Forum: Sport
Mutmaßlicher WM-Kauf 2006: Das Sommermärchen-Märchen
dapd

Lange gab sich der DFB als Vorreiter gegen Korruption. Jetzt belegen SPIEGEL-Recherchen zur WM-Vergabe 2006 die Existenz einer schwarzen Kasse, Schmiergeldverdacht liegt nahe. Der Mythos vom sauberen Sommermärchen ist tot.

Seite 1 von 18
melea 16.10.2015, 18:54
1. Hohes Roß

Wenn man da an das Hohe Roß denkt, von dem aus wir Deutschen die Griechen betrachtwt haben mit ihrer Korruption und was jetzt so alles bei uns hochsickert, beim DFB, VW und wer weiß wo sonst noch, da sagt man doch mal wieder: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_durden 16.10.2015, 18:55
2.

Naja, für das Sommermärchen als solches waren wohl eher die Menschen und nicht die vermeintlich korrupten Fußballfunktionäre verantwortlich.

Der Sommer zeigte sich von der besten Seite, die Menschen waren gut gelaunt und es wurde gefeiert. Das war das Märchen. Man sollte also nicht alles über einen Kamm scheren und immer alles sofort schlecht reden. Wir Deutschen sind darin Weltmeister.

Die Menschen auf den Fanmeilen, beim Public Viewing habend die WM jedenfalls nicht mit Schmiergeldern gekauft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alkosys 16.10.2015, 18:55
3. Es bleibt ein Sommermärchen

Das die Fifa korrupt ist, dass überrascht nun wirklich niemanden mehr - Fußbal WM in Katar, da lachen ja die Hühner. Das ändert aber nichts an der Tatsachen, dass es eine wunderbare WM in Deutschland war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Al.Ba. 16.10.2015, 18:56
4. Meine Güte

Mann muss sich doch nicht immer alles schlecht reden.
Einfach mal vom hohen ross runter wenns um andere länder und deren wm oder olympia geht wäre aber angebracht. Ekelhaft war es wo alle nur von den kosten korruption geredet haben bei der winter olympiade in russland. Hab am liebsten ton ausgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli1893 16.10.2015, 18:59
5. Niersbach

Jetzt ist auch vollkommen klar, warum Wolfgang Niersbach und der DFB die historische Chance, sich als Aufräumer im FIFA-Skandal hervorzutun, verstreichen lassen hat. Wer im Glashaus sitzt, wirft eben nicht mit Steinen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 16.10.2015, 18:59
6. Wer jetzt noch teuer ins Stadion geht,

und damit diesen Gaunern den Säckel füllt, ist schon sehr naiv - oder ein Depp.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schensu 16.10.2015, 19:00
7. Es wird sich nichts ändern.

Jedes Märchen braucht ein paar Schurken. In Ermangelung von Hexen übernimmt Beckenbauer.
Die Funktionäre werden weiter von Fairplay schwadronieren, und die sogenannten Fans trotzig "aber es war doch trotzdem schön" hinhauchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
legeips62 16.10.2015, 19:01
8. Anfrage an SPON...

Kann ich bitte die Adresse von Herrn Dreyfus haben. Ich möchte auch Geld geliehen bekommen, da ich a la „Hoeneߓ an der Börse spekulieren bzw. die WM 2020 für „Fahrradfussