Forum: Sport
Löw über Özil: "---"
Bongarts/Getty Images

Selbst die Bundeskanzlerin und der Außenminister äußern sich zum Rücktritt von Mesut Özil - nur der zuständige Bundestrainer und der DFB-Manager nicht. Dabei hat Joachim Löw seinem Mittelfeldspieler viel zu verdanken.

Seite 4 von 11
waltherheisenberg 24.07.2018, 13:07
30. Rhetorische Frage?

Also mal ehrlich, Herr Ahrens, Ihr Artikel stellt doch nicht ernsthaft die Frage nach dem Grund für Löws Schweigen! Was soll der Bundestrainer denn tun? Ein Pro Özil ist ein Contra Grindel - und umgekehrt. Grindel als Boss vom Bundestrainer, Herr Löw und Herr Özil geschäftlich verbandelt (gleich Beraterfirma). Also macht es Löw wie immer: Kopf in den Sand, keine Kommunikation - der Deutsche hat ja in ein paar Wochen alles vergessen. Bin mal gespannt, wo Herr Löw im Herbst Urlaub macht, wenn der deutsche Fußball nach Niederlagen in der neuen Nations League von Liga A in Liga C durchgereicht wird.

Beitrag melden
markus.pfeiffer@gmx.com 24.07.2018, 13:08
31. Löw macht in dem Fall alles richtig

Löw tut gut daran, dass er zu dem absurden Sommertheater, das - allen voran - von seinem ehemaligen Mittelfeldspieler, unterstützt von seinem (Noch-)DFB-Präsidenten, dem Bayern-Präsidenten und vielen anderen gefallenen Ex-Größen des Fußballs aufgeführt wird, einfach schweigt.
In dem Fall macht er (bisher) alles richtig!

Beitrag melden
best.lars 24.07.2018, 13:10
32. Warum...

... muss denn jetzt gleich schon wieder schnell eine Stellungnahme erfolgen ? Es ist eine Situation, die nicht mehr zu retten ist und jedes unbedachte oder nicht ausreichend abgewogene Wort dazu könnte weitere Wellen auslösen.

Beitrag melden
Zauberhexe 24.07.2018, 13:10
33. Direkter Weg

Vielleicht hat Herr Löw einfach genug Manieren, um den direkten Weg zu Herrn Özil zu suchen - und nicht den Umweg über die Medien, den Herr Özil bevorzugt.

Beitrag melden
Hans_R 24.07.2018, 13:12
34. Es ist

bereits alles gesagt worden, nur nicht von jedem. Langsam nervt es! Sommerloch oder in Ermangelung wichtiger Nachrichten?

Beitrag melden
hoernomat 24.07.2018, 13:12
35. Wo ist eigentlich der Rest der Mannschaft?

Löw wird sich schon äußern, wenn er so weit ist und ich finde es nicht verwerflich, sich dabei nicht hetzen und treiben zu lassen, sondern selbst zu bestimmen, wann man sich wie äußert. Es ist ein Gebot der Höflichkeit und des Respekts, das zu akzeptieren.
Was mich jedoch ein wenig wundert ist, dass auch der Rest der Mannschaft sich so gar nicht äußert - nicht einmal der Spielführer? Wir haben seit Jahren unter dem Motto "der Star ist die Mannschaft" den Eindruck gewonnen, dass nicht der Einzelne, sondern alle gemeinsam den durchaus beachtlichen Erfolg unserer Nationalmannschaft ausmachen... daraus ließe sich normalerweise auf ein gewisses Gemeinschaftsgefühl schließen... und eine Gemeinschaft steht für Ihresgleichen ein. Vielleicht tun die Spieler dies auch im Hintergrund - dennoch wünschte ich, es gäbe eine geschlossene und glaubwürdige Reaktion der Spieler und zwar gemeinsam und unabhängig vom Verband.
Ich fand es beeindruckend, wie sich die schwedische Elf samt Trainerstab noch während der laufenden WM zu Hassnachrichten gegen einen der ihren gezeigt hat und dies zudem zeitnah.
Das hätte ich mir in diesem Fall auch gewünscht - Kameradschaft ist doch auch deutsch, oder ;-)

Beitrag melden
michael.sell 24.07.2018, 13:14
36. Herr Ahrens als Pressesprecher von Heern Özil

Wir wissen jetzt, wo Herrn Ahrens Herz in der Causa Özil und diesem Sommertheater schlägt!
Schuld sind der DFB, Herr Grindel und Herr Bierhoff und Herr Löw lässt die gebotene Dankbarkeit vermissen. Alle Bürger, die glauben, dass ein Mitglied der Nationalmannschaft sich auch zu ihr bekennen sollen, irrlichten.

