Forum: Sport
Münchner Sieg gegen Augsburg: Ein Witz, über den nur der FC Bayern lacht
DPA

In der Nachspielzeit prallt Douglas Costa gegen seinen Gegner - es gibt Strafstoß für die Münchner, die letztlich gewinnen. Die Gäste aus Augsburg protestieren und sprechen von einem "Witz-Elfmeter".

Seite 1 von 30
veni-vidi-vici 12.09.2015, 21:49
1. Augsburg

Witzelfmeter und Augsburg. Zieht sich halt an. Oder Karma ist immer mist.

Beitrag melden
MarkusW77 12.09.2015, 21:55
2.

Ohne Schiri wird das dieses Jahr nix. Eigentlich peinlich von Lahm, nach dem Spiel zugeben, aber im Spiel erst mal mitnehmen.

Beitrag melden
hoppelhopp 12.09.2015, 21:55
3. der 12. Mann

War auch in der ehemaligen DDR so - der BFC Dynamo hatte immer 12 Mann auf dem Spielfeld - den Schiri!

Beitrag melden
Freidenker10 12.09.2015, 21:56
4. Schiebung!

Warum die Fehlentscheidungen der Schiris immer für München ausgehen grenzt schon an Schiebung! Muss gerade ans DFB Pokalfinale gegen Dortmund denken... Hier muss sich der DFB deutliche Kritik gefallen lassen und endlich aufhören den FCB zu huldigen!!!

Beitrag melden
Bueckstueck 12.09.2015, 21:56
5. Was solls

Augsburg hat fürs Spiel ja auch nix getan. Man konnte sich halt nicht ein weiteres mal zu Punkten lutschen - Fehlentscheidungen wie diese kommen halt auch mal vor und bevor die Heulerbrigade wieder nöhlt: Auch die Bayern leiden jede Saison mindestens einmal darunter, wie fast jeder Verein.

Gleicht sich alles aus, wie man so schön sagt.

Beitrag melden
Korken 12.09.2015, 22:07
6. Sehr, sehr hart...

Nein, der Elfmeter war nicht "sehr, sehr hart" sondern schlicht und ergreifend falsch und unfair. Fertig, keine weitere Disukssion notwendig - außer vielleicht am Ende der Saison, wenn der FCB durch die zwei Punkte die Meisterschaft holen würde.

Beitrag melden
Lankoron 12.09.2015, 22:08
7. Der Elfmeter

war kein Witz, sondern eine absolute Fehlentscheidung. Und das hätten sowohl Linien- als auch Schiedsrichter, als auch alle Bayernspieler sehen müssen. Und dass die Bayern solche Fehlentscheidungen annehmen, zeigt nur, dass Fair play bei drohendem Unentschieden ein Fremdwort geworden ist.

Beitrag melden
mistergarak 12.09.2015, 22:11
8. Wenn es nur so wäre!

Zitat von Bueckstueck
Augsburg hat fürs Spiel ja auch nix getan. Man konnte sich halt nicht ein weiteres mal zu Punkten lutschen - Fehlentscheidungen wie diese kommen halt auch mal vor und bevor die Heulerbrigade wieder nöhlt: Auch die Bayern leiden jede Saison mindestens einmal darunter, wie fast jeder Verein. Gleicht sich alles aus, wie man so schön sagt.
Aber ich schaue nun fast 22 Jahre Live Bundesliga auf Premiere und später Sky und es bleibt die traurige Erkenntnis das es Fehlentscheidungen zwar gegen jeden
Verein gibt, das aber komischweise die Bayern überdurchschnittlich davon profitieren.

Oft lassen die Schiris bei Rückstand oder Unentschieden
bei den Bayern fünfe grade sein und geben noch einen Elfer oder Freistoss kurz vor Schluss. Und sehr beliebt
auch das Spielchen das wenn ein Bayern Spieler fällt ist es Foul beim Gegner der Bayern eine Schwalbe!

Es heisst nicht umsonst Bayern Dusel!

Beitrag melden
wolfi55 12.09.2015, 22:11
9. in Afrika oder Südamerika wäre es kalr

Da würde man annehmen der Schiri oder Linienrichter wäre gekauft. Hier in Deutschland unmöglich.

Ich hoffe nur, dass der Linienrichter jetzt mal ein paar Monate Kreisliga pfeift, damit er es lernt.

Allgemein war das eine richtig schlechte Leistung des Schiedsrichtergespanns

Beitrag melden
Seite 1 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!