Forum: Sport
Messi zu gut für den BVB: Golden Man
ENRIC FONTCUBERTA/EPA-EFE/REX

Am Tag als die besten Jungprofis mit dem Golden-Boy-Award ausgezeichnet wurden, zeigt Lionel Messi mal wieder seine Ausnahmestellung. Dortmund spielte ordentlich, war in Barcelona aber trotzdem chancenlos.

roppel 28.11.2019, 07:17
1. Toll das Marco Reus....

...zum Fussballer des Jahres 2019 gewählt wurde. Ausgerechnet in dem Jahr, in dem man alle seine guten Spiele an einer Hand abzählen kann. Da muss die Enttäuschung über die Bayern Meisterschaft bei den vielen BVB-Fanboys unter den Sportjournalisten wirklich die Sinne benebelt haben. Von dem angeblich so toll zussammengestellen Kader über den wir hier in der Sommerpause ständig lesen durften, ist auch nicht mehr viel übrig. Im Gegenteil, mittlerweile hat man eher das Gefühl, Azubi Brazzo macht deutlich sogar deutlich bessere Arbeit als Zorc und Co.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 28.11.2019, 08:40
2. Eigenartiger Artikel

Da schreibt ein Journalist eine Entschuldigung, warum Dortmund verloren hat. Er hebt eine kurze Phase, in der die Dortmunder ordentlich gespielt haben, hervor. Was ist mit dem Rest? Wenn schon über Barca-Spieler gelästert wird, warum nicht auch über die tollen Dortmunder Stürmer oder den Fels in der Abwehr Hummels? Man kann in Barcelona verlieren, aber ein schlechtes Spiel ist ein schlechtes Spiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 28.11.2019, 08:49
3. Nach dem Spiel

meinte Hummels, sie hätten doch gut gespielt. Ja wie sieht denn dann ein schlechtes Spiel aus?Barca war recht schwach und ein ansehliches Spiel sieht anders aus. Weite Strecken über Standffussball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 28.11.2019, 09:28
4. Ja , wenn das der Anspruch

Zitat von stoffi
meinte Hummels, sie hätten doch gut gespielt. Ja wie sieht denn dann ein schlechtes Spiel aus?Barca war recht schwach und ein ansehliches Spiel sieht anders aus. Weite Strecken über Standffussball.
von Dortmund sein soll ? Herr Hummels war maßgeblich mit kläglichen Fehlpässen an den beiden ersten Toren beteiligt.
ein Nico Schulz als Angreifer, was hat Favre da denn geritten ?
Das Problem liegt maßgeblich bei der Mannschaft, was die in der ersten Halbzeit zusammenspielten ( weil sie kaum zusammen spieleten ) läßt schlimmes hoffen... Wenn man wenigstens den Willen zeigen will , zu gewinnen, dann muß man pressen, laufen , angreifen und zusammen spielen ( können ) !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 28.11.2019, 09:45
5. Ordentlich...

sorry, aber da war nichts...von Anfang an kein Glaube an sich, Sicherheitsabstand zu den Barca Stürmern.
Die beiden Leuchttürme Reus und Witsel wieder komplett untergetaucht. Das Reus immer wieder vor den Kameras die gleiche Leier abspult, um anschließend noch unsichtbarer zu werden, ist fast schon Realsatire.

Mit der richtigen Einstellung und Aufstellung wäre in Nou Camp war gegangen, so hatte man immer den Eindruck, dass Dortmund nur darauf aus war, die Niederlage im Rahmen zu halten, so wie Leverkusen in Turin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 28.11.2019, 10:48
6.

Zitat von gnarze
sorry, aber da war nichts...von Anfang an kein Glaube an sich, Sicherheitsabstand zu den Barca Stürmern. Die beiden Leuchttürme Reus und Witsel wieder komplett untergetaucht. Das Reus immer wieder vor den Kameras die gleiche Leier abspult, um anschließend noch unsichtbarer zu werden, ist fast schon Realsatire. Mit der richtigen Einstellung und Aufstellung wäre in Nou Camp war gegangen, so hatte man immer den Eindruck, dass Dortmund nur darauf aus war, die Niederlage im Rahmen zu halten, so wie Leverkusen in Turin.
Ich muss Ihnen Recht geben - leider. Ob aber in Camp Nou mit einer anderen Einstellung und Aufstellung wirklich etwas zu holen gewesen wäre? Man darf nicht übersehen, dass Barça in der zweiten Halbzeit um mindestens einen Gang runter geschaltet hatte. Über Aufstellung können wir gerne reden, aber nach vorne schauend. Da es für Favre am Samstag gegen die Hertha nichts mehr zu verlieren gibt, hat er vielleicht den Mut, eine Aufstellung zu bringen, die ich mir auch schon gestern gewünscht hätte: Hummels raus, dafür Zagadou rein (hat gegen Gladbach hervorragend geklappt), Guerreiro hinten links, Reus raus, dafür Brandt auf die 10, Hazard links, Sancho rechts und Goetze in die Spitze. Klappt vielleicht besser. Für Favre ist es eh egal, denn egal, was er macht, die Kritiker werden ihn schuldig sprechen. Und ja, Schulz, Reus, Witzel ohne Form, da muss sich das Trainerteam hinterfragen lassen. Delaney, Alcazer verletzt, dafür kann er nichts und für Hummels C-Jugend-Fehler auch nicht (darüber hinaus wurde er von Messi mehrmals schwindelig gespielt). Immerhin sind sie in Barcelona nicht untergegangen und gegen eine Offensive mit Suarez, Messi, Dembele/Griezmann + Raketic, De Jong sehen auch andere schlecht aus, vor allem, wenn man die Reihe Raketic, Messi, De Jong nicht neutralisiert bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2956127 28.11.2019, 11:43
7. Gute ...

Zitat von skeptikerjörg
Ich muss Ihnen Recht geben - leider. Ob aber in Camp Nou mit einer anderen Einstellung und Aufstellung wirklich etwas zu holen gewesen wäre? Man darf nicht übersehen, dass Barça in der zweiten Halbzeit um mindestens einen Gang runter geschaltet hatte. Über Aufstellung können wir gerne reden .....
... und vor allem erfreulich sachliche Analyse!
Ich bin jedoch nicht ganz davon überzeugt, dass dem BVB gestern eine von Anfang an "mutigere" Aufstellung wirklich geholfen hätte, denn es gehörte nicht viel Phantasie dazu, dass Barca angesichts des eigenen Riesendusels, mit welcher man in Dortmund nicht nur einer Niederlage, sondern fast schon einer Klatsche entging, sowie der schweren Liga-Aufgabe gegen Atletico am kommenden Wochenende sehr früh für klare Verhältnisse sorgen würde.
Und auch dass Barca in der 2. HZ ganz freiwillig zurückschaltete, habe ich so nicht gesehen, sondern man musste dem hohen Einsatz gerade der ersten Hälfte einfach Tribut zollen.
Dafür geriet den Katalanen am Ende das Spiel auch etwas zu sehr außer Kontrolle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthkai 28.11.2019, 12:18
8. Weshalb

müssen hier Tweets von asozialen Hetzern der BLÖD eingebaut werden? Von anständigen Menschen kam keine Häme über Dembélés Verletzung, nur von Springer und den "besten Fans der Welt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon1899 28.11.2019, 20:37
9.

Tragisch, dass Reus so schlecht geworden ist. Letztendlich wird es wohl bei nur einem einzigen Pokalsieg, und der auch erst im 4. Anlauf, bleiben. Und das bei dem Talent.

Beitrag melden Antworten / Zitieren