Forum: Sport
Manchester United: Trennung von Moyes angeblich beschlossene Sache
Getty Images

Die Fußstapfen von Sir Alex Ferguson waren einige Nummern zu groß. Für David Moyes ist schon nach einer Saison als Trainer von Manchester United Schluss. Das berichten übereinstimmend britische Medien.

Seite 1 von 3
kahabe 21.04.2014, 16:33
1. Nun,

nur Recht und billig. Da ManU in der nächsten Saison nicht auf dem europäischen Parkett dabei ist. Es fehlt rechnerisch noch ein Punkt bei vier Spieltagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piet12 21.04.2014, 16:58
2. Die Schuhe

waren nicht zu gross, sondern das Erbe war nichts mehr Wert. Ein überalterter Spielerkader, der auch unter Ferguson nicht mehr allzu viel gerissen hat. Und so wie Ferguson tickt, ist ihm das sicherlich gar nicht so Unrecht, man stelle sich vor, Moyes wäre erfolgreicher als Sir Alex.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doc.burton 21.04.2014, 17:04
3.

Zitat von kahabe
nur Recht und billig. Da ManU in der nächsten Saison nicht auf dem europäischen Parkett dabei ist. Es fehlt rechnerisch noch ein Punkt bei vier Spieltagen.
Falsch, denn aufgrund des Sieges von ManCity im League Cup wird auch der sechste Platz zur Teilnahme an der Europa League berechtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CaptainSubtext 21.04.2014, 17:43
4. Amt ?

"Trainer-Legende Sir Alex Ferguson hatte sein Amt im Sommer 2013 nach knapp 27 Jahren niedergelegt"
Amt? Echt jetzt?
Trainer ist ein Job/Beruf. Er ist in Rente gegangen/ hat aufgehört. Auch dann wenn Sportreporter denken, dass Fußball wirklich wichtig wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timtonic 21.04.2014, 18:15
5. Suchen

Man wird niemanden finden, der in weniger als einem Jahr in Sir Alex' Fußstapfen treten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wissenschaftler72 21.04.2014, 18:18
6. Liverpool

Besonders demütigend ist, dass Utd wohl den von Sir Alex im letzten Jahr mühsam errungenen Titel des alleinigen engl. Rekordmeister sich wieder mit Liverpool wird teilen müssen. Derzeit ist auch das Erreichen des 6. Platzes in akuter Gefahr, und somit droht nachhaltiger Verlust als Status eines in Europa gesetzten Teams. Mögliche Nachfolger: Klopp, van Gaal, Giggs?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gurgelhupf 21.04.2014, 18:31
7.

Zitat von piet12
Ein überalterter Spielerkader, der auch unter Ferguson nicht mehr allzu viel gerissen hat.
Stimmt, letztes Jahr hat es lediglich zur Meisterschaft gereicht. Also kaum der Rede wert. Was für ein erbärmlicher Haufen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilipalmer1911 21.04.2014, 18:38
8. 1. kann

in den nächsten 20 Jahren wohl keiner in seine Fußstapfen treten und 2. wird es ihm wohl eher nicht so ganz recht sein, da er ihn empfohlen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 21.04.2014, 18:47
9. Nachfolger

Zitat von wissenschaftler72
(...) Mögliche Nachfolger: Klopp, van Gaal, Giggs?
Louis van Gaal, da leg ich mich fest.
Laut "Bild" vor einigen Tagen war er angeblich schon zu Vorgesprächen auf der Insel - in Anwesenheit eines Mitglieds der Glacer-Familie.

Er hat schon vor einiger Zeit bekundet, er wolle nach der WM mit Holland noch mal einen großen Club in der der PD oder der PM trainieren.
Martinos Stuhl in Barcelona scheint zwar auch zu wackeln, aber da war vG ja schon mal.
Meine Prognose: Er geht zu United, auch falls er dort in der ersten Saison nicht international spielen sollte.

Klopp? Warum sollte er nach einer erfolgreichen Saison und dem erneuten CL-Einzug wechseln wollen. Außerdem hat er alle Wechselgerüchte (Barça war laut spanischer Presse interessiert) sehr energisch dementiert.

Giggs? Vielleicht in ein paar Jahren - passen würde das natürlich.
Aber ich bin mir sehr sicher, dass man sich nach dieser Saison erst einmal einen erfahrenen Haudegen an Bord holt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3