr bestreiten können. Er ist aber momentan top fit, hat international gespielt und seine Torgefährlichkeit bewiesen. Seinen Frust kann man aus dieser Sicht schon verstehen. Ich denke, das es Löw auf die Füsse fallen wird, auf ihn verzichtet zu haben.
Das ist so nicht korrekt. Götze hatte viel Einsatzzeit in München. Erst als er sich im Herbst 2015 verletzt hatte, kam er bei den Bayern nicht mehr zum Zug. Und im Sommer 2016 ist er ja dann gewechselt.

Aber das ist wieder ein perfektes Beispiel dafür wie gut Kampagnen von gewissen Zeitungen fruchten. Die Geschichte von den Bayern die den armen Götze kaputt gemacht haben, hält sich sehr hartnäckig. Hält aber keine faktischen Überprüfung stand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnek 24.05.2018, 13:35
41. Wirklich bedauerlich

Zitat von stoffi
Ich mag Götze sehr, doch er hat leider beim FCB fast nur auf der Bank gesessen und dann kam seine Krankheit. Er ist einfach nicht fit, aber noch in einem Alter, wo er sich nochmal steigern kann. Der Vergleich mit Wagner hinkt aber. Der wird altersbedingt keine Meisterschaft mehr bestreiten können. Er ist aber momentan top fit, hat international gespielt und seine Torgefährlichkeit bewiesen. Seinen Frust kann man aus dieser Sicht schon verstehen. Ich denke, das es Löw auf die Füsse fallen wird, auf ihn verzichtet zu haben.
Es ist wirklich bedauerlich, dass diese "Bei den Bayern nur auf der Bank gesessen"-Mär immer weiter befördert wird - egal ob sie nun stimmt oder nicht. Es ist wohl die einfachste Erklärung für manche. Dennoch bleiben es Fake-News.

Wer es besser wissen will, der kann hier nachlesen:
https://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/fc-bayern-muenchen/article155277114/Das-hat-Goetze-beim-FC-Bayern-wirklich-geleistet.html

Zusammengefasst:
Saison 2013/2014:
- 45 von 56 möglichen Spielen absolviert
- 13-mal über die volle Spielzeit
- 2807 von 5040 möglichen Spielminuten
- 15 Tore
- 13 Vorlagen
2014/2015:
- 48 von 52 möglichen Spielen absolviert
- 21-mal über die volle Spielzeit
- 3357 von 4680 möglichen Spielminuten
- 15 Tore
- 7 Vorlagen
2015/2016:
- 20 von 51 möglichen Spielen absolviert
- 8-mal über die volle Spielzeit
- 1129 von 4590 möglichen Spielminuten
- 4 Tore
- 4 Vorlagen

Wer nun noch die zahlreichen Verletzungen berücksichtigt und die Tatsache, dass es beim FCB so gut wie keine Stammspieler gibt die alle Spiele spielen, der muss anerkennen, dass Götze v.a. in den ersten beiden Jahren alle Chancen bekam, die ein junger Spieler mit Talent bei einem europäischen Spitzenclub bekommen kann. Im dritten Jahr hat Guardiola dann auf andere Spieler gesetzt.

Und das ist nur die Statistik. Auch in taktischer und spielerischer Hinsicht hat sich Götze in den ersten beiden Jahren in München verbessert. Er brauchte weniger Minuten für ein Tor als vorher beim BVB, er schoss ebenso oft das wichtige 1:0, er schoss in München häufiger aufs Tor, er ging häufiger in Dribblings und hatte dabei mehr Erfolg, erspielte seine Pässe schneller, er spielte häufiger lange Pässe und er steigerte dabei seine Präzision enorm (59% => 77%), er hatte mehr Ballkontakte und war in seinen Zweikämpfen erfolgreicher - und das alles obwohl er zu diesem Zeitpunkt für den FCB noch 24 Spiele weniger absolviert hatte als für den BVB.
Lediglich bei Tor- und Torschussvorlagen sowie bei Flanken baute Götze in München stark ab. Das lässt sich aber zumindest teilweise damit erklären, dass er in München seltener Ecken und Freistösse trat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnek 24.05.2018, 13:37
42. Hätte er das "sicher"?

