Forum: Sport
Löw watscht Großkreutz ab: "Nur begrenzt Verständnis"
DPA

Bundestrainer Joachim Löw hat Kevin Großkreutz öffentlich für dessen Verhalten als Profi im Wartestand bei Galatasaray Istanbul kritisiert. Seine Einstellung habe ihm nicht gefallen.

Seite 9 von 9
aurichter 20.01.2016, 15:32
80. @ briancornway #77

Dem letzten Satz kann ich zustimmen. Es geht nicht darum, daß es keine Beurteilung und entsprechendes Aussortieren mehr gibt. Dies muss nun einmal sein, keine Frage. Es geht um das WIE und da macht Löw nicht erst seit dieser Personalie große Fehler. Ich bin nicht der Einzige, der abseits seiner Qualität als BT, manche Vorgehensweise von Löw kritisiert. Kann man anders handhaben !! Was andere Spieler angeht so zeigt der Mann auch eine Meinungsresistenz die für sehr Viele nicht nachvollziehbar ist, da spielt dann Qualität sehr oft eine untergeordnete Rolle. Nur das wollte ich damit zum Ausdruck bringen und nicht damit einen Spieler durch die Hintertür in den Kader schreien, aber Löw ist ebenfalls - mit zunehmenden Alter - ein schwieriger Charakter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sylkeheimlich 20.01.2016, 16:52
81.

Das ist nicht das erste Mal, dass man mit ( auch verdienten) Spielern so umgeht. Diese Verhaltensweise hat ihren Ursprung unter Klinsmann, zumindest empfinde ich das so. Manche Spieler haben Narrenfreiheit obwohl sie ihrer Form hinterher hecheln, andere werden öffentlich kritisiert. Ich finde das stillos von der Spätzle-Mafia. Und ich bin nun wirklich kein Fan von KG. Der hat in der Türkei eh nicht gespielt und hat wohl auch seine Heimatverbundenheit unterschätzt. Ich wünsche viel Glück beim VfB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 20.01.2016, 17:24
82. Attila

Zitat von Attila2009
Das heißt aber dann auch nicht dass er alles richtig gemacht hat und auch in Zukunft alles richtig machen wird. Ein Titel erteilt keinen Heiligenschein und schon gar kein Persilschein dass er mit Spielern ( also Menschen ) so umgehen kann. Er hat wie Sie selbst schreiben in der "Summe" nicht alles falsch gemacht, dennoch kann er auch Fehler gemacht haben die andere kompensiert haben... oder er hatte einfach auch Glück dass die Fehler nicht bestraft wurden in den schwachen Spielen der Vorrunde. Ein wenig Ehrlichkeit kann immer gut tun.
Wahrscheinlich haben 80 Prozent aller Weltmeister in so einem Turnier beim einen oder anderen Spiel Glück gehabt, ohne das geht's natürlich nicht, aber ohne Können gleich 2 mal nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 20.01.2016, 20:45
83. Bilanzen

Zitat von Attila2009
Auch ich würde Ihnen jetzt zustimmen aber "Jogi" ist kein Guter wenn er so mit Menschen umgeht. (...)
So sehe ich das auch.
Löw hat als Bundestrainer seine Verdienste. Unter ihm wird ansehnlicher Fußball gespielt, die Erfolgsbilanz mit dem WM-Titel als Krönung ist beeindruckend.

Dennoch bleibe ich dabei:
In Sachen "Menschenführung" und "Umgang mit Anvertrauten" zeigt er immer wiedererhebliche Defizite.
Die Namen Kuranyi, Ballack, Frings, Kießling, Schmelzer, Hummels und jetzt Großkreutz bilden auch eine Bilanz.

Es ist natürlich richtig, dass Löw von seinen Jungs auch Werte wie "Teamgeist" einfordert.

Nur gehört zur Förderung des "Teamgeistes" auch die Beachtung der Regel:
"Wir kommunizieren persönlich und vertraulich miteinander - und keinesfalls über die Medien."

Dagegen hat Löw nun schon wieder verstoßen, und eben dies macht ihn für mich je länger je unglaubwürdiger.
Ebenso wie seine "Entschuldigung" (z.B. in Sachen Schmelzer).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toco15 20.01.2016, 21:54
84. schwabe badener hääääh

Zitat von viceman
der jogi, ganz schwabe, traut sich, wieder einmal, nur gegen schwache. egal, charakter haben beide akteure nicht- ist ja nur ablenkung/fußball
Als Gott die Welt erschuf, fragte er die Steine: "Steine, wollt ihr Schwaben sein?" Da antworteten die Steine: "Würden wir gerne, aber wir sind nicht hart genug!" übrigens, Jogi ist Badener, kein Schwabe. Ein kleiner aber feiner Unterschied.. Mönsch wann lernt ihr das endlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 22.01.2016, 23:24
85. Nachtrag

Zitat von tobo5824-09
So sehe ich das auch. Löw hat als Bundestrainer seine Verdienste. Unter ihm wird ansehnlicher Fußball gespielt, die Erfolgsbilanz mit dem WM-Titel als Krönung ist beeindruckend. Dennoch bleibe ich dabei: In Sachen "Menschenführung" und "Umgang mit Anvertrauten" zeigt er immer wiedererhebliche Defizite. Die Namen Kuranyi, Ballack, Frings, Kießling, Schmelzer, Hummels und jetzt Großkreutz bilden auch eine Bilanz. Es ist natürlich richtig, dass Löw von seinen Jungs auch Werte wie "Teamgeist" einfordert. Nur gehört zur Förderung des "Teamgeistes" auch die Beachtung der Regel: "Wir kommunizieren persönlich und vertraulich miteinander - und keinesfalls über die Medien." Dagegen hat Löw nun schon wieder verstoßen, und eben dies macht ihn für mich je länger je unglaubwürdiger. Ebenso wie seine "Entschuldigung" (z.B. in Sachen Schmelzer).
Nun hat sich Löw wieder einmal "entschuldigt" bzw. einen Fehler eingeräumt und zur Angelegenheit Großkreutz gesagt:

"Das war kein guter Stil. Das hätte ich anders lösen können."
http://www.bild.de/sport/fussball/joachim-loew/loew-aussage-ungluecklich-44266734.bild.html

Es ehrt ihn natürlich, wenn er einen unguten Stil einräumt. Man fragt sich allerdings auch, was es denn da zu "lösen" gab. Niemand hat m.W. Großkreutz' Rückkehr in den Kader der NM gefordert; auch der Spieler nicht.

Der hatte auf diese Frage kürzlich geantwortet, das sei aktuell kein Thema, er wolle sich jetzt voll für den VfB engagieren und gute Leistungen zeigen.

Aber natürlich habe er das Thema NM noch nicht abgeschrieben und hoffe, sich durch seine Leistungen im Verein noch einmal empfehlen zu können.
Das war alles, und was bitte soll ein Spieler denn sonst sagen?
Und was gibt es da zu "lösen"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 9