Forum: Sport
Mayweather-Sieg gegen McGregor: 50-0! Wirklich?
REUTERS

Floyd Mayweather jr. hat mit seinem Sieg gegen Conor McGregor Geschichte geschrieben: Er beendet seine Karriere mit einem Rekord von 50 Siegen in 50 Kämpfen. Aber darf der Erfolg gegen McGregor überhaupt gezählt werden?

Seite 3 von 5
Kanalysiert 27.08.2017, 12:53
20.

Genau wie beim Fußball auch, es dreht sich alles nur noch um das Geld und hat wenig bis nichts mehr mit Sport zu tun. Ich stimme zu, das gehört in eine Zirkusrubrik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belinea12345 27.08.2017, 13:07
21. Bilanz nicht Rekord

Das englische "record" bedeutet in diesem Zusammenhang nicht Rekord sondern Bilanz. Insbesondere Sportjournalisten sollten sich um sorgfältigere Übersetzungen bemühen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr T 27.08.2017, 13:09
22.

Zitat von mowilson
Don't underestimate MMA fighters. Floyd didn't. He fought his usual, sometimes boring, defensive style against a great fighter. Connor competed better than many of Floyd's other opponents. It was a legitimate boxing win for Floyd, and a testimony for the effectiveness of Connor and MMA fighters.
Oh ein mma Anhaenger copies and pastes eine mma Werbung in alle deutschen foren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cardio84 27.08.2017, 13:09
23. Alles richtig gemacht

Mayweather hat sich nochmal das Konto aufpoliert und den Rekord geholt und McConnor hat an einem Abend mehr verdient als er mit MMA Kämpfen jemals hätte verdienen können. Hey der Typ hat noch vor 4 Jahren von Sozialhilfe gelebt und verdient jetzt in 30 Minuten einen dreifachen Millionenbetrag. Also alles richtig gemacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sefopo 27.08.2017, 13:24
24. Echt unfair

Zitat von Valis
Das ist als würde Lin Dan (Badminton) gegen Roger Federer antreten.
Federer würde den Badmintonkampf chancenlos verlieren - unfair.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sefopo 27.08.2017, 13:27
25. Alles falsch gemacht

Zitat von Cardio84
Mayweather hat sich nochmal das Konto aufpoliert und den Rekord geholt und McConnor hat an einem Abend mehr verdient als er mit MMA Kämpfen jemals hätte verdienen können. Hey der Typ hat noch vor 4 Jahren von Sozialhilfe gelebt und verdient jetzt in 30 Minuten einen dreifachen Millionenbetrag. Also alles richtig gemacht!
Echt - nur 3 Millionen? Dann hat er alles falsch gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perser1987 27.08.2017, 13:30
26. Dieses ständige gemecker

über Geld. Dachtet ihr jetzt echt dass das ein echter boxkampf wird? Eine Schande für den Boxsport bla bla.....nene die Schande habt ihr euch schon eingehandelt,seitdem man sich aussuchen kann gegen wen man kämpft. Ein Witz dieser Sport und dann regt man sich über Transfersummen im Fußball auf....lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katapultoffel 27.08.2017, 13:37
27. Fassungslos

Mann kann es einfach nicht mehr nachvollziehen oddr irgend einer Weise plausibel erklären, mit was für unsummen an "Verdienst" (und Drumherum), für praktisch NICHTS, da um sich geworfen wird. Das ekelt mich schon regelrecht an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leserschwert 27.08.2017, 14:08
28. Das war aber doch wohl nur der erste Teil...

... Und der UFC- Kampf zwischen den beiden steht selbstverständlich noch aus. Und der zählt dann auch in den Kampfrekord mit rein. Hoffentlich hat er sich 51-1 auch schützen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 27.08.2017, 14:30
29. ...

"Leichter hat vermutlich nie ein Mensch einen dreistelligen Millionenbetrag verdient."

Ja, das sagt alles ueber die Zeit, in der wir leben. Und nein, es war nicht ein Nobelpreistraeger, der das Geld bekommen hat, sondern ein Boxer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5