Forum: Sport
Möglicher Lewandowski-Abgang beim FC Bayern: "Robert braucht eine Veränderung"
Getty Images

Verlässt Robert Lewandowski die Bayern? Geht es nach dem Berater des Starstürmers, lautet die Antwort: ja. Der Wechselwunsch sei auch offiziell bei den Münchnern hinterlegt.

Seite 1 von 10
manque_pierda 30.05.2018, 09:15
1. Gehen lassen...für 100 Mio.

Natürlich wäre der sportliche Verlust nicht gering für den FC Bayern, aber wenn man einen dreistelligen Mio-Betrag erhielte, was wohl Voraussetzung ist, sollte man an die Zukunft denken. Lewandowski wird 30 und hat gerade in der CL eben nicht den Unterschied gemacht. Die nächsten Jahre wird Bayern eh kaum um den CL-Sieg mitspielen, insofern doch lieber einen Stürmer mit anerkanntem Entwicklungspotenzial kaufen der 5-6 Jahre jünger ist. Für den Meisterschaftskampf wäre dies immer noch gut genug. Was hilft es einen unzufriedenen Mann im Team zu haben. Wenn die Kasse stimmt, dann soll man ihn lassen und die Summe vielleicht eins zu eins in Werner investieren.

Beitrag melden
CancunMM 30.05.2018, 09:27
2.

Verkaufen und Bale holen. Schneller, beweglicher und wird bei Bayern auch Tore schießen.

Beitrag melden
Papazaca 30.05.2018, 09:27
3. Kein Grund für Häme Richtung Bayern

Es zeigt nur, das Geld immer wichtiger wird und Verträge immer geringere Halbwertzeiten haben. Falls Lewa gehen sollte, wäre das aber in jedem Fall eine Schwächung de Bayern. Übrigens auch für den deutschen Fußball, der deutlich an Attraktivität verliert.

Die Frage, ob die BL international noch konkurrenzfähig ist, stellt sich einmal mehr. Dir Perfektionierung des Videobeweises ist problematisch, ist aber sicher machbar und wird letztlich kommen. Wie die BL an mehr Geld kommen will - denn darum geht es letztlich - ist mir nicht so klar.

Beitrag melden
foaquito 30.05.2018, 09:34
4.

Zitat von manque_pierda
Die nächsten Jahre wird Bayern eh kaum um den CL-Sieg mitspielen, insofern doch lieber einen Stürmer mit anerkanntem Entwicklungspotenzial kaufen der 5-6 Jahre jünger ist. Für den Meisterschaftskampf wäre dies immer noch gut genug.
Ich glaube, wenn sie dies den Bayern-Granden als Argument vorbrächten, würden sie hochkant aus der Säbener Strasse geworfen. Schliesslich ist es doch hochheiliger Anspruch in München ne Double-Saison als eher durchschnittlich erfolgreich zu betrachten.
In der Sache dürften sie aber durchaus recht haben.

Beitrag melden
colada 30.05.2018, 09:35
5. Das war zu erwarten....

Einige Beiträge bei SPON deuteten ja bereits darauf hin. Wenn er nochmals wechselt, dann jetzt.

Ein Geschmäckle bleibt aber....hätte er total überzeugt und die letzten Spiele deutlich erfolgreicher gespielt -wäre es utopisch gewesen.

Ein Schelm der hier ....

Lässt man aber den nicht mehr ganz so erfolgreichen Stürmer mit Selbstzweifeln heraushängen, kommt ein Wechsel eher in Betracht....
Ich traue Leva leider diese Berechnung zu.

Beitrag melden
irgendwieanders 30.05.2018, 09:38
6. Naja

In der Bundesliga kommt Wagner mit Lewandowski-Spielzeiten auch auf 30 Tore, und gegen Spitzenmannschaften in der CL hat er seit seinen 4 Toren mit Dortmund gegen Real auch keinen "positiven" Unterschied mehr gemacht.
Aber bei den heutigen Tarifen sind 100 Mio geschenkt, 150 Mio sollten es schon sein.....

Beitrag melden
payblack 30.05.2018, 09:52
7. Es wäre legitim und es gibt halt solche Spieler.

Vorausgesetzt die Ablöse stimmt wäre es für alle vielleicht eine gute Situation, Verein und Spieler. Lewandowsky stand sowohl beim BVB als auch bei den Bayern immer nur für den (persönlichen) Erfolg und nie für eine besondere Identifikation für den Verein - und so wird er auch in Erinnerung bleiben, nie als Publikumsliebling oder Vereinslegende. Ballack war auch so ein Spieler, sportlich zu seiner Glanzzeit top, aber nirgends hat man ihm groß nachgeweint. Oder Kroos, der wird zwar jetzt gehypt ohne Ende, auch von denen die ihn vorher verspottet haben - aber auch in Madrid wird er "nur" geachtet und geschätzt - nicht aber "geliebt". Dafür sammeln diese Spieler dann Titel (und Geld) ohne Ende, während andere mit vielleicht ein bisschen weniger Geld und ein paar Titeln weniger Vereinslegenden werden.

Beitrag melden
C. V. Neuves 30.05.2018, 09:55
8. Gehaltsplus

Es ist dem Lewandowski schon klar, dass der FC Bayern, auch aufgrund seiner Stümperei auf der Mittelstürmerposition, nur wenige Chancen hat, die CL zu gewinnen. Andererseits fehlt genau auch deswegen Real Madrid als potenzieller Abnehmer. Sollte unterm Strich also nur PSG übrigbleiben, dann wird er mit denen auch nicht die CL gewinnen: mit anderen Worten, er will halt auf seine alten Tage noch einmal eine kräftige Gehaltsaufbesserung. Ich auch.

Beitrag melden
Knack5401 30.05.2018, 09:59
9. Lasst ihn gehen,

seine Leistung in den letzten Monaten wollte genau das provozieren. Und keine neuen Verträge mit einer längeren Laufzeit als einem Jahr. Was für ein Kasperltheater.

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!