Forum: Sport
Millionengehälter für Sportler - angemessene Bezahlung?

Viele Sportler, insbesondere Fussballer, verdienen schon in jungen Jahren Millionengehälter. Dem Bundestagspräsidenten Lammer ist das zu viel. Nach den Managern nun die Fussballer - was denken Sie, ist ihre Leistung angemessen entlohnt?

Seite 1 von 15
Elektra06 23.12.2007, 09:04
1.

Zitat von sysop
Viele Sportler, insbesondere Fussballer, verdienen schon in jungen Jahren Millionengehälter. Dem Bundestagspräsidenten Lammer ist das zu viel. Nach den Managern nun die Fussballer - was denken Sie, ist ihre Leistung angemessen entlohnt?
Vorausschicken muss ich, dass ich absolut kein Fußballfan bin.
Die Diskussion über Sportlergehälter allerdings finde ich genauso unsinnig wie die Frage der Managergehälter.
Sportler bekommen das Geld aufgrund ihres Marktwerts, der sich aus ihrem spielerischen Wert sowie ihrem Werbewert zusammensetzt.
Wenn der Verein durch den Einsatz bestimmter Spieler Siege einfährt und Millionen für Fernsehübertragungsrechte, Bandenwerbung und den Verkauf von Fanartikeln einfährt, dann sind diese Spieler ihr Geld wert.
Sollten sie überbewertet sein, dann werden sie sich auch nicht lange in der Spitzengruppe halten.
So einfach ist das.
Alles andere ist eine Neiddiskussion.

Beitrag melden
eloflex 23.12.2007, 09:04
2.

Diese völlig überzogenen Gehälter sind für mich vor ca. 25 Jahren der Grund gewesen, nie wieder ein Fussballstadion zu betreten.

Beitrag melden
tylerdurdenvolland 23.12.2007, 09:09
3. Ein toller Witz

Da hat man endlich mal eine Gruppe von Leistungsträgern, die tatsächlich für ihre erbrachten Leistungen bezahlt und dann sowas....
Wenn man das meiste, das sich als Politiker verkleidet in diesem Land seine Taschen füllt anschaut, dann möchte man, dass diese, für eine leistungsangemessene Bezahlung, nach einem neu einzuführenden Hartz V Satz bezahlt würden.
Politiker sind Schaumschläger und Dampfplauderer, die zwar viel Aufwand betreiben, sich ihre Gehälter im Gegensatz zu Fussballspielern aber selber festsetzen, und zwar mit Geld das vom Rest der Bevölkerung, gegen dessen Willen zwangseingetrieben wird.

Typisch ist auch wieder, dass solche Grössen wie die Schumachers, Beckers und Beckenbauers, die sich, zwecks Steuerersparnis schon längst ins Ausland abgesetzt haben, damit nicht gemeint sind. Denn die machen ja für unsere politischen Parteien Reklame und helfen damit diesen Selbstbedienungsladen weiter am Laufenden zu halten.

Man kann selbstverständlich darüber reden, ob dir Profi Bezahlung angemessen ist. Wenn man an Abzocker wie Herrn Nowotny in Leverkusen denkt, der über Jahre seine Millionen ohne die geringste Gegenleistung eingesackt hat, oder jene primitiven Unterklassen-Helden die Dieter Hoeness bei Hertha BSC Gott-sei-Dank in die Wüste geschickt hat....

Warum man sich aber zum Thema leistungsgerechte Bezahlung ausgerechnet die Fussball Profis herauspickt?
Vielleicht liegt es ja daran, dass solche Ideen nur von Menschen wie Herrn Lammert kommen, die ein gewisser Franz Josef Strauss ja früher mal als geistige Dünnbrettbohrer bezeichnet hat....

Beitrag melden
imagine 23.12.2007, 09:11
4. unfair?

Zitat von sysop
Viele Sportler, insbesondere Fussballer, verdienen schon in jungen Jahren Millionengehälter. Dem Bundestagspräsidenten Lammer ist das zu viel. Nach den Managern nun die Fussballer - was denken Sie, ist ihre Leistung angemessen entlohnt?
Es mag sein, dass manche Sportler astronomisch viel verdienen, im Vergleich zum Durchschnittspolitiker. Die Sportler dieser Gehaltsklasse sind jedoch Künstler ihres Fachs, ganz im Gegensatz zum Durchschnittspolitiker.
Schumacher zum Beispiel war für seinen Arbeitgeber nicht mit Gold aufzuwiegen und hätte zudem alle paar Wochen bei Ausübung seines Berufs sterben können. Natürlich hat er zuviel bekommen, aber wer definiert zuviel? Ich denke hier war es der Marktwert.
Außerdem ist des Sportlers Ruhm äußerst vergänglich. Dazu stellen die Diäten eines Politikers, wie man weiß längst nicht sein gesamtes Einkommen dar, und seine Altersbezüge sind in der Regel gesichert...
Der Unterschied von Sportler zu Politiker verhält sich wohl ähnlich dem von Politiker zu Normalbürger.
Dieser Vergleich hinkt also zweifellos.

