Forum: Sport
Mönchengladbachs Thuram: Der fast perfekte Stürmer
SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Gegen die AS Rom war Marcus Thuram wieder mal der Matchwinner - und zeigte erneut, wie vielseitig er ist. Trainer Marco Rose sieht aber noch Verbesserungspotenzial bei seinem Stürmer.

Seite 1 von 2
ambergris 08.11.2019, 08:28
1.

Ja, da ist jemand der in 1-2 Jahren für 80 Millionen Euro verkauft wird. Mal wieder ein guter Einkauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hokuspokusschwarzekatze 08.11.2019, 08:35
2. furchtbares Spiel

ich habe nach der Halbzeit umgeschaltet
furchtbar was Gladbach da teilweise gespielt hat
man hatte das gefühl das 70% des Spiels
nur aus Querpässen vorm eigenen 16ner und Rückgaben zum Torwart besteht. auch vorne ist viel zu viel klein-klein gespielt
worden und man hat die besten Möglichkeiten vertändelt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bimat 08.11.2019, 09:25
3. Gladbach hat auch nicht ...

Zitat von hokuspokusschwarzekatze
ich habe nach der Halbzeit umgeschaltet furchtbar was Gladbach da teilweise gespielt hat man hatte das gefühl das 70% des Spiels nur aus Querpässen vorm eigenen 16ner und Rückgaben zum Torwart besteht. auch vorne ist viel zu viel klein-klein gespielt worden und man hat die besten Möglichkeiten vertändelt
... gegen einen Kreisligisten gespielt sondern gegen den Tabellendritten der Serie A, mit einer Niederlage in 11 Spielen. Die warten nur drauf, dass Gladbach so spielt, wie Sie‘s als Trainer würden spielen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telarien 08.11.2019, 09:44
4. @#2

Also ich habe da speziell in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel gesehen. Zwei Mannschaften, die sehr hoch gepresst haben, Gladbach hatte viele Balleroberungen, Es wurde flüssig kombiniert. Gut, der letzte Pass kam nicht immer an, im Strafraum hat man zu kompliziert gespielt. Lag aber auch an starken Römern, die dann in Hälfte 2 ziemlich nah an einer Führung waren. Gladbach kam in der Schlussphase dann wieder besser ins Spiel und hatte das Quäntchen Glück. Wenn Sie das Spiel langweilig fanden, schauen Sie den falschen Sport.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
argonaut-10 08.11.2019, 10:49
5. Einfach schön

wie Gladbach im Moment spielt. Ja... es gibt noch viel zu verbessern und ja... nicht alle Automatismen greifen bereits. Aber was dieses Team an Willen hat, ist die erste Grundvoraussetzung, um ein Spiel positiv zu gestalten. Stindl hat mir das Spiel gestern zu oft abgebremst. Die anderen sind aber wirklich wild unterwegs und auch in der Rückwärtsbewegung passt Vieles.
Ich kann nur hoffen, dass am Ende der Saison nicht wieder einige Leistungsträger verkauft werden müssen, beispielsweise Thuram an den FCB. Wenn die ein paar wenige Jahre miteinander spielen dürfen, dann setzen sie sich auch oben fest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 08.11.2019, 11:07
6. Wenn man viel lieber Dart sieht. Oder so ....

Zitat von hokuspokusschwarzekatze
ich habe nach der Halbzeit umgeschaltet furchtbar was Gladbach da teilweise gespielt hat man hatte das gefühl das 70% des Spiels nur aus Querpässen vorm eigenen 16ner und Rückgaben zum Torwart besteht. auch vorne ist viel zu viel klein-klein gespielt worden und man hat die besten Möglichkeiten vertändelt
War halt ein Kampfspiel, mit viel Gegenpressing. Und Gladbach hat wirklich ein Problem, es fehlt ein Knipser. Und die letzten Meter vor dem Tor spielen sie zu klein Klein, oft fehlte der letzte gute Pass.

Aber ohne Absicherung und viel Vorsicht vor dem eigenen Strafraum hätte Gladbach von so Stürmern wie Dzjeko eine richtige Packung bekommen.

Dafür hat Gladbach konsequent seine Linie durchgezogen und sich zum Schluss belohnt.

Nein, es war ein gutes, spannendes Spiel. Und ich habe so meine Zweifel, was Sie unter Fußball verstehen. Aber vielleicht sehen Sie ja lieber Dart und haben sich nur verirrt. Dann kann ich sie verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Habenix64 08.11.2019, 11:09
7. Stimmt...

Zitat von argonaut-10
wie Gladbach im Moment spielt. Ja... es gibt noch viel zu verbessern und ja... nicht alle Automatismen greifen bereits. Aber was dieses Team an Willen hat, ist die erste Grundvoraussetzung, um ein Spiel positiv zu gestalten. Stindl hat mir das Spiel gestern zu oft abgebremst. Die anderen sind aber wirklich wild unterwegs und auch in der Rückwärtsbewegung passt Vieles. Ich kann nur hoffen, dass am Ende der Saison nicht wieder einige Leistungsträger verkauft werden müssen, beispielsweise Thuram an den FCB. Wenn die ein paar wenige Jahre miteinander spielen dürfen, dann setzen sie sich auch oben fest.
...aber eine Sache habe ich gestern (war selbst im Stadion) anders wahrgenommen: Stindl war äußerst beweglich und immer anspielbereit. Ist lange Wege gegangen und war als Verbindungsspieler unglaublich wertvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TscheffichheißeTscheff 08.11.2019, 12:23
8. Darts?

Zitat von Papazaca
War halt ein Kampfspiel, mit viel Gegenpressing. Und Gladbach hat wirklich ein Problem, es fehlt ein Knipser. Und die letzten Meter vor dem Tor spielen sie zu klein Klein, oft fehlte der letzte gute Pass. Aber ohne Absicherung und viel Vorsicht vor dem eigenen Strafraum hätte Gladbach von so Stürmern wie Dzjeko eine richtige Packung bekommen. Dafür hat Gladbach konsequent seine Linie durchgezogen und sich zum Schluss belohnt. Nein, es war ein gutes, spannendes Spiel. Und ich habe so meine Zweifel, was Sie unter Fußball verstehen. Aber vielleicht sehen Sie ja lieber Dart und haben sich nur verirrt. Dann kann ich sie verstehen.
Also ich sehe sehr gerne Darts und habe trotzdem eine spannende zweite Halbzeit gesehen. Muss aber dennoch widersprechen: Wenn Thuram kein Knipser ist, was ist er dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pudi 08.11.2019, 12:38
9. Nicht nur

Zitat von TscheffichheißeTscheff
Also ich sehe sehr gerne Darts und habe trotzdem eine spannende zweite Halbzeit gesehen. Muss aber dennoch widersprechen: Wenn Thuram kein Knipser ist, was ist er dann?
Nicht nur Thuram, auch Plea und Stindl können knipsen. Das war gestern auch nicht das Problem, sondern eher der letzte/vorletzte Pass. Gab einige Situationen, wo sie die Römer prima ausgespielt haben, aber dann entweder die falsche Option gewählt, oder den finalen Pass zu schlampig gespielt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2