Forum: Sport
Mayweather-Sieg gegen McGregor: 50-0! Wirklich?
REUTERS

Floyd Mayweather jr. hat mit seinem Sieg gegen Conor McGregor Geschichte geschrieben: Er beendet seine Karriere mit einem Rekord von 50 Siegen in 50 Kämpfen. Aber darf der Erfolg gegen McGregor überhaupt gezählt werden?

Seite 1 von 5
RalfHenrichs 27.08.2017, 10:04
1. Boxen -

jedenfalls Profiboxen - hat doch schon lange nichts mehr Sport zu tun sondern sollte in der Rubrik Kirmesberichte eingeordnet werden. Verschiedene Verbände, Gegner können sich ausgesucht werden - das kann schon lange niemand mehr ernst nehmen. Warum berichtet man über so einen Schwachsinn überhaupt noch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stundenhotel 27.08.2017, 10:37
2. Alles ungerecht

Meine Güte. Vielleicht sollte man jetzt mal genau nachforschen, ob nicht auch Marciano bei seinen 49 Kämpfen einen Gegner hatte, der eigentlich gegen ihn keine Chance hatte. Und wenn er vielleicht sogar einen hatte, der richtig superdupagut war, dann sollte man das vielleicht wie zwei Siege werten.
Aber zum heutigen Boxen kann man ohne großes Forschen sagen: Es ist lächerlich. Umso schlimmer, dass dabei so viel Geld umgesetzt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
napoleonwilson 27.08.2017, 10:38
3. Boxkampf

Das war kein Boxkampf, sondern Boxkrampf. Mc Gregor wäre sicher in der 1. Runde zu Boden gegangen. Nur der Kampf war nach Drehbuch inzeniert. Wie im Wrestling ect. Nur Show. Der 50. Sieg ist kein Sieg sondern reine Show, ohne sportlichen Sinn. Eine Beleidung des Boxsports.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foxtrottangohamburg 27.08.2017, 10:41
4. Nicht weiter erwähnenswert, aber...

...für mich das Highlight, dass das Irische Großmaul gestopft wurde. Ansonsten Brot und Spiele, wie es in der heutigen Zeit nicht anders zu erwarten wäre. Schade, dass es soviele Menschen gibt, die sich mit Begeisterung auf so ein Niveau herab lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollis.post 27.08.2017, 10:50
5.

Derselbe Witz beim Wrestling. Wobei das ja noch einen gewissen Unterhaltungswert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna156464641156 27.08.2017, 10:50
6. Vorhersehbar oder Kalkuliert

Am Anfang war es schon sehr Kirmesboxen, wurde mit der Zeit aber immer mehr zu einem ordentlichen Kampf. McGregor hat schmerzlich erfahren, daß es richtig hart ist immer wieder seinem Gegner frontal gegenüber stehen zu müssen. Das dieser Kampf nicht über 12 Runden gehen konnte war irgendwie im Vorfeld auch schon klar und das Ende ohne Anzählen fand ich ein wenig komisch. Auch wenn McGregor mit den Händen nach unten nur noch im Ring stand, wäre es bei einem seriöseren Kampf sicher weniger spektakulär durch Punkte entschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Valis 27.08.2017, 10:58
7. Zu ungleich

Das ist als würde Lin Dan (Badminton) gegen Roger Federer antreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SasX 27.08.2017, 10:59
8.

Da McGregor boxen musste und weder Tritte noch Hebel, wie in seinen Kämpfen üblich, verwenden durfte, war der Ausgang ziemlich klar. Man hätte auch McGregor gegen einen Schachspieler "kämpfen" lassen können, wobei McGregor dann eben nur Schach hätte spielen dürfen. Das "Match" hätte er auch verloren.

Wie wäre es denn mit einem Rückkampf, nur dann eben nach UFC-Regeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svetlana_borowka 27.08.2017, 10:59
9. Witz

Das ist genauso, als wenn ich Usain Bolt im Schwimmen gegen Michael Phelps antreten lasse. Oder umgekehrt. Der gute Floyd hätte in einem MMA-Kampf gegen McGregor womöglich keine zwei Runden durchgestanden. Aber McGregor wird auch nicht jünger und in der MMA kommen ständig junge Talente nach. Die dreistellige Millionensumme sichert den Lebensabend und versüßt irgendwann den Ruhestand. Wenn Floyd Mayweather wirklich ein ganzer Kerl wäre, dann würde er tatsächlich gegen McGregor mal in einem Open-Match antreten. "Dann" könnte man die Beiden wirklich vergleichen. Und wenn er da auch gewinnt, dann wäre er wirklich der Champion und könnte 50:0 mit Stolz tragen. So ist das nur ein lahmer Witz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5