Forum: Sport
Löws mustert Weltmeister aus: Das ist sein verdammter Job
DPA

Joachim Löw hat mit der Ausmusterung von drei Weltmeistern große Aufregung ausgelöst. Die Spieler sind enttäuscht, die Öffentlichkeit beklagt den stillosen Umgang. Dabei blieb dem Bundestrainer kaum eine andere Wahl.

Seite 2 von 21
ludwig49 08.03.2019, 13:43
10. Wenn der Bundestrainer...

...erfahrene und verdiente Spieler ausmustert, dann sollte man annehmen, der wird sich schon etwas dabei gedacht haben. Allerdings steht da noch die WM 2018 im Raume, der zuvor bereits ein offensichtliches Siechtum der Mannschaft voraus ging. Und das Ergebnis ist bekannt. Was hat sich der Bundestrainer dabei gedacht ? Ich gehe davon aus, dass die nächsten 2, 3 Spiele für Löw entscheidend sein werden. Je nach dem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heissSPOrN 08.03.2019, 13:43
11.

Profi-Fussballer haben sich für ein knallhartes, profitorientiertes Geschäft entschieden, und werden in der breiten Spitze (Bundesligen) in Relation zu den Durchschnittseinkommen dafür wahrhaft fürstlich entlohnt. Da kann man ob des Gejammers zB eines Thomas Müller nur den Kopf schütteln... wollen die noch heilig gesprochen werden, oder was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#67 08.03.2019, 13:45
12. Ach...

...Herr Ahrens, ihre Meinung zu dem Thema hätte ich auch vorhersagen können.
Den Kurzurlaub nach dem Gladbach-Spiel gut verdaut?

Schön finde ich, dass sie uns mit neuen Informationen versorgen: "Der Bundestrainer hat in dieser Woche drei langjährige Nationalspieler mehr oder weniger ausgemustert. Wie es offiziell heißt: Vorerst, aber jeder weiß, dass dieses Wort nur auf dem Papier steht." Von "Vorerst" hatte ich bisher nichts gehört, aus welchem Löw/DFB-Statement stammt das denn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2937981 08.03.2019, 13:45
13.

Natürlich muss auch noch Hr. Ahrens ablästern.

Klar hat Löw das Recht dazu. Klar ist es zumindest teilweise nachvollziehbar.
Klar war es stilvoll, dass Löw die Entscheidung persönlich vorgebracht hat.

Die Kritik bezieht sich darauf, dass der DFB das sofort publik gemacht hat.
(Und ein wenig darauf, dass der Besuch vielleicht doch nicht angekündigt war, aber das ist nicht so wichtig, denke ich. )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sametime 08.03.2019, 13:47
14. Ich erinnere mich noch gut an die Kommentare nach der WM...

Was war das für ein Geschrei nach dem frühen WM-Aus. Da wurde doch gefordert, einen Neuanfang zu machen. Das scheint ja so langsam tatsächlich zu passieren. Es wurde "högschde" Zeit! Die Enttäuschung der betroffenen Spieler kann man ja in Grenzen noch nachvollziehen, das Gejammer seitens des FCB ist hingegen überflüssig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leibdschor 08.03.2019, 13:48
15. Richtig

Wer keine Leistung bringt bzw. nicht mehr ins Konzept passt fliegt. Ist im Verein auch nicht anders. Und was vor 5 Jahren mal gut war muss heute nicht auch gut sein. Die Entschädigungsgagen der Herren sind dafür auch fürstlich. So ist das nun mal im Leistungssport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa-Realist 08.03.2019, 13:49
16. Fehlende Selbstreflexion

Selbstverständlich ist es der Job eines Trainers, mit „seiner“ Mannschaft das möglichst Beste herauszuholen. Hier geht es sogar um „La Mannschaft“ der gesamten Nation!

Aber hat ein Trainer nicht auch die Pflicht, sein eigenes Tun zu hinterfragen? Nach dem WM-Debakel wäre es deshalb ein guter Zug gewesen, wenn Löw für sich selbst den Rücktritt gewählt hätte. Stattdessen hat er den „Schwarzen Peter“ dem DFB-Präsidium weitergereicht, das weder Mumm noch tatsächliche Möglichkeiten gehabt hatte, einen neuen Trainer an Bord zu holen, weil es zu stark mit der Aufdeckung oder Vertuschung (?) der eigenen Skandale beschäftigt war.

Müller, Boateng und Hummels waren verdiente Nationalspieler, deren Zenit vielleicht überschritten sein mag; dennoch kann man einen Abschied auch gemeinsam begehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwalbe99 08.03.2019, 13:50
17. "Aber Khedira spielt ja auch nicht bei Bayern München"

Dieser letzte Abschnitt trifft es ja m. E. genau auf den Kopf.

Aber auch ansonsten stimme ich mit Ihrem Artikel überein. Auch ein Bundestrainer sollte solche unpopulären Entscheidungen treffen dürfen. Schließlich sind es ja auch am Ende wieder die Fans die meutern "... warum lässt der Löw den wieder den XXX spielen, der hat doch seinen Horizont schon lange überschritten ..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liiinks-Um 08.03.2019, 13:51
18. Richtig so

Herr Löw muss Prioritäten setzen - sonst verspielen alternde Ex-Leistungsträger seinen Job. Ich finde es zwar schade, dass man den Herren mit vorgefertigter Pressemeldung den Stuhl vor die Tür stellt, sachlich ist die Aktion begründbar und gewiss nicht verkehrt. Müller und Boateng wurden beide schon Weltmeister und Champions League-Sieger, Hummels hätte die gleiche Erfolgsgeschichte, hätte er nicht mit seinem (damaligen) Verein eben dieses CL-Finale verloren - ihre Meriten sind also unbestritten, dennoch macht derartiger Erfolg satt und träge - und so ein Tritt in den Hintern sollte bei allen dreien als Weckruf verstanden zu werden, sich zumindest bei den Bayern selbigen aufzureißen und zumindest alles dran zusetzen, den CL-Titel ein weiteres Mal nach München zu holen. Also ihr drei: Danke für die schönen Nationalmannschaftsstunden mit euch! Vielen Dank! Und jetzt hört auf zu zetern und macht euren Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marclarsen 08.03.2019, 13:52
19. verstehe die Aufregung sowieso nicht

Denn in der freien Wirtschaft geht´s ähnlich wenn´s nicht läuft. Und die Herren Fussballer sind sowieso finanziell gut abgesichert.
So what?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 21