Forum: Sport
Manipulierte Spiele: Europol deckt gigantischen Wettbetrug im Fußball auf
AP

Die europäische Polizeibehörde Europol hat nach eigenen Angaben den bislang größten Wettskandal der Fußballgeschichte aufgedeckt: Über 380 Spiele sollen verschoben worden sein, unter ihnen auch WM- und EM-Qualifikationspartien.

Seite 21 von 24
renee gelduin 04.02.2013, 15:18
200.

Zitat von blaudistel
sie verdienen tatsächlich noch nicht genug. Aber ein Glück dass ich kein Fussball mehr anschaue, um mir manipulierte Spiele anzuschauen, dazu ist mir meine Zeit zu wertvoll
Sie Wissen gar nicht ob Sie ein manipuliertes Spiel gesehen haben
Ausserdem gibt es pro Jahr es Millionen (!) Fussballpartien. Die im Artikel angesprochenen 100 pro Jahr machen dabei nichtmal ansatzweise 0,0001 % aus. Wenn Sie derart Entscheidungen fällen...

Zitat von Xiuhcoatl
Haha, ja, sagt der Wettanbieter. Logischerweise glaub' ich ihm nicht. Höchstens Betrugsversuch. Wegen der offensichtlichen Zwangsläufigkeit, die jedem, der über einen funktionierenden Denkapparat verfügt, unmittelbar klar ist (... wenn ich allein diese schmierigen Wettläden überall sehe ...), kann es aber kein Betrug sein. Wer wettet, der signalisiert damit, dass er gerne betrogen werden möchte. Wenn man etwas erhält, was man gerne haben wollte, ist es kein Betrug.
Als jemand der fast eine Dekade im Sport und gambling Bereich arbeitet und etliche Sportler, Buchmacher, prof. Wetter, etc persönlich kennt kann ich Ihnen nur raten sich vor Abgabe einer Meinung mit der Materie vertraut zu machen. Sonst entlarven Sie sich, wie nun mehrfach geschehen, als (diplomatisch gesprochen) unseriös und inkompetent.

Zitat von mandecino
Die GEZ ist das wenigste! Ich bin dafür, daß sämtliche Kosten wie Polizeiaufgebote direkt an die Vereine weiter geleitet werden! Warum muß das der Steuerzahler bezahlen? Das sind jedes Wochende Millionen! Dann betrifft das nur die, die für den Schwachsinn das Geld ausgeben wollen. Kostet die Karte halt nur das Doppelte. Für einen echten Fan doch kei Problem denke ich...
In einem Rechtssystem das den Namen auch verdient gibt es ein Verursacherprinzip. Das heißt dass ein entstandender Schaden vom Verursacher getragen wird und nicht von "irgendwem" dessen Nase Ihnen nicht passt.
Davon abgesehen dass die GEZ keinen Einfluss auf Manipulationen hat, ist es weiterhin fraglich ob sie überhaupt manipulierte Spieler übertragen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert Baratheon 04.02.2013, 15:21
201.

Der Skandal ist doch eher der, dass es Menschen gibt, die Millionen Euro pro Jahr erhalten um einem Lederball hinterher zu jagen.
Der Skandal ist der, dass die öffentlich Rechtlichen Millionen für die Senderechte zahlen obwohl diese für eine unabhängige Berichterstattung gar nicht notwendig sind. Von meinem Geld dass sich zuvor die GEZ holt.
Der Skandal ist der, dass Konzerne Millionen von Euro zahlen um z.B. ihr Pisswasser-Bier zu vermarkten.
Der Skandal ist der, dass ich mich an die Marke noch erinnern kann weil es so penetrant ist.
Der Skandal ist der, dass sich Europol mit so etwas auseinandersetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RugbyLeaguer 04.02.2013, 15:22
202. Nur in Deutschland

Der hier gemeldete Gewinn von 8 Mio Euro bezog sich im übrigen NUR
auf Deutschland!

Manipulation im Fußball: Europol deckt neuen Wettskandal auf - Sport | STERN.DE
Ansonsten kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es auch in der "seligen Fussballinsel Deutschland" in der ersten Liga Bestechungen, verschobene Spiele geben hat.
Vor einigen Monaten lief mal ein Bericht im TV (Arte oder ZDF). Da hieß es der ChampionLeagueSieger wird nicht auf dem grünen Rasen entschieden, sondern in einem Büro in Asien! Anscheind sind viele Fussballspieler Zocker, etliche haben erhebliche Geldprobleme. Auch die, die gut bis sehr gut verdienen. Darüber kommt die Wettmafia an die Leute ran. Ausserdem hat einer berichtet hat jeder Mensch eine Schwachstelle....

Jetzt kommt bestimmt der Einwurf, alles ungelegt Eier, Verschwörungstehorien. Macht unseren "geliebtn Fussball" nicht kaputt".
Sorry aber darüber muss ich lachen. Wer nicht glaubt das auch in den guten Ligen Spiele verschoben werden, der ist dann doch etwas naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 04.02.2013, 15:23
203. Größter Wettbetrug?

Zitat von sysop
Die europäische Polizeibehörde Europol hat nach eigenen Angaben den bislang größten Wettskandal der Fußballgeschichte aufgedeckt: Über 380 Spiele sollen verschoben worden sein, unter ihnen auch WM- und EM-Qualifikationspartien.
Imgrunde ist doch das alles nur ein Tropen auf einen heißen Stein, wenn man sich mal die Mühe mache würde und ehrlich mit all dem unginge, dann würde man fststellen, dass dieser sogenannte Sport nur noch eine totale Zuschauerverarschung ist, wo nicht nur kleine Gauner sich ihren Anteil von erbeuten, sondern die goßen Mafiaverbände sind doch die wahren Übeltäter.
Für micht hat sich diese Art von Sport schon seit einiger Zeit erledigt, ob Fußball, Tennis,Wintersport, Leichathetik, oder Motorsport nur noch ein Geschäft und die echten Gauner und Betrüger sind dann in der Öffentlichkeit sogar noch die Ehrenmänner.
Diese Art von Sport kann man nur ablehnen.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weserwasser 04.02.2013, 15:23
204.

Zitat von Al M
Als ob ein Profi mit 10 Mio Jahresgehalt sich für ein paar Tausend kaufen ließe.
das vielleicht nicht ; es gibt aber Schiedsrichterentscheidungen , die doch sehr fragwürdig sind
Ich erinnere mich gerade an Deutschland - England , WM 2010

Ganz ganz klares Tor für England , aber Schiedsrichter - Gespann aus Uruguay hat ´s nicht gegeben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray-sister-33 04.02.2013, 15:34
205. Aufpassen!

Medien und Politiker sollten sich jetzt auf keinen Fall auf diese Kleinigkeit konzentrieren, sondern wieder den wichtigen Themen wie Ultra-Pyro-Krawalle....sonst kann man den Fußball bald sowieso abwickeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 04.02.2013, 15:35
206. Preiheit

Acht Millionen Euro in einem Zeitraum von vier Jahren? Ja fallen diese Peanuts überhaupt noch in den Bereich organisierter Kriminalität, etwa angesichts des Altersvorsorgeverlusts von jährlich rund einer Milliarde Euro durch den Vertrieb der betrügerischen Riester/Rürup/Maschmeyer-"Altersvorsorgeprodukte" der SPD? Sind die vergleichsweise vernachlässigbaren Mogeleien dieses "Wettkartells" nicht vielmehr der unvermeidliche Nebeneffekt von wirtschaftlicher Phreiheit? Sorry, Freyheidt, meine ich natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 04.02.2013, 15:37
207. Nur 8 Millionen?

Nur 8 Millionen bei 380 Spielen? Bei 22 Spielern + 3 Schiri sind das 380 x 25 = 9500 oder 842 Euro pro Spieler/Schiri und Spiel. Da bleibt ja nicht viel Geld zum bestechen, vielleicht ein Kasten Bier fuer jeden und 1000 Euro in die Mannschaftskasse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naseweis2012 04.02.2013, 15:38
208. Super Nachricht!

Aber, mal ehrlich: wen wundert's?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renee gelduin 04.02.2013, 15:43
209.

Zitat von schensu
Es geht hier um Sport und Spiel, nicht vorzugsweise wertschöpfende berufliche Tätigkeit. Ich hoffe, Sie verstehen den Unterschied. Ihre zweite Frage können Sie sich bei entsprechender Erweiterung Ihres Horizontes sicher selbst beantworten. Aber gut. Schauen Sie sich sogenannte gefahrgeneigte Berufe an - die Betroffenen sollen trotzdem bis 60+ vom Dach fallen. Und dann vergleichen Sie mal zwischen div. Sportarten und den dortigen Risiken. Sie sehen, Ihren Fragen mangelt es am Willen zum Erkenntnisgewinn. Am Ende bleibt den Befürwortern der Irrwitzigkeit der Einkommen ihrer Helden nur die Flucht in vermeintliche Marktmechanismen. Und was die taugen konnten wir erst jüngst eindrucksvoll beobachten. Die Maßstäbe sind schlicht verrutscht.
Einen Bauern als Wertschöpfer zu sehen ist sicher einfacher als einem Reisebüro oder Entertainer selbiges zu unterstellen. Trotzdem leisten diese einen Dienst der einen Mehrwert bringt, zB "Erholung"/"Ablenkung"/Regeneration für Leute die nach 8h schlicht ko sind.
Mit Gefahr und Risiko meine ich etwas anderes...
Dachdecker kann jeder werden, da gibt es kein Risiko, kaum Anforderungen, eine geringe Ausbildungszeit und -tiefe. Es gibt zwar eine hohe Nachfrage, aber eben auch ein großes Angebot.
Fussballprofi kann nicht jeder werden. Die Ausbildung (Preisbildung I) ist extrem lange, intensiv und hochqualitativ. Nur ein winziger Bruchteil schafft es (Preisbildung II), aber viele würden gerne. Die Nachfrage nach Fussball ist hoch, aber das Angebot ist niedrig (Preisbildung III).

Je besser man in etwas ist und umso nachgefragter, umso mehr verdienen Sie. Das gilt für ALLE Berufe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 24