Zitat von sportacus
Der hochtalentierte WM-Held Götze wird nicht nominiert, weil es im Moment nicht so gut läuft. Er hätte sich sicher im Laufe des Turniers gesteigert und wäre als Edeljoker immer eine Option. Dagegen gehören Spieler, die Erdogan als ihren Präsidenten betrachten ( und nicht Frank-Walter Steinmeier? ), zum Kader. Es gibt höhere Werte zu verteidigen als den Weltmeistertitel, auch im Sport.
Woher wollen sie diese Sicherheit nehmen? Bereits bei der WM 2014 hat er das nicht geschafft. Er war auch da "nur" der Joker, der eben stach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
styxx66 24.05.2018, 13:59
43.

Zitat von stoffi
In der Rückrunde traf Wagner bereits sieben Mal, nur Lewandowski erzielte im Kalenderjahr 2018 mehr Tore (zwölf). Zahlen, mit denen Wagner auch bei seinem Chef punktet. "Das ist schon eine Menge", stellte Heynckes fest und attestierte ihm ein "tadelloses Auftreten" innerhalb der Mannschaft. "Und er kann auch beißen, das gehört auch dazu. Er ist ein leidenschaftlicher Fußballer mit Biss", ergänzte Heynckes. "Ich habe Vertrauen zu ihm, er ist ein sehr guter Spieler und ich hoffe, dass er auch mit zur WM geht. Das hätte er verdient, weil er absolut professionell ist." Sein Frust ist schon zu verstehen. Ich habe seine Spiele alle gesehen und er kann sich mit allen nominierten messen.In der Nationalmannschaft hat er ebenfalls sein Können gezeigt. Warum sollte er sich für Freundschaftsspiele verausgaben, wenn man ihn dann bei Meisterschaften eh übergeht? Würden sie das tun?
Gefällt mir, Ihr Statement für Sandro Wagner. Auch ich finde, dass er sich in der abgelaufenen Saison zerissen hat und mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machte. Die Wende von Löw zu Gomez kann ich nur schwer nachvollziehen.

Löw ist jedoch für Überraschungen gut, auch für total negative. Wenn der gute Jogi Rückgrat hätte, dann würden Özil und Gündogan bei dieser WM zuschauen und nicht für DE auflaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Suppengrün 24.05.2018, 14:21
44.

Zitat von styxx66
Gefällt mir, Ihr Statement für Sandro Wagner. Auch ich finde, dass er sich in der abgelaufenen Saison zerissen hat und mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machte. Die Wende von Löw zu Gomez kann ich nur schwer nachvollziehen. Löw ist jedoch für Überraschungen gut, auch für total negative. Wenn der gute Jogi Rückgrat hätte, dann würden Özil und Gündogan bei dieser WM zuschauen und nicht für DE auflaufen.
Alle Verantwortlichen des DFBs werden im nächsten Monat nach Russland fliegen, die tollen Stadien und die herzliche Atmosphäre loben und: SIE WERDEN ALLE PUTIN DIE HAND SCHÜTTELN ! ! ! Und sie werden dabei lächeln und in die Kameras grinsen... Warum wird es Özil und Erdogan vorgeworfen, wenn sie sich schon mal an Autokraten-Händen warm schütteln?

Sehen Sie es doch als WM-Vorbereitung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilhh 24.05.2018, 14:51
45.

Zitat von Hans_Suppengrün
Alle Verantwortlichen des DFBs werden im nächsten Monat nach Russland fliegen, die tollen Stadien und die herzliche Atmosphäre loben und: SIE WERDEN ALLE PUTIN DIE HAND SCHÜTTELN ! ! ! Und sie werden dabei lächeln und in die Kameras grinsen... Warum wird es Özil und Erdogan vorgeworfen, wenn sie sich schon mal an Autokraten-Händen warm schütteln? Sehen Sie es doch als WM-Vorbereitung...
Das ist im Grunde ganz einfach. Weil man da halt so schöne Schein Debatten drüber führen kann. Da kommt dann die Wir-und-die Rhetorik um die Ecke.
Nicht zu vergessen der absoluten Ever Green: Vorbildfunktion !!

Und dieser Gündoğan hat dann auch noch diesen Schnurrbart. Und sowieso, wieso singen die die Hymne nicht? Und wieso ist da ein farbiges Gesicht auf der Kinder Schokolade?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 24.05.2018, 14:58
46. Der Moppel, aha!

Zitat von DerSondierer
Der Moppel war vor 4 Jahren einmal aufgefallen. Davor in München und auch danach kaum zusehen. Man hat immer den Eindruck da spannt das Trikot.
Was in der ganzen Götze-Diskussion gerne übersehen wird: Götzes Stoffwechselerkrankung trat eben nicht erst nach seiner Rückkehr zum BVB auf, sondern wurde dort lediglich erstmals diagnostiziert und dann behandelt.
Wie lange - insbesondere in seiner Zeit beim FC Bayern! - er dieses körperliche Handicap schon mit sich herumschleppen musste, bleibt die große Frage.

Ansonsten wurde Götze in dieser Saison sicherlich Opfer des Trainerwechsels. Waren seine Leistungen auf der Position, die Bosz ihm bis zum Spätherbst zugestand, durchweg gut bis sehr gut (laut Kicker war er der zweitbeste, deutsche Mittelfeldspieler!), wusste das "System Stöger" mit Götze leider nicht viel anzufangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnek 24.05.2018, 15:37
47. Nur mal so ergänzt

Götze und seine Leistungen wurden nun bereits unter/durch sieben Trainern bewertet - Klopp, Guardiola, Ancelotti, Tuchel, Bosz, Stöger und Löw.
All diese Trainer haben sich sicher ausführlich ihre Gedanken über diesen Spieler, über sein Potential und über das, was er auf den Rasen brachte, gemacht.
Verletzungen und Erkrankungen mal beiseite gelassen, bis auf die Anfangszeit unter Klopp hat Götze bisher keinen dieser Trainer mehr von sich überzeugen können. Bei keinem konnte er die Rolle einnehmen, die man sich von ihm lange erhofft und erwartet hatte. Keiner fand mehr die Position oder die Taktik, die ein Götze "braucht".

Man könnte es ja auch mal mit anderen Spielern vergleichen, die lange Verletzungen zu meistern hatten, z.B. mit Reus. Der kommt zurück, spielt ein paar mal und zeigt sofort, warum er den Unterschied machen kann.

Bei Götze fehlt mir inzwischen der Glaube daran, dass er nochmal so richtig durchstarten und den Unterschied ausmachen kann. Er wird wohl ab und an mal brillieren, mehr erwarte ich nicht mehr. Und das ist schade. Denn ein Götze in Topform, also einer, der all sein Potential abruft und auf den Platz bringt, der könnte der BL, dem BVB und der N11 wirklich weiterhelfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel1979 24.05.2018, 16:14
48.

Zitat von norgejenta
Er hat seinen Platz in der Geschichte sicher. Er hat das Tor damals geschossen. Das war es aber auch schon. Warum er zu den Bayern gegangen ist, erschließt sich mir auch nicht. Einige Jahre Ausland hätten ihm gut getan. Madrid oder Mailand , Hauptsache Italien :) Glaube allerdings auch nicht mehr, dass er noch mal richtig wieder kommt. Er ist immer irgendwie so ein Pummelchen geblieben.
Pummelchen? Haben Sie Mario mal live und in Farbe gesehen? Der ist alles andere als pummelig. Als Pummelchen rennen man keine 90 Minuten über den Fußballplatz. Schon gar nicht in der 1 BuLi. Unter Favre wird es nicht einfach haben. Der Mann ist ein Eigenbrödler und wird meiner Meinung nach nicht lange beim BVB bleiben. Unter Nagelsmann oder Hasenhüttl würde er zu alter Form auflaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapiens-1 24.05.2018, 16:19
49. @#47jnek

Danke dafür, daß Sie die Diskussion über MG wieder versuchen auf einen argumentativen Boden zurückzuführen.
Es ist wirklich was dran, wenn so viele verschiedene Trainer mit jmd wie nichts oder nur wenig anzufangen wissen. Darüber sollte sich jeder, der ihn für Neymarmissi² hält einfach mal sinnieren...
Selbst ein Herr Watzke hat ja zu Beginn der letzten Saison die mysteriöse Stoffwechselerkrankung (an die, nota bene, ich nie geglaubt habe) für beendet erklärt und von ihm Leistung erwartet...Was kam? Das beantworte jeder selbst....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8