Forum: Sport
Moskaus Protest gegen Fifa-Ermittlungen: Am Ende ist immer alles ein Komplott des Wes
AFP

Der Kreml reagiert aggressiv auf die Fifa-Ermittlungen: Sportminister Mutko ruft zu Gegenwehr auf, Präsident Putin wirft den USA Einmischung in fremde Angelegenheiten vor. Das Weltbild des Kremlherrn und das von Fifa-Chef Blatter hat viele Überschneidungen.

Seite 4 von 23
Thoddy 28.05.2015, 16:52
30.

Die transparenteste als auch lupenreinste Demokratie der Welt stellt der FIFA ein Zeugnis mit der Note "Transparenteste Organisation aus. Da sollte selbst der hartnäckigste Putin-Lover ins Grübeln kommen.

An die Poster aus Petersburg: wie ist das Wetter heute so?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 28.05.2015, 16:53
31. Putin...

macht sich in letzter Zeit doch nur noch lächerlich,
mit seinen krampfhaften Versuchen sich bei jedem Thema einzumischen und große einen auf "Stärke und Weltmacht" zu machen.

Schon dieses krampfhafte Strampeln nach Aufmerksamkeit, wirkt alles andere als souverän und stark.
Nur noch peinlich was aus Russland so kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 28.05.2015, 16:56
32.

Zitat von franz.v.trotta
Das war's Putin hat sich für Blatter eingesetzt? nimmt ihn in Schutz? Das ist das Todesurteil für Blatter.
Wieso? Schlimmstenfalls kann Blatter Asyl in Russland erhalten. So kann er US Justiz entgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Weiss 28.05.2015, 16:57
33. Systemische Korruption

Zitat von Robert Redlich
Und ich vermute überdies, dass bei jeder WM-Vergabe Schmiergelder geflossen sind. Da wird auch die Vergabe an Deutschland damals keine Ausnahme gewesen sein. Das war bei der FIFA die Regel, nicht die Ausnahme. Wer da jetzt mit dem Stinkefinger auf Russland zeigt, muss sich daher fragen lassen, was er in den letzten Jahrzehnten gegen die Korruption der FIFA unternommen hat. Vermutlich nichts. Gar nichts. Solange man selbst profitiert, sieht man weg. Jetzt Russland eins auszuwischen ist hingegen eine perfekte Gelegenheit.
In irgendeiner Weise fliessen Zuwendungen und Gefälligkeiten bei den grossen Sportweltverbänden doch immer. Das liegt in der Natur der Sache.

Jeder Weltsportverband hat so um die 150 bis 200 Mitgliedsverbände, von denen drei Viertel in Ländern zuhause sind, wo Korruption nicht die Ausnahme, sondern die Regel ist. Keine Gefälligkeit ohne Gegenleistung.
Zudem ist Politik und Funktionärswesen oft stark verflechtet. Die Cousins, Schulfreunde und Brüder der Staatspräsidenten werden nach erfolgreicher Wahl der Letzteren für ihre treuen Dienste in irgendein Amt beordert. Dort sitzen sie dann nicht der Liebe zum Sport wegen, sondern um der eigenen Bereicherung willen.

Und die Politik mischt sich nur zu gerne in den Sport ein. Wenn gerade mal vieles schief läuft, die Arbeitslosigkeit steigt, die Wirtschaft ächzt und der Landesvater gerade in den Schlagzeilen wegen einer Beziehung zu einer Minderjährigen ist, dann versucht man es halt mal dadurch, dass man das nationale Prestige mit einer grossen Sportveranstaltung hebt. Da darf dann auch ein bisschen was für die aufgehaltenen Hände abfallen, die richtig stimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doofnuss 28.05.2015, 16:57
34. kurze zusatzfrage:

wie schreibt das wall street journal:
"Der größte Skandal des modernen Sports.
Die Fifa ist seit Jahrzehnten eine perverse Mischung aus verhätschelter Oligarchie und der Schurkerei von James-Bond-Bösewichten."

und wie sieht's mit dem ioc aus?
ob das fbi dort auch mit aller gebotenen härte nachforschen wird?
ich frag' ja nur - weil die usa mit boston angeblich wieder mal bei olympia dran sein müssten!...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thunderstorm305 28.05.2015, 16:57
35. Endlich zeigt jemand der FIFA mal die rote Karte!

Na zum Glück greift die USA in Sachen FIFA mal ein. Man muss sich eher fragen, weshalb die Europäer das nicht schon lange gemacht haben. Was Putin hier äußert ist zweitrangig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 28.05.2015, 16:57
36. dann soll Putin eine Gegen-FIFA gründen

Wenn Putin alle internationalen Organisationen für westliche Domänen hält, die sich gegen Russland verschworen haben, dann soll er doch seine eigenen internationalen Organisationen gründen, bei denen dann Russland das Ruder in der Hand hat. Dann wird sich zeigen, ob Russland international isoliert ist (wie es der Westen behauptet) oder nur der böse Westen Russland boykotiert (wie es die Russen behaupten).

Man würde sehen, ob die Welt Gast bei Putins Alternativ-WMs wäre oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 28.05.2015, 16:58
37. Wo er recht hat. ..

Das System Blatter ist in Europa lange bekannt, traurig ist das hier keiner den Mut oder Willens war das anzuprangern sondern die USA den Schritt gegangen sind. Verdächtig ist allerdings, dass das gerade jetzt geschieht, m.M nach will man Putin eine mitgeben. Wenn die USA die nächste WM ausgetragen hätte, würde man nicht ermitteln. Schmiergelder fließen überall auch hier in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UweKette 28.05.2015, 16:58
38. Das Komplott des Westens

siehe: http://www.bild.de/sport/fussball/wm-2018/us-senatoren-fordern-russland-die-wm-wegzunehmen-40407716.bild.html Zitat: "Wie jetzt bekannt wurde, haben 13 US-Senatoren einen Brief an die Fifa und Präsident Sepp Blatter (79) geschrieben. In dem Schreiben fordern die Politiker den Weltverband auf, Russland die WM 2018 wegzunehmen..." -- Hat nicht geklappt, also musste ein neuer Grund her. Ein Schelm ist, wer Böses dabei denkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 28.05.2015, 16:59
39. Und täglich lügt das Murmeltier..

Es ist sehr bezeichnend, dass die Mehrheit die Korruptionsermittlungen begrüßt, außer Russland. Noch hinzu soll das (wie immer) ein Komplott gegen Russland sein. Die Lügen Russlands sind im Satzbau identisch zu anderen Themen. Man muss nur Subjekt und Objekt austauschen, wobei das Subjekt eigentlich immer die "USA" sind, während Russland das "Opfer" ist.

Egal wie, die Ermittlungen sind richtig. Es wäre nicht das erste mal, dass beim Dingfestmachen einer Mafia-Organisation (FIFA) die andere (Russland) gleich mit hoch geht. Bleibt nur zu hoffen, dass die UEFA beim Ausscheiden aus der FIFA Russland gleich mit draußen lässt. Man fühlt sich dort ohnehin Asien näher. So be it..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 23