Forum: Sport
Missachtung der Stallorder: Vettel bittet alle Teammitglieder um Verzeihung
DPA

Sebastian Vettel arbeitet weiter an seinem Image: Nachdem er die Stallordner in Sepang missachtet hatte, entschuldigte er sich nun bei allen Red-Bull-Teammitgliedern. Der Deutsche versicherte, dass sich die Aktion nicht wiederholen werde.

Seite 1 von 8
moonjupp 28.03.2013, 21:51
1. Hä?

Hochachtung vor soviel Ehrgefühl. Aber ein Formel1-Rennfahrer ist dazu da um Rennen zu gewinnen und nicht um zu entschuldigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stelzi 28.03.2013, 21:55
2. Soso.

Jetzt muss er sich nur noch vorab schonmal bei den Zuschauern dafür entschuldigen, dass er in Zukunft auch zu dieser Schmierenkomödie namens Stallorder gehören wird. Und dabei hatte ich für kurze Zeit Hoffnung, dass da mal einer diesen Quatsch links liegen lässt und das tut wofür er bezahlt wird, auch wenn man ihm was anderes befiehlt, nämlich gewinnen wenn er die Chance dazu hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwik-e-mart 28.03.2013, 21:56
3. Langsam wird's albern...

Der Kniefall von Willy Brandt war gar nichts gegen diese ständigen Kotaus. Einem Ayrton Senna wäre es im Traum nicht eingefallen, deswegen auch nur mit der Wimper zu zucken. Ein zünftiges "Vaffanculo" oder "sissy girl" für Webber und basta. Das sind Autorennen und keine Autocorsos....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audumbla 28.03.2013, 22:00
4. Räder rollen für den Sieg.

Die Fahrer sind Mimosen.Warum gibs eine Stallorder, das klingt schon wieder nach Manipulation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorgeG 28.03.2013, 22:12
5. Auch so'n Weichei

Vettel hätte mir erstmalig sympathisch werden können mit sinngemäß folgender Aussage:
Ich habe Mark überrumpelt, denn er konnte aufgrund der Stallorder davon ausgehen, dass ich nicht angreife. Das war ein ganz schlechter Stil und ich bitte um Entschuldigung dafür. Für die Zukunft, Mark: Verlass dich nicht auf Stallorder, ich greife trotzdem an, wenn es geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wandfarbe 28.03.2013, 22:16
6.

Was soll denn immer dieser Vergleich mit Senna? Senna ist 20 Jahre tot und Formel 1 ist en Teamsport mehr denn je.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fartforcefive 28.03.2013, 22:17
7. Weltmeister 2011

Hätte sich Vettel an die Stallorder gehalten, hätte er nun 7 Punkte weniger auf dem Konto. Mit 7 Punkten weniger wäre er 2010 und 2012 nicht Weltmeister geworden. Red Bull hat wohl schon genug gewonnen, dieses Jahr wollen sie Ferrari und Alonso helfen. So was beklopptes hat es in der Formel1 noch nicht gegeben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wir.schillings 28.03.2013, 22:18
8. optional

also bitte beim nächsten Rennen die Holzreifen drauf und erst nach 3 Runden aus der Boxengasse starten lassen und mindestens 5 Boxenstopps und zwei Runden im Rückwärtsgang. Lächerlich - es ist tatsächlich ein Formel 1 Zirkus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Talan068 28.03.2013, 22:22
9. Pfui Red Bull

Wenn ein Fahrer kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft, steht, dann habe ich ja ein geringes Verständnis für eine Stallorder.
Aber zum Saisonbeginn und warum überhaupt? Sorry, dann kann man das Autorennen auch sein lassen.
Ein wenig unfais Webber gegenüber war es vllt., aber so eine Stallorder ist der größte Mist und sollte grundsätzlich misachtet werden.
Endschuldigen sollte sich Red Bull bei allen Fans der Formel 1.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8