Manchester United spielte, wie es Mannschaften von José Mourinho in schlechten Zeiten tun: passiv und ideenlos. Gegen Juventus Turin war das zu wenig - auch weil Cristiano Ronaldo groß aufspielte.