Forum: Sport
Mitglieder für Radikalreform: Der HSV erfindet sich neu
DPA

Fast zehn Stunden diskutierten die Mitglieder des Hamburger SV über die Zukunft des Vereins, dann stand fest: Der Profifußball soll ausgegliedert und in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt werden. Eine wichtige Hürde muss das Projekt noch nehmen.

Seite 1 von 3
Tinytimmi 19.01.2014, 22:10
1. im herzen ist nur platz für einen

verein.
it´s a long way to the top if you wanna hsv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wasisthierlos 19.01.2014, 22:44
2. widerlich!

wenn mein Fussballverein jemals zu einer Aktiengesellschaft mutieren würde, wäre das Maß für mich voll, mein Fanschal wegzuwerfen. Ich finde es grotesk, dass zigtausend Fans ins Stadion gehen und einem Wirtschaftsverein zujubeln. Vielleicht gibt es demnächst für Fans auch Tribünen in der Börse, damit sie den Aktienkurs während dem Handel anfeuern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LapOfGods 20.01.2014, 01:22
3. Weltclub

Das der HSV sowas ist, meint er auch nur selber.

Mit Kühne hat er ja schon einen großartigen Investor. Das scheint also auch ohne Kapitalgesellschaft zu gehen (und nichts als Ärger zu bringen).

Wahrscheinlich erfolgt jetzt mal wieder das große Trommeln "Hallo Welt, die Wichtigtuer von der Waterkant sind wieder da." aber tatsächlich steuert man weiter Richtung Ingolstadt. Ohne das Ingolstadt aufsteigt, versteht sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abu_kicher 20.01.2014, 01:53
4. HSVPlus

Klingt wie ne Haftpflichtversicherung.

Aber die kicken ja auch wie die Altherrenmannschaft der Hamburg-Mannheimer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jawa1299 20.01.2014, 06:56
5.

Hätte ich nicht mehr für möglich gehalten, dass sich dieser Gurkenverein noch einmal aufrappelt, bei diesem unmöglichen Vorstand. Alles Gute wünsche ich :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traffical 20.01.2014, 07:00
6.

na wenigstens tut sich mal was. So kann es ja nicht mehr weiter gehen. Ob es richtig ist kann ich allerdings nicht wirklich beurteilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JolietJakeblues 20.01.2014, 07:29
7.

Zitat von Tinytimmi
verein. it´s a long way to the top if you wanna hsv.
Es ist ein langer Weg zum Gipfel, wenn du willst zu hsv?
Muss man nicht verstehen, oder?

Aber ernsthaft würde mich interessieren, ob der HSV es schaffen würde, einen, wie im Artikel genannten, dreistelligen Millionenbetrag aus der Ausgliederung zu generieren.
Potenzielle Investoren würden sich doch sicherlich nicht mit einer Minderheitsbeteiligung und entsprechend kleinen Mitspracherechten zufrieden geben.
Schließlich haben sämtlich verantwortliche Personen in den letzten 10 Jahren bewiesen, dass sie unfähig sind den Verein zu führen. Wieso sollten Sponsoren relevante Gelder reinschiessen ohne Entscheidungsgewalt?
Potente Investoren werden sich nur finden lassen, wenn man ihnen auch umfangreiche Einflussmöglichkeiten gibt.
Also wird der HSV wohl an Investoren aus dem arabischen Raum veräussert werden, wie der TSV 1860. Ob das den Mitgliedern schmecken wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
awbferdi 20.01.2014, 07:55
8. Lasset uns beten….

Lasset uns beten für die Beherrschung der deutschen Sprache durch Journalisten. Zitat: „Es war ein cleverer Schachzug von Rieckhoff, am Ende seiner Rede Horst Hrubesch, Thomas von Heesen, Ditmar Jakobs und Holger Hieronymus zu beten, aufzustehen." Ende des Zitats.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 20.01.2014, 08:01
9. tja

geändert hat man noch gar nichts. Man verändert ein wenig die Struktur und bekommt die Erlaubnis 25% des Vereins zu verkaufen. Das ist ja OK, die 50 Mio bekommt man auch noch verpulvert. Ich frage mich bloß wie die Revolution ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3