Forum: Sport
Manipulation im Tennis: Wie schmutzig ist der weiße Sport?
DPA

Dem Tennis droht die größte Krise seiner Geschichte: Mehrere Top-Spieler sollen ihre Partien manipuliert haben. Wer ist betroffen, wie reagieren die Tennisverbände? Alle Infos zum möglichen Manipulationsskandal.

Seite 1 von 3
querdenker101 18.01.2016, 12:38
1. Welche Sportart

ist oder war denn je sauber. Es ist eben im Sport genauso wie überall; jeder sucht nur seinen persönlichen Vorteil. Was denn sonst. Erstaunt kann darüber ernsthaft niemand sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 18.01.2016, 13:06
2. ...

Kontrolle von Smartphones u.s.w.?
Das bringt wohl nichts.
Bei den Summen ist wohl noch eines übrig, nur fürs "Geschäft"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-837979585 18.01.2016, 13:10
3. .

Mir hat schon vor mehr als zehn Jahren der damalige Trainer einer Top 100 Spielerin erzählt, dass jeder die Nummern kenne, die man anruft und die dann fünfstellige Einnahmen bringe. Das ist für Topspieler uninteressant aber für eine Nummer 98 in einem Vorrundenmatch, gerade wenn sie sich mal nicht gut fühlte, war das eine nachvollziehbare Option. Umso mehr als die Preisgelder in diesem Bereich nicht üppig waren und die Tour viel Geld kostete. Genau wie Drittligaspiele eben leichter manipuliert werden als Ergebnisse in der CL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen01 18.01.2016, 13:20
4. Solange TV-Prämien winken

wird eben mit den Ergebnissen ein wenig nachgeholfen. Wenn die Sender die Prämien für getürkte Ergebnisse zurückfordern würden, wäre der Sport rasch sauberer, ein wenig jedenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helro56 18.01.2016, 13:21
5. wundert es jemanden, dass erst nach Jahren wie bei der FIFA..

auch bei der ATP Unregelmässigkeiten (seit langembekannt) erst jetzt bekannt werden?? dem Sport wird
durch die betroffenen Akteure bzw.Verbandsvorsitzendenein Schaden zugefügt, der NIEMALS wieder gutzumachen
ist und für alle Zeiten die Fairniss im Sport in Frage stellt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sachfahnder 18.01.2016, 13:25
6. Der tagtägliche...

... Beschiss ( entschuldigung ) beginnt doch schon auf dem Ascheplatz im kleinsten Verein!
Wen wundert also, dass sich das ganz oben fest eingebürgert hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 18.01.2016, 13:30
7.

Lebenslange Sperre für die Schuldigen. Nur so bleiben die Spiele für eine Weile sauber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poetnix 18.01.2016, 13:37
8. Gier

Gier ist der Untergang des Sports!
Ob bei den Funktionären oder den Sportlern selbst.
Spätestens mit der Bankenkrise scheint Gier gesellschaftsfähig geworden.

In das gesellschaftliche Leben eingetreten ist die neue Gier
mit dem Fall der Mauer, als man im entstehenden korporativen Feudalismus begann, den "Osten" unter sich aufzuteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 18.01.2016, 13:46
9. Sport war in der Vergangenheit

ein Wettbewerb der Sache wegen. Sport ist heute eine Unterhaltungsindustrie, die mit allen menschlichen Schwächen und Stärken bepackt ist. Im realen Leben ist Bestechung und Unredlichkeit das gut versteckte Tagesgeschäft. Von ADAC bis Siemens sind alle dabe gewesen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3