Forum: Sport
Mercedes-Rechenfehler in Monaco: "Wie zum Teufel konnte das passieren?"
DPA

Damit hatte niemand gerechnet: Lewis Hamilton dominierte das Rennen in Monaco, am Ende durfte sich aber sein Teamrivale Nico Rosberg über den Sieg freuen - weil Mercedes blind den Computern vertraute.

Seite 1 von 10
duerenkommentiert 25.05.2015, 08:09
1.

Der Vorfall fasst das gesamte Dilemma der Formel 1 wider: Taktiken bestimmt von Algorithmen, Regeln die man nicht versteht (wtf ist ein virtuelles Safetycar). Gefühlt bei jedem Rennen poppt eine neue Regelung auf, die nicht mehr nachvollziehbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verbal_akrobat 25.05.2015, 08:13
2. Was haben die beiden den gemacht...

...sie sind hintereinander hergefahren und haben ab und an überholt.
Für die Fahrer ein reines adrenalin "Fest" - als Zuschauer, langweilig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koem 25.05.2015, 08:23
3. Achso

Die Zeiten, wo der bessere Rennfahrer gewinnt, sind eindeutig vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JesusLukas 25.05.2015, 08:28
4. Typisch, wenn der Mensch

sich nur auf andere und Technik verlässt ! Aber auch gut, so legt der Mensch mit seinem Größenwahn sich auch immer wieder selbst rein, wenn er sich zu Gott macht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 25.05.2015, 08:52
5. Dieser

gesamte Formel- Zirkus ist einfach nur absurd und überflüssig! Die Menschheit hat andere Probleme!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guenther2009 25.05.2015, 08:54
6. Hat

Hamilton nicht in Runde56 über nachlassende Reifen geklagt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotampel 25.05.2015, 09:00
7.

Kann man sich denn die Formel 1 überhaupt noch anschauen? Wenn nur noch von Algorithmen, Computern und Berechnungen gesprochen wird, klingt das doch äußerst langweilig und vorberechnet. Alles recht emotionslos wie mir scheint, dann lieber Rallyesport, dort scheint es mir noch nicht ganz so nach Langeweile auszusehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gwyar 25.05.2015, 09:08
8. ein Beweis mehr...

... weshalb die heutige Formel 1 langweilig ist. Nichts mehr von den fahrerischen Kämpfen früherer Tage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi.waurich 25.05.2015, 09:12
9. Tja, das

wäre Alfred Neubauer (legendärer Mercedes Rennleiter der Vor- und Nachkriegsjahre) nie passiert. Der hatte auch keine Computer, sondern auf vielen Bildern in jeder Hand eine Stoppuhr, eine um den Hals, und ein Klemmbrett...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10