Forum: Sport
Manchester United: Mourinho verteidigt Schweinsteiger-Ausbootung
DPA

"Muss meine Entscheidungen treffen": Manchester Uniteds Trainer José Mourinho hat die Degradierung von Bastian Schweinsteiger verteidigt. Einen Nachfolger hat der Portugiese bereits im Auge.

Seite 1 von 4
Blankoscheck 05.08.2016, 18:43
1. !?!?!?

Wieso wird jemand für eine längst überfällige Handlung kritisiert? Schweinsteiger wurde nicht ausgebootet, er hat über eine sehr lange Zeit bewiesen, dass er nichts drauf hat. Dafür auch noch Millionen zu kassieren, ist ein Faustschlag ins Gesicht eines jeden, der seinen Posten ganz und gar ausgefüllt. Schweinsteiger ist und war nur Vakuum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 05.08.2016, 18:49
2. 32

Schweinsteiger ist seit dem 1.8., dem Tag seiner Spindräumung, 32 Jahre alt. Mourinho hat ihn an seinem Geburtstag degradiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther2009 05.08.2016, 18:50
3. Es ist natürlich

menschlich eine große Veränderung. Damit muß aber ein zeigen.Profi rechnen. Ein anderer Trainer hat neue Ideen und will das mit neuen Spielern durchführen. Der Trainer muß aber den Kopf dafür hinhalten, falls es nicht funktioniert, wie viele Trainerwechsel. Schweini wird es verkraften, vor allem mit dem Salär.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Selbstzweck 05.08.2016, 18:59
4. Das ist ManU

Würde er bei Bayern einen Stammplatz haben? Das ist eine andere Liga da wird nicht immer de selbe Verein Meister. Alles gute für den Basti, der findet schon eine Beschäftigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ignorant00 05.08.2016, 19:05
5. Überfällige Handlung oder Mobbing?

Zitat von Blankoscheck
Wieso wird jemand für eine längst überfällige Handlung kritisiert? Schweinsteiger wurde nicht ausgebootet, er hat über eine sehr lange Zeit bewiesen, dass er nichts drauf hat. Dafür auch noch Millionen zu kassieren, ist ein Faustschlag ins Gesicht eines jeden, der seinen Posten ganz und gar ausgefüllt. Schweinsteiger ist und war nur Vakuum.
Weiß ja nicht, wie sie ihre Brötchen verdienen, aber mal ein Beispiel:
Das ist genauso als, wenn Sie demnächst in den Keller versetzt würden und Akten tackern sollten, weil die Firma einen besseren hat?!
Das ist Mobbing und der Faustschlag geht genau andersrum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ignorant00 05.08.2016, 19:09
6. Salär ist dann auch nicht alles!

Zitat von guenther2009
menschlich eine große Veränderung. Damit muß aber ein zeigen.Profi rechnen. Ein anderer Trainer hat neue Ideen und will das mit neuen Spielern durchführen. Der Trainer muß aber den Kopf dafür hinhalten, falls es nicht funktioniert, wie viele Trainerwechsel. Schweini wird es verkraften, vor allem mit dem Salär.
Ich finde es ja zB gut einem Draxler klar zu machen, das ein Vertrag ein Vertrag ist! Aber dann hat auch ein Schweinsteiger einen Vertrag und welcher Arbeitnehmer würde sich nicht aufregen, wenn er von heute auf morgen degradiert würde.... Geht gar nicht!
Da hat Rummenigge, den ich gar nicht abkann (!), schon recht. Verträge sollte einfach mal respektiert werden. Da machen sich hochverdienende Leute in vollem Beuwsstesein Zusagen: da kann man sich dann auch einfach mal dran halten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schorri 05.08.2016, 19:10
7. Eine Frage des Charakters

Man kann (als Trainer) selbstverstänlich einen Spieler aus dem Kader streichen, von dessen Leistungsvermögen man nicht überzeugt ist.
Aber wie man so etwas vollzieht, das ist (auch) eine Frage es Charakters.
Mourinhos Charakters in dem Fall.
PS: Mou ist für mich einer der meist-überschätzten Trainer des Weltfußballs. Seine "Erfolge" hat er bisher nur mit Mauerfußball und Treterei erreicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 05.08.2016, 19:11
8.

Ja ein Trainer (oder wie immer man es auf der Insel nennt) muß Entscheidungen treffen. ABER der Ton macht die Musik. Und wenn es so stimmt wie hier berichtet wurde ist es unsozial.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Standeck 05.08.2016, 19:14
9. Wie wennn..

es für Schweinsteiger leichter wäre beim FC Bayern noch einen Stammplatz zu halten. Dort hätte man ihn aber wenigstens nicht in die zweite verschoben.
Einerseits kann ich Mourinho verstehen: Eine neue Mannschaft baut man nicht um einen alternden, verletzungsanfälligen Spieler auf, sondern auf jüngere Leute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4