Beitrag melden
raxputin 23.12.2007, 09:24
5.

Zitat von sysop
Viele Sportler, insbesondere Fussballer, verdienen schon in jungen Jahren Millionengehälter. Dem Bundestagspräsidenten Lammer ist das zu viel. Nach den Managern nun die Fussballer - was denken Sie, ist ihre Leistung angemessen entlohnt?
sportler können im gegensatz zu managern oder politikern rein durch eigene leistung in die position kommen, ein millionen gehalt zu verdienen.
solange die ware sport es hergibt seh ich kein problem.
wenn die gehälter in deutschland nicht gezahlt werden - stehen die chancen , im ausland, auch nicht schlecht - was für politiker oder deutsche manager auch nicht ganz so einfach zutrifft.

Beitrag melden
Benjowi 23.12.2007, 09:26
6. Ablenkungsmanöver!

Dieser Diskussionsansatz ist doch nur ein plattes Ablenkungsmanöver verbunden mit dem Versuch, auch noch die ohnehin gut bedachten Politiker mit ihren Sonderrechten und Zusatzpöstchen und vielleicht noch vielem Mehr ebenfalles hochzujubeln.
Vielleicht sollte man dem Herrn Lammert endlich einmal ins Stammbuch schreiben, dass die Maßstäbe für deutsche Manager-,
Politiker- und meinetwegen auch Sportlergehälter die Nettoeinkommen deutscher Facharbeiter (!) sind und nicht die Phantasiesummen des amerikanischen Raubtierkapitalismus' für durchgeknallte Schnellballsystembanker!
Ersatzweise könnte man auch die Managergehälter erfolgreicher japanischer Konzerne heranziehen.

Beitrag melden
manjinsan 23.12.2007, 09:40
7.

Na ja, mal ehrlich wieviele Spitzensportler gibet den in Deutschland, die solche Sumen verdienen ? Das dürfte doch auch wieder vergleichbar sein mit der Anzahl der Spitzenverdiener bei den Managern !
Natürlich finde ich die Gehälter von diesen "Spitzensportlern", genauso wie bei den "Spitzenmanagern" zu hoch. Aber auch hier kann man den Firmen/Vereinen nichts vorschreiben. Wenn mir die Entwicklung aber nicht gefällt, habe ich als Fußball-Fan/Konsument die Möglichkeit die Ware/Fußball zu ignorieren ! Und wenn die meisten anderen Fand/Konsumenten das auch machen, dann kommen da auch wieder alles in geregelten Bannen. Sich aber darüber zu monieren und gleichzeitig das Produkt zu kaufen, das glaube ich geht nicht !

Beitrag melden
frietz 23.12.2007, 09:45
8. nicht vergessen...

...sollte man, dass fussballspieler oder andere sportler nur eine gewisse zeit ihren sport auf höchstbezahlten niveau ausüben kann, während leistungsnachweise von politiker mir gänzlich unbekannt sind. und ein kreuz alle paar jahre zu bekommen, sehe ich nicht als leistungsnachweis.
ein sportler ist in der regel mit 40 am ende seiner laufbahn angelangt und muss genug geld verdient haben, um ordentlich leben zu können, während politiker nach absitzen ihrer kurzen zeit (ob mit irgendeiner leistung oder nicht) bereits anspruch auf geld haben, welches einem normalen arbeitnehmer nach 40 arbeitsjahren nicht zusteht.

ausserdem: wenn die leute nicht ins stadion oder auf die rennbahn rennen würden oder millionen die veranstaltungen im fernsehen ansehen würden, wären die gehälter nicht so hoch.

ps: und wenn lammert meint, die 9 % erhöhung für die politiker wären nicht sehr viel, sollte er doch mal mit seinen innenminister reden, der den angestellten im öd nicht einmal 8 % geben will.

Beitrag melden
hakau 23.12.2007, 09:59
9. eine Umdrehung weiter denken

Zitat von frietz
ps: und wenn lammert meint, die 9 % erhöhung für die politiker wären nicht sehr viel, sollte er doch mal mit seinen innenminister reden, der den angestellten im öd nicht einmal 8 % geben will.
... naja, Lammerts Wahlkampf-Geschwätz kann man vergessen. Aber ist es nicht eigentlich völlig egal, was wer verdient - so lange es für das untere Ende reicht, um ein menschenwürdiges Leben zu führen und so lange das obere Ende damit keine Macht über andere Menschen ausüben kann? Da sitzt der eigentliche Sinn der Debatte zum bedingungslosen Grundeinkommen. Dann können wir uns das hier nämlich sparen.

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!