Forum: Sport
Mainzer Niederlage gegen Bayern: Guardiola lobt die Tuchel-Taktik
Getty Images

2:0 verloren, an Respekt gewonnen: Wenige Mannschaften waren dem FC Bayern in dieser Saison so ebenbürtig wie Mainz 05. Erst kurz vor Schluss hat der Tabellenführer das Spiel für sich entscheiden. Die Taktik von Coach Tuchel könnte ein Modell für künftige Gegner der Münchner sein.

Seite 2 von 5
PatrickZ 23.03.2014, 09:38
10. Zu viel des Lobes

Mainz jetzt so hochzujubeln halte ich für überdreht und ist mir unverständlich. 4 Torschüsse und eine Taktik, die nun mal kein Team 90 Minuten durchhalten kann, ist nun wirklich keine Meisterleistung. Jedem der das Spiel 90 Minuten lang verfolgt hat war klar, dass die Bayern im Grunde nur auf die letzten 20 Minuten warten mussten um zuzuschlagen. Solange ging es eben darum die Mainzer müde zu machen, laufen zu lassen. Wenn du sie schlagen willst brauchst du den Mut und die Cleverness den Ballbesitz auf mehr als 22% zu schrauben, sonst bekommst du am Ende eben die Tore.
VfB Stuttgart gegen die Bayern war ein deutlich besseres Beispiel wie es gehen kann, die haben es zumindest mal auf 11 Schüsse gebracht und auch auf mehr Ballbesitz. Es war weniger Laufleistung notwendig, ergo war es deutlich knapper den Bayern Punkte zu stehlen. Aber Teams wie Mainz oder Stuttgart haben eben nicht das Potential, das Schalke oder Leverkusen hat. Nur spielen diese Teams gegen die Bayern wie verschreckte Hasen und sind dann natürlich komplett chancenlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kotz|brocken 23.03.2014, 09:55
11. Richtig dagegenhalten?

Sorry, Freifrau von Hase (No. 4), aber sie haben wohl nur Zusammenfassung in der Sportschau gesehen? Von "richtig dagegenhalten" kann bei diesem Spiel absolut nicht die Rede sein. In der 60. Minute hat Tuchel den offensiven Choupo-Moting für den defensiven Bungert vom Platz genommen und von diesem Moment an hat sich Mainz mit einer 5er-Abwehrkette noch mehr eingeigelt als zuvor. Nichts gegen Kompaktheit aber ein 5-4-Übercatenaccio in der Hoffnung, "den einen erfolgreichen Konter" setzen zu können ist wirklich nicht schön anzuschauen. Es ist beeindruckend, dass die Bayern so geduldig aber vor allem effektiv genug sind um auch gegen solch ein Bollwerk erfolgreich sein zu können. Übrigens: Das war ein absoluter Superlauf von Schweinsteiger zu seinem Tor :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ExigeCup260 23.03.2014, 10:01
12. Man wird sehen.

Respekt vor der 0:2-Niederlage! Für die englische Woche sind die Akkus jetzt leer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialpeter 23.03.2014, 10:02
13. Mit zwei Damen

ist gut Schach spielen Herr Guardiola: "Für mich als Trainer ist es gut, gegen gute Trainer zu spielen. Man muss ständig Lösungen finden."
Vielleicht sollte man das machen wie im legendären Spiel Holland gegen FCB, als Robben von den eigenen Leuten ausgepfiifen wurde. (Wie haben sie das bloß geschafft, diese beleidigte Leberwurst wieder auf Linie zu kriegen? Extra-Überweisung vom Festgeldkonto vielleicht?) In der ersten Halbzeit laufen "Robbery" für den Gegner auf und in der zweiten Hälfte für den FCB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simplythebeast 23.03.2014, 10:03
14. Bayern-Besieger-Pokal

Bald kann die DFL einen Pokal für den ersten Bayern-Besieger ausloben. Verdient hätte es die betreffende Mannschaft allemal, denn wie die Bayern auch unter immens hohem Druck wie gestern noch die Spiele mit fußballerischer Extraklasse gewinnen, dass müsste sogar die wahren Fußballfans beeindrucken, und nicht nur die Kunden des FCB. Ich stelle erfreut fest, dass entgegen aller Unkenrufe die Spiele gegen Bayern nicht mit einer B-Mannschaft abgeschenkt werden, sondern von hochmotivierten Spielern und Trainern gewonnen werden wollen! Ist ja auch irgendwie nachvollziehbar, versucht mal die ambitioniertesten Spieler gegen die Bayern auf die Bank zu setzen, in den einzigen Spielen der Saison, bei denen die ganze Welt zuschaut. Die wollen sich gegen die Bayern beweisen und so sollte es auch sein. Aber als Bayernkunde habe ich ja keine Ahnung vom wahren Fußball, is' scho' recht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 23.03.2014, 10:14
15.

Zitat von mamuschkaone
Niederlage ist niederlage. Für das wie kannst du dir nix kaufen. Auch ein unentschieden bringt grade mal einen punkt, und der ist es nicht wert, wenn die spieler I'm naechsten spiel gegen einen ebenbuertigen gegner platt sind. Ich wuerde als trainer gegen die bayern die c-mannschaft aufstellen. Der rest geht top-erholt ins folgende spiel, und den bayern wird so ganz nebenbei der spaß genommen, was sich auch negativ auf ihre leistung auswirken wuerde langfristig
Vielleicht ist der Unterschied zwischen Ihnen und den Bundesligisten der, dass diese keine Feiglinge sind sondern sich dem Spiel stellen wollen. Nicht wenige Spieler und Trainer sagen, dass die Begegnungen mit den Bayern für sie das Highlight der Saison ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simplythebeast 23.03.2014, 10:26
16. Bayern-Besieger-Pokal

Bald kann die DFL einen Pokal für den ersten Bayern-Besieger ausloben. Verdient hätte es die betreffende Mannschaft allemal, denn wie die Bayern auch unter immens hohem Druck wie gestern noch die Spiele mit fußballerischer Extraklasse gewinnen, dass müsste sogar die wahren Fußballfans beeindrucken, und nicht nur die Kunden des FCB. Ich stelle erfreut fest, dass entgegen aller Unkenrufe die Spiele gegen Bayern nicht mit einer B-Mannschaft abgeschenkt werden, sondern von hochmotivierten Spielern und Trainern gewonnen werden wollen! Ist ja auch irgendwie nachvollziehbar, versucht mal die ambitioniertesten Spieler gegen die Bayern auf die Bank zu setzen, in den einzigen Spielen der Saison, bei denen die ganze Welt zuschaut. Die wollen sich gegen die Bayern beweisen und so sollte es auch sein. Aber als Bayernkunde habe ich ja keine Ahnung vom wahren Fußball, is' scho' recht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelmueller1976 23.03.2014, 10:29
17. Hallo tylerdurdenvolland

Zitat von tylerdurdenvolland
Das Spiel führte die Behauptung der vielen Bayern Hasser, die BuLi sei langweilig, ad absurdum. Und das Spiel war der eindeutige Beweis dafür wie richtig Sammers Vorwurf an andere Vereine doch war. Man denke nur an Lewandowskis Tor, allein gegen sechs Hannoveraner! Bundesliga? Die stärkste Liga Europas? Die kämpferische Leistung der Mainzer war beeindruckend, niemals aufgeben. Natürlich waren die vielen Chancen zumeist gar keine, nahezu bei allen ging ein Abseits voraus und ohne dies wäre es wohl auch keine Chance geworden. Die drei grössten Chancen des Spiels vor den beiden Toren hatten die Bayern. Robben gleich am Anfang, weil er blind draufbolzte, Mandzukic schwachem Kopfball, das macht er normalerweise besser und köpft entgegen der Laufrichting wie Schweinsteiger später, und gegen Schluß noch Ribery, mit ganz schwachen Schuss… Wenn man solche Chancen versiebt hätte man sich nicht wundern dürfen, wenn dann Mainz, allein schon wegen des großartigen Kampfes einen Punkt behalten hätte. Während Freiburg und Leverkusen ihren Punkt gegen die Bayern einer Wagenladung Glück verdankten, hätte Mainz ihn verdient gehabt…
Mainz hat großartig gespielt aber auch am Anfang grenzwertig hart und der Schiri hat nicht durchgegriffen. Allerdings ist Mainz auch bedeutend mehr gelaufen (127Km) dafür möchte ich gerne einmal wissen wie man trainieren muß um diese 127 Lauf-Km zu erreichen. Scheinbar haben die Spieler eine optimale Betreuung noch aus der Zeit von Klopp denn der BVB erreicht auch solche Lauf-Km im Spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brockenkötter 23.03.2014, 10:31
18. Kraft fehlt in folgenden Spielen

Zitat von sysop
2:0 verloren, an Respekt gewonnen: Wenige Mannschaften waren dem FC Bayern in dieser Saison so ebenbürtig wie Mainz 05. Erst kurz vor Schluss hat der Tabellenführer das Spiel für sich entscheiden. Die Taktik von Coach Tuchel könnte ein Modell für künftige Gegner der Münchner sein.
Ob nun in den letzten 10 Minuten 2:0 verloren oder
in 90 Minuten 6:0 macht nur einen Unterschied,
unnötiger Kräfteverschleiß für die Mainzer Spieler.

Wegen der Ehre die nächsten Partien verlieren und dann
evtl. einen Europapokalplatz in Frage zu stellen halte ich für sinnlos.

Besser wäre die Bayern mit der 2. Mannschaft 90 Minuten
zu beschäftigen. Vielleicht verliert man dann 11:0 aber
ohne Kräfteverschleiß.

Unsportlich? So unsportlich als wenn eine Mannschaft
zwei komplette Mannschaften gleicher Qualität auf den Platz
schickt und der Gegner in der Regel durch Entkräftung verliert
und nicht durch die spielerische Klasse der Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dan13 23.03.2014, 10:31
19. Respekt

Es gibt also noch Trainer die E... in der Hose haben und denen es wichtiger ist die Mannschaft mit einem guten Spiel zu motivieren als 1 Woche davor und danach die Mannschaft wieder motivieren weil man sich bewusst abschießen ließ. Nichts ist demütigen als mit dem Bewusstsein in ein Spiel zugehen das man davor schon verlorenen hat. Das Spiel kann eine Mannschaft weiterbringen auf Niederlage zu spielen bringt niemand weiter.
Also Langeweile in der Bundesliga da sind scheinbar doch nicht die Bayern alleine schuld, es geht auch spannend!
Danke Mainz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5