Richtig ist: Ein Turnier gewinnt oder verliert man zusammen.

Diese Sommeraffäre eignet sich nicht für den Diskurs zum Thema Integration und schon gar nicht für öffentliche Bekenntnisse a la „Bist Du für oder gegen Özil/ Grindel/DFB/Bierhoff/Löw?
Keiner der Beteiligten hat eine gute und schon gar keine untadelige Figur abgegeben.

Bitte Themawechsel

Beitrag melden
superdauxxs 24.07.2018, 13:14
37. Selbstkritik? ...und die Medien?

Ich kann ja verstehen, das die ganze Situation ausser Kontrolle geraten ist; aber was sich hier die Medien erlauben ist echt schwach.... Erst darauf drängen, das ein Statement abgegeben wird. (und hier von ALLEN gefordert, die beiden Spieler hätten sich zu entschuldigen! Was nen Schwachsinn!) Dann äussert sich ein Spieler und die Medien finden den nächsten Schuldigen, und so weiter und so fort. Auch den Medien sollte bewusst sein, was für einen (teils unmenschlichen) Druck sie damit auf handelnde Personen ausüben, und sich gefälligst dieser Verantwortung stellen, wenn sie selbst auch kritisiert werden. Man muss nicht alles immer gleich hochpushen!!!! Das schlimmst aber ist, wie sich dann noch wie hier, sich selbst als Gutmenschen darstellen. Bitte macht aus einem fussballerischen Misserfolg, keine Menschenjagd, Politikum oder sonst etwas. Reflektiert und relativiert die ganze Situation, auf das was es ist; ein sportlicher Misserfolg. Die Ausuferung des Ganzen liegt auch zu mindestens 50% an unseren ach so politisch korrekten und fehlerfreien Medien!!!

Beitrag melden
skudetzki567 24.07.2018, 13:18
38. baff

Vielleicht ist der Bundestrainer ja erst mal genau so baff ob der Keule, die der Berater von Özil hier aus dem Sack gezogen hat. Der Abgang hätte ja auch kommentiert werden können damit, dass er sportlich keine Perspektive mehr im Deutschen Nationalteam sieht und dass er auch wegen der Kritik an seinem Verhalten ausserhalb des Spielfeldes ein für ihn unlösbares Problem sieht. Unlösbar, weil er als türkischstämmiger Deutscher und Muslim einfach die Kritik nicht versteht und in seinen Inhalten nachvollziehen kann. Das hätte man zu akzeptieren und viele hätten es akzeptiert. Das hätte Stil gehabt. Stattdessen wird ein Abgang hingelegt, der einen kühlen Beobachter schon erstmal etwas ins Staunen versetzt. Ausländerfeindlichkeit und Rassismus im DFB und vorallem an deren Spitze haben ihn quasi zu diesem Schritt gezwungen. Da ist wohl auch Löw erstmal sprachlos ...

Beitrag melden
treime 24.07.2018, 13:20
39. Löw wartet...

... bis Gündogan auch seinen Hut nimmt. Dann kann er ihre Leistung würdigen, sich über die Gesellschaft empören - und der Mannschaft einen Neustart verpassen.

Sofern er auch bereit ist, Spieler wie Müller auszusortieren. Er weiss ja nun, das er Spieler nicht länger als 2-3 Turniere halten darf / sollte. Ein Müller in der Form von 2014 wäre hilfreich gewesen, aber der hat schon die letzten 2 Bayernsaisons nicht zu alter Form gefunden.

Beitrag melden
Seite 4 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!