Forum: Sport
Mögliche Regeländerung: Fifa denkt über Maulkorb für Fußballer nach
DPA

Es ist Alltag im Profifußball: Wenn der Schiedsrichter pfeift, beginnen die Spieler das Diskutieren. Geht es nach der Fifa, könnte sich das bald ändern.

Seite 4 von 6
jujo 25.12.2016, 06:47
30. ...

Thomas Müller vom FCB z.B.könnte dann anfangen abzutrainieren, er würde dann höchstens eine halbe Stunde auf dem Platz stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sundown 25.12.2016, 08:42
31.

Sehr gute Richtung. Die Spieler merken wahrscheinlich nicht einmal mehr, wie albern sie sich benehmen. Bei jedem Ball im Ausheben alle den Arm. Man fällt wie vom Blitz getroffen um, wälzt sich am Boden und springt auf wie ein junger Gott, wenn der Ball wieder vorbeikommt oder gepfiffen wird. Diese Liste der groben Unsportlichkeiten lässt sich beliebig fortführen.

Emotion ist gut und wichtig, aber nicht jede Form des Danebenbenehmens ist Ausdruck von Emotion. Eher von schlechter Erziehung. Das gilt auf dem Platz genauso, wie daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fri3ndlyghost 25.12.2016, 11:07
32. Entzieht dem Fußball

eine weitere leidenschaftliche Größe. Das Spiel wird so gestreamt, dass es marktkonformer, familentauglicher wird. Das ist nicht mein Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
faehri_60 25.12.2016, 11:13
33. .. hmmm ...

Zitat von Wagnerf
... Sie da haben. Ich habe erst letztens gelesen, dass ja alle Vereine das gleiche Budget haben. Es gibt also keine Vereine, die die 50.000 EUR so eben aus dem Ärmel schütteln, während andere daran zu knapsen hätten.
Ob "Arm" oder "Reich" .. wir wissen um die Schauspielerei an der Seitenlinie und auf dem Platz .. die Showeinlagen "sterbender Fußballer" nach einem Rempler, die Schwalben und versteckten Tätlichkeiten.. und die echten Fouls die "keiner" gesehen hat ...
Bei 36 Spielen kann ein "reicher" Club pro Saison 1,8 Millionen aufs Spiel setzen ... und, wenn er oft genug zahlen muss seinen guten Ruf.
Wer ordentlich und fair spielt, hat doch nichts zu verlieren, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilischweiz 25.12.2016, 12:24
34. Gute Idee...

... sie sollte vom Abschaffen der gelben Karte für die Entblössung des Oberkörpers im Jubel ergänzt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 25.12.2016, 12:50
35.

Zitat von jujo
Thomas Müller vom FCB z.B.könnte dann anfangen abzutrainieren, er würde dann höchstens eine halbe Stunde auf dem Platz stehen.
Das ist es doch was mich so nervt.
Manche Spieler ( nicht nur Müller ) glauben aufgrund ihres dicken Gehalts und ihrer Poplularität so einem armen Würschtchen wie einen Schiedrichter vorschreiben zu können wie er zu pfeifen hat.
Wenn ich unlängst beobachten konnte wie Superstar Lewandowski mit ausgestreckten Arm wie selbstverständlich anzeigt dass es Ecke zu geben hat dann Gute Nacht wie die Sitten verlottert sind.
Wobei ich glaube dass es System hat die SR zu beeinflussen um jeden kleinen Vorteil mitnehmen zu können.
Da wird diskutiert und gefeilscht wie auf einem Basar.
Damit werden aber nur die Zuschauer aufgestachelt denn wenn die Spieler die ja angeblich ganz nahe dran sind "wissen " wie die Entscheidung auszugehen hat dann werden SR Entscheidungen von vornherein als falsch ausgelegt und überhaupt nicht mehr akzeptiert.

Was kann der SR gegen solche Dauerreklamierer machen ? Nicht viel.Er kann gelb zeigen aber damit würde er das Publikum erst recht gegen sich aufbringen und müßte auch bei normalen Fouls eine knallharte Linie fahren wegen der Relation der Sanktion.
Eine ausdrückliche regeltechnische Unterstützung auf die er sich berufen kann wäre für ihn wirklich hilfreich um das in den Griff zu bekommen.

Wie schön war die Zeit als ein Schiedsrichter in der DDR Oberliga zum DDR Nationalspieler Hartmud Schade sagte " Sportfreud Schade, hier pfeifen nur zwei.Der Wind und ich "
Quelle:http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/104020

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischerleser50 25.12.2016, 13:08
36. Zeit wirds

Es ist hier schon fast alles gesagt worden - ich stimme zu, dass diesem ständigen "Reklamieren aus Prinzip" ein Riegel vorgeschoben wird. Gute Idee wären Zeitstrafen - und wenn die Restspielzeit dazu nicht ausreicht, startet die Mannschaft beim nächten Spiel für die fehlende Zeit mit einem Mann weniger. ABER: Das Ganze nicht auf die Spieler auf dem Platz beschränken. Auch auf der Auswechselbank, auf der nach meiner Meinung ohnehin viel zu viele Leute, von der Spielern abgesehen, rumhocken, eine ähnliche Regel treffen. Heute rennen ja nach jeder Einwurfentscheidung mehrere Leute von einer Bank wild gestikulierend auf den "vierten Offiziellen" los - auch das gehört unterbunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 25.12.2016, 13:28
37. ...

Zitat von Attila2009
Wie schön war die Zeit als ein Schiedsrichter in der DDR Oberliga zum DDR Nationalspieler Hartmud Schade sagte " Sportfreud Schade, hier pfeifen nur zwei.Der Wind und ich " Quelle:http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/104020
Da Habe ich auch noch etwas von "Charly" Dörfel (HSV) , bekannt?
Seinerzeit spielte der HSV noch am Rotenbaum. Dörfel war schon Nationalspieler. Er foulte einen Gegenspieler. Der SR "Herr Dörfel wie heißen Sie!" Antwort von Dörfel: "Meyer" Reaktion des SR war Platzverweis. Gelb und Rot gab es da noch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 25.12.2016, 16:28
38. Und bitte gleich auch noch

dieses unsportliche Arm hochreissen, um den Schiedsrichter auf einen vermeintlichen Regelverstoß des Gegners hinzuweisen, mit bestrafen.
Immer gern im Strafraum genutzt, um den Schiedsrichter zu einer Unterbrechung des aktuellen Spielgeschehen zu veranlassen.
Dieses Arm hochreissen ist nicht nur unsportlich, sondern hat auch was von kindlichem Verpetzen..
Wie heißt es so schön..
Elfmeter ist wenn der Schiedsrichter pfeift und nicht wenn Spieler andere Spieler anschwärzen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 25.12.2016, 20:03
39.

4 Seiten Kommentare, durch die Bank Vertreter vom deutschen Obrigkeits- und Beamtenstaat.

Erstens: Die gelbe Karte wegen übertriebenen Meckern gibt es heute schon und ist - rein gefühlsmässig - die am meisten verteilte Karte in der BL.

Man kann durchaus der Meinung sein, dies weiter einschränken zu müssen, dafür müssen jedoch zwei Voraussetzungen erfüllt sein: Erstens der Videobeweis, den man auch in den alleruntersten Ligen einführen könnte. Wir bauchen ja keine hochgerüsteten TV Cams mehr, normals Handycams mit mittelprächtiger Auflösung und Laptop reichen vollkommen.

Zweitens: Wir brauchen die Zeitstrafe.

Wer das nicht versteht, sollte sich einmal Gedanken darüber machen, was heute im Profifussball auf dem Spiel steht. Es ist halt nicht mehr "11 Freunde müsst ihr sein, und nach Feierabend kicken wir ein bisschen", eine einzelner falscher Schiri Pfiff kann sich im Laufe einer Spielzeit auf Millionen von Euro akkumulieren. Und es ist erwas anderes, ob man im Fussball, wo es oft gar keine, oder nur ein Tor gibt, sich einmal eine Fehlleistung leistet, oder das beim Handball, Basketball oder Football passiert. Dass da die Emotionen einmal durch die Decke gehen ist durchaus normal.

viel wichtiger wäre es aber, wenn man die Schwalbenflut ( vor allem bei Schiris, die dafür bekannt sind, doch einmal darauf reinzufallen ) in den Griff zu bekommen. Eindeutige Schwalbe mit dem Zweck den Schiri zu betrügen muss halt rote Karte mit automatischer Sperre von 2 Spielen geben. Und wenn der Schiri nochmals auf den Bildschirm gucken will ( ja, auch wenn er selber das will ) dann wird halt geschaut. So what?

Wer zu viel meckert geht sich 10 min Abkühlen. Wer betrügt macht das für 2 Spiele, und das ganze bitte auf Bildschirm. Dann können wir auch darüber reden, wie man die Meckerei noch weiter - so denn erforderlich - begrenzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6