Forum: Sport
Müller verteidigt Ribéry: "Dann gehen die Pferde mit ihm durch"
DPA

Für die Beleidigung seiner Kritiker hat Franck Ribéry eine Geldstrafe vom FC Bayern bekommen. Mitspieler Thomas Müller nimmt den Franzosen in Schutz. Grundsätzlich wisse dieser, wie er sich zu verhalten habe.

Seite 8 von 9
martin.feiss 06.01.2019, 17:05
70. Every publicity is good publicity :-)

Dem Bekanntheitsgrad der Marke Franck Ribery hilft das alles – auch die Kommentare der politisch korrekten Zeitgenossen, die vom Sofa aus messerscharf seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten einschätzen können.

Beitrag melden
leiendeu 06.01.2019, 17:08
71. Passt schon

So ist das halt bei den Bayern: Du kannst dich widerlich benehmen und deine Mitspieler finden sicher eine Entschuldigung. Diese ekelhafte Entgleisung dieses unglaublich primitiven Fußballers ist nicht zu entschuldigen.

Beitrag melden
wahrsager26 06.01.2019, 17:08
72. Grundsätzlich wisse er .....

das kann schon sein.Nur Wissen reicht nicht und ich denke eben,das Ribéry Opfer seiner früheren Sozialisation geworden ist.Seine Herkunft ist ja nicht unbekannt.Das beste wäre aber gewesen,er hätte sein Steak gar nicht ins Netz gestellt.Danke

Beitrag melden
harronal 06.01.2019, 17:10
73. Ethik und Zeitgeist

Zitat von matthiasdaun
Wenn unsere Volksvertreter schon nicht wissen, wie sie sich öffentlich zu äußern haben und wenn die Bevölkerung in den sozialen Netzwerken wild herumpöbelt, kann man nicht plötzlich die ethischen Maßstäbe hoch ansetzen.
Von "plötzlich" kann nicht die Rede sein, wenn man ein Mindestmaß an ethischer Verantwortung und sozialer Selbstkontrolle im zwischenmenschlichen Bereich voraussetzt. Und "hoch angesetzt" wird dies höchstens von Menschen, die "Zeitgeist" als billige Entschuldigung für Blödheit, Prolltum und Faulheit gebrauchen müssen.

Beitrag melden
Gottfried 06.01.2019, 17:11
74. Die Äußerungen von Herrn Müller lassen tief blicken,

wer diese Wortwahl als normale Reaktion bezeichnet, der hat eine ganz schlechte Kinderstube gehabt. Aber, wie heißt es doch, Geld verdirbt den Charakter. Und Bei Ribery ist es ja nicht das erste Mal, dass er sich so benimmt. Und seine Ehefrau scheint vom gleichen Schlage zu sein, ihr Kommentar krönt das Ganze.

Beitrag melden
misterxyz 06.01.2019, 17:12
75. Bevormundung

Seine Reaktion war grenzwertig,
aber, er hat sein Geld durch hartes Training und viel viel investierte Zeit verdient .
Warum wird ihm jetzt nicht gegönnt, dass er es nutzt.
Wenn er Gold essen will, soll er es machen. Wenn er es spenden will, soll er es machen.
Wenn er es verbrennen will...
Es ist seine Entscheidung und er muss niemanden Rechenschaft ablegen.

Beitrag melden
Steve B 06.01.2019, 17:12
76. Schizophrene Argumentation

Ich versteh die Argumentation des Vereins dazu nicht.
Privat kann Her Ribéry so viel Gold futtern, wie er mag, das muss außer ihm niemand verstehen oder sogar gut finden. Aber er hat es via Twitter dem Rest der Welt weitererzählt, und wenn dann ein Vereinsmanager behauptet, das sei eine "private Angelegenheit", dann hat er Twitter nicht verstanden.
Wie oft berichtet Ribéry eigentlich öffentlich über seine Spenden? Schon klar, dass so eine Mitteilung kein großes Medienecho auslösen wird, aber interessieren tät's mich in dem Zusammenhang trotzdem. Er hat ja Spenden selber explizit angeführt, aber wenn er die wirklich als "private Angelegenheit" behandelt, darf er sich nicht wundern, wenn die nie in den Medien auftauchen...

Beitrag melden
harronal 06.01.2019, 17:13
77.

Zitat von Derwatt
... mit der hier debattiert wird. Mal kurz innehalten und sich vergegenwärtigen: Gegenstand der Diskussion ist ein FC-Bayern(!)-Spieler, der sich ein vergoldetes (!) Steak für über 1K (!) bestellt hat und dann, als sich die zu erwartende Empörung Bahn brach, in einer Weise ausfällig geworden ist, die - in ... nun ja, sagen wir bestimmten Kreisen - so unüblich auch nicht ist. Also was soll‘s: Man ist im Gespräch, und letztlich ist es genau das, was zählt.
Richtig - man sollte lieber darüber diskutieren, warum man für ein banales Stück Rindfleisch, welches ohne irgendwelchen Genussgewinn in gewöhnliches Blattgold im Wert von ca. 50 Euro eingepackt wurde, 1.200 Euronen blechen sollte und was das mit dem Verstand macht.

Beitrag melden
Sonne80 06.01.2019, 17:14
78.

.... ehe man Ribéry für sein „Verhalten“ verurteilt, sollte man sich einmal vergegenwärtigen, wie ethisch untragbar es ist, dass ein Steuerhinterzieher wie Herr Hoeneß überhaupt noch im FC Bayern sitzt. U solche Menschen erlauben sich ein Urteil? Herr Ribéry kommt seinen Verpflichtungen nach : er SCHIESST TORE! Dafür wird er bezahlt. U er begegnet vielen Menschen auf Anfeindungen in derselben Sprache in der ihm viele rücksichtslos begegnen. Ist das etwa verwerflich?

Beitrag melden
vermey1982 06.01.2019, 17:16
79. @matthiasdaun

Ein wunderbares Beispiel whataboutism...

Die Tatsache, dass andere sich auch fehl verhalten ändert sich nicht das hiesige Fehlverhalten!

Beitrag melden
Seite 8 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!