Forum: Sport
Mauritius bei der Beachvolleyball-WM: Die Geschichte hinter der höchsten WM-Niederlag
FIVB

Maita Cousin und Nathalie Letendrie kassierten die höchste Niederlage der WM-Historie im Beachvolleyball. Ein Gespräch über fehlende Strukturen auf Mauritius und warum das Turnier trotzdem ein Erfolg für sie war.

pjotrmorgen 03.07.2019, 00:25
1. Guter Artikel, sympathische Sportlerinnen

Ja es gibt nicht nur "Ausnahmesportler*Innen" auf diesem Planeten, die durch Millionen von Dollars und Euro und sehr wahrscheinlich kilogrammweise Dopingmittel Weltmeister und Olympiasieger werden. Die beiden Frauen aus Mauritius sind vielleicht nur eine Randnotiz, eine Kuriosität, aber für mich besser und sympathischer als jede Siegerin nach der seelenlosen US-Mentalität mit Kapitalismusgen. Eines Tages, wenn jedes Doping durch entsprechende wissenschaftliche Analyse-Methoden unmöglich wird, haben die beiden oder ihre Kindeskinder eine Chance zu den echten Siegerinnen zu gehören, die auch einmal bei WM und Olympia triumphieren werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli_b 03.07.2019, 12:59
2. nicht nur Doping

Zitat von pjotrmorgen
Eines Tages, wenn jedes Doping durch entsprechende wissenschaftliche Analyse-Methoden unmöglich wird, haben die beiden oder ihre Kindeskinder eine Chance zu den echten Siegerinnen zu gehören, die auch einmal bei WM und Olympia triumphieren werden.
Selbst ohne Doping (verbotene Substanzen und verbotene Methoden) gäbe es Unterschiede. Training, Betreuung Nachwuchsförderung, ob das Geld für eine Profikarriere reicht usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren