Forum: Sport
Löws mustert Weltmeister aus: Das ist sein verdammter Job
DPA

Joachim Löw hat mit der Ausmusterung von drei Weltmeistern große Aufregung ausgelöst. Die Spieler sind enttäuscht, die Öffentlichkeit beklagt den stillosen Umgang. Dabei blieb dem Bundestrainer kaum eine andere Wahl.

Seite 7 von 21
mima84_84 08.03.2019, 14:28
60.

Zitat von #67
...Herr Ahrens, ihre Meinung zu dem Thema hätte ich auch vorhersagen können. Den Kurzurlaub nach dem Gladbach-Spiel gut verdaut? Schön finde ich, dass sie uns mit neuen Informationen versorgen: "Der Bundestrainer hat in dieser Woche drei langjährige Nationalspieler mehr oder weniger ausgemustert. Wie es offiziell heißt: Vorerst, aber jeder weiß, dass dieses Wort nur auf dem Papier steht." Von "Vorerst" hatte ich bisher nichts gehört, aus welchem Löw/DFB-Statement stammt das denn?
Und wo genau steht, dass man sie unter keinen Umständen jemals wieder nominieren werde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_7302413 08.03.2019, 14:30
61. Nur weil ...

... andere sich wie A*** verhalten, muss man sich nicht auch so verhalten, Herr Ahrens, darauf sollte man sich als Minimalkonsens doch einigen können. Löw hat ganz einfach das Gespür verloren, das fällt schon seit geraumer Zeit auf. Ich denke, das spielt auch eine gewisse Tendenz zur Retourkutsche eine Rolle. Ich halte es für nahe liegend, dass Löw den dreien einen gewissen Schuldanteil zuschreibt und es nicht verwinden kann - bis heute nicht - dass ihn die Spieler, aus seiner Sicht, so sehr im Stich gelassen haben, denn im allgemeinen Tenor der Selbstbetrachtung hat Löw "ja in der Vorbereitung alles soweit au ganz richtig gemacht...". Selbstkritik bestenfalls in homöopathischer Dosierung. Dennoch hätte nun einen Schritt machen können, einen ordentlichen Ablauf wählen können, ohne dass irgend jemandem ein weiterer Zacken aus der ohnehin bereits verbeulten Krone gefallen wäre. Rechtzeitige Planung und sorgfältige Übelegung sind auch hier der Schlüssel zum Erfolg. Eine Abschiedsgala, Einzelgespräche im Vorlauf, eine gemeinsame PK - das alles wäre gut angekommen und als Aufbruchssignal verstanden worden,hätte vll. sogar mit ein paar netten Worten der Ausscheidende für den Generationenwechsel verbunden werden können. Und jetzt? So vorhersehbare wie unnötige Dissonanzen begleiten den Umbruch nun. Löw scheint inzwischen zu verbraucht zu sein, so dass er nicht mehr die (im Grunde eigenen) Mindesterwartungen an einen Nationaltrainer erfüllt. So ist das eben, wenn der Vorrat an Meriten der Vergangenheit langsam aufgebraucht ist und keine neuen Ideen aus dem Hut gezaubert werden können. Zufall ist das nicht - ebenso wenig wie die Fortsetzung der desolaten Öffentlichkeitsarbeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freier.Buerger 08.03.2019, 14:30
62. ungenaue Sprache

"Jérôme Boateng, Mats Hummels, Thomas Müller, drei Spieler, die unter Löw Weltmeister wurden"

richtig hätte es heißen müssen: Jérôme Boateng, Mats Hummels, Thomas Müller, drei Spieler, die Löw zum Weltmeister machten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MikeMeyerhof 08.03.2019, 14:35
63. Fellaini ist in Belgien selber gegangen um Platz zu machen

An alle 3. Das wäre auch eine elegante Option gewesen. Müller wie auch Hummels wussten sie sind gut aber auch dass sie nicht mehr super gut sind. Es gibt Junge wieso dann nicht selber in Absprachen mit dem Trainer gehen. Soviel zum Thema Stil. Herr Müller. Was wäre das für ein stilvoller Abgang für Hummels Müller und auch Boateng gewesen. Wir trauen uns die Nationalmannschaft natürlich noch zu aber wir machen gerne Platz für die Jungen. Für ein schlagkräftiges Team 2020.
Ich ziehe den Hut vor einem Fellaini.
Natürlich hätte es Löw schöner vorbereiten können und sich Zeit mit den Spielern nehmen können aber richtig war es. Es wäre auch wichtig das Leistungsprinzip endlich bei Neuer anzuwenden. Nicht weil er so schlecht ist sondern Marc-André ter Stegen so gut. Löw geht hier ein ganz grosses Risiko viele grösser als bei den 3 Ausgemusterten. Ich hätte als Marc-André ter Stegen längst das Handtuch geworfen und wäre aus der Nationalmannschaft raus. Was macht Löw wenn ter Stegen aussteigt und Neuer seine Leistung nicht mehr bringt. Aus meiner Sicht muss ein Neuer sicher nicht aufhören aber es müsste das Leistungsprinzip gelten aber vielleicht hat Löw auch die Einsicht jetzt nachdem er endlich den Mut hatte zu entscheiden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TedRuler 08.03.2019, 14:36
64.

Zitat von marclarsen
Denn in der freien Wirtschaft geht´s ähnlich wenn´s nicht läuft. Und die Herren Fussballer sind sowieso finanziell gut abgesichert. So what?
Sehe ich genauso....aber warum zum Kuckuck ist Löw dann noch Bundestrainer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flori974 08.03.2019, 14:36
65. Sooo schwach Löw!

Das war schon peinlichst unprofessionell von Löw. Für mich hat es was allgemeingültiges, jedem die Chance zu geben seinen Hut selbst zu nehmen und zu gehen. An dieser Stelle ganz speziell. Der Zeitpunkt war sehr unglücklich. Aber Löw lernt aus seinen Fehlern ja nicht (Ballack). Löw fehlt das Format zum Vorgesetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kufu 08.03.2019, 14:37
66.

Möglicherweise können die drei momentan noch mithalten und sogar nochmal ein Tippel gewinnen. Aber die Zeiträume sind in der Nationalmannschaft andere als im Verein. Löw muss praktisch schon an die nächste WM in 3,5 Jahren denken, und dann mit 33 oder 34 sind die mit 30 schon nicht mehr besonders schnellen Verteidiger definitiv zu alt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bell412 08.03.2019, 14:38
67. Das Leben ist kein Ponyschlecken..

.. und die Herren Müller, Boateng und Hummels beklagen nur den weiteren Verfall ihres Marktwerts.
Löw hat recht. Die Nationalmannschaft ist weder Alters- noch Sozialheim.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danubius 08.03.2019, 14:41
68. Stil- und würdelos

Löw hätte unmittelbar nach der Pleite in Russland Personalentscheidungen treffen und kommunizieren müssen - ganz besonders mit Bezug auf seine Person. Dadurch, dass ein offensichtlich unfähiger Bundestrainer von offensichtlich unfähigen Funktionären aus dem DFB gestützt wird - ich sage nur "Özil & Co" - wird er deshalb noch lange nicht zu einem Fähigen. Die Fähigkeit, auch unliebsame Entscheidungen zu übermitteln, ist auch Bestandteil seiner Aufgaben. Neben Zeitpunkt und Inhalt ist es aber vor Allem eine Frage des Respekts und des persönlichen Stils - und das vermisste ich bei Löw schon immer ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MikeMeyerhof 08.03.2019, 14:42
69. Über den Stil kann man diskutieren das stimmt aber

Zitat von Pkaul030
Es geht nicht um das was oder warum, es geht ausschließlich um das wie! So sollte man nicht miteinander umgehen. Löw hat in seiner Entscheidung möglicherweise recht, aber seine Handlungsweise war falsch. Er hätte sich vorher mit den doch verdienten Spielern zusammensetzen sollen und deren Ausscheiden ordentlich besprechen müssen. Sie verdienen die Loyalität des DFB, sie haben sich lange in die Nationalmannschaft in dankenswerter Weise eingebracht. Und da wir gerade dabei sind, es wäre an der Zeit für Löw, den Platz als Nationaltrainer freizumachen und bei Spielen auf der Tribüne Platz zu nehmen.
schauen sie was Fellaini gemacht hat. 31 auch noch ein Top Spieler hört auf und macht platz für Junge. Das wäre doch auch ein Stil gewesen wenigstens für Müller und Hummels die ja sicher schon gemerkt haben dass sie fast nur noch von Ihrer Vergangenheit leben in der Nationalmannschaft.
"Danke für die tolle Zeit euch allen Danke Löw Bierhoff usw. aber jetzt ist es genug wir machen platz für eine schlagkräftige junge Truppe zur EM 2020". Sie wären die Helden gewesen und hätten sich so einen Abgang erspart. Auch Boateng hat es gemerkt Kross und neuer sicher auch. Warum haben sie nicht die Grösse eines Fellaini?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 21