Forum: Sport
Medienberichte: Dortmund trennt sich von Trainer Bosz - Stöger übernimmt
DPA

Aus in der Champions League, Absturz in der Bundesliga: Borussia Dortmund zieht laut Medienberichten Konsequenzen. Trainer Peter Bosz muss demnach gehen, der Ex-Kölner Peter Stöger übernimmt.

Seite 1 von 9
Alias_aka_InCognito 10.12.2017, 11:54
1. Stöger!?

Würde mich stark wundern, wenn Stöger plötzlich oder auch nur allmählich die Leistungsfähigkeit der Mannschaft wieder herstellen könnte.

"Denn sie wissen nicht, was sie tun!" - gilt hier besonders für Aki und Susi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhl 10.12.2017, 11:56
2. da kann manado und susi gratulieren.

störers qualifikation besteht darin in der Liga bleiben zu wollen und wurde grade erst in köln beurlaubt. zugegeben mit chaos klubs kennt er sich also aus und so schlecht hat er in köln wirklich nicht agiert. rätselhaft warum man aber im sommer nagelsmann holen will. einzig plausibel erscheint mir dass man einen das direkten konkurrenten schwächen will. dass er chaos club kann hat er nämlich wirklich noch nicht bewiesen und so gut läufts in hoff ja grad auch nicht ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acculeer 10.12.2017, 12:04
3. Wir haben heute nicht den 1. April

Ich glaubs nicht, Peter Stöger hat ja gerade beim 1.FC Köln bewiesen, dass in der BL auch am Ende der Tabelle noch Platz ist. Soll sich der BVB in diese Richtung orientieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diewildedreizehn 10.12.2017, 12:07
4. Super Idee

Wenn also Köln mit Stöger weitergemacht hätte, also das Freiburger Modell verfolgt hätte und der HSV sich dagegen von Gisdol getrennt hätte, dann würde der nun BVB-Trainer?

Stöger ist kein schlechter, aber ob er auf dem Niveau agieren kann dass der BVB meint, erreichen zu können? Also CL-Quali, mind. Überwintern in der CL, besser noch mindestens CL-VF, um die Schale UND um den Pokal mitspielen? Ich würde es Stöger wünschen. Er ist ein sympathischer Zeitgenosse. Aber ich habe da so meine Zweifel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DavidSchmitz 10.12.2017, 12:11
5. Lerneffekt für die Vereinsführung?

Vllt. lernt die Vereinsführung beim BVB jezt, dass man es sich mit guten Trainern nicht verscherzen sollte.
Tuchel war kein Sympathieträger, aber ganz offensichtlich ein sehr guter Trainer.
Dortmund hatte in den letzten Jahren immer das Glück, Trainer zu haben, die aus einer Mannschaft das Maximum herauaskitzeln konnten.
Dass das längst nicht jeder Trainer kann sieht man immer wieder.
siehe FC Bayern in dieser Saison, FC Schalke in den letzten Jahren, Borussia Mönchengladbach in jüngerer Vergangenheit, TSG Hoffenheim im jahr 2016 etc.

Ob Stöger der richtige Trainer ist, weiß ich nicht. Ich hoffe nur, dass die Analyse der Eigenschaften des Trainers und der Anforderungen der Mannschaft vor der Verpflichtung anders abgelaufen ist, als vor der Verpflichtung von Peter Bosz.
Wenn Stöger nicht erfolgreich sein sollte, muss sich die Vereindführung auch mal hinterfragen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
St.Baphomet 10.12.2017, 12:12
6. Geniale Strategie

Einen Loser durch einen noch größeren Loser ersetzen?
Oder hätte der FC. Köln besser die Mannschaft feuern sollen als den Trainer?
In Dortmund ist man anscheinend völlig dieser Meinung.
Ist schon echt speziell diese ganze Fußball-Logik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sam242 10.12.2017, 12:12
7. Von einer Verlegenheitslösung in die andere

Planvolles Vorgehen? Nicht wirklich. Watzke und Zork offensichtlich völlig überfordert, irrlichtern von einer Verlegenheitslösung in die andere. TT war ein Erfolgstrainer. Das man TT anzuhängen versucht, im Umgang mit Spielern zu hart zu sein: lächerlich. Die Spieler werden nicht für mimosenhaftes Gejammer bezahlt, sondern haben gefälligst zu liefern. Es ist von übelster Art, TT im Nachhinein beschädigen zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
immerfroh 10.12.2017, 12:14
8.

Weder Vorschusslorbeer noch Niedermachen vor der ersten Trainingseinheit sind jetzt angebracht.
Arbeit und Ergebnisse abwarten, dann könnt ihr immer noch eure Kübel ausschütten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cmann 10.12.2017, 12:15
9. Nit möööglich!

Wer meint das Stöger diese verunsicherte Truppe sofort wieder in die Spur bringt ist ein ziemlich großer Optimist. Eine Tatsache bleibt völlig unberücksichtigt, sowohl Watzke als auch Zorc sind für die Misere verantwortlich. Das Geschäft ist sehr schnellebig mal sehen was bei dieser Sache heraus kommt. Ich wünsche dem BvB viel Erfolg, allerdings sind Zweifel trotzdem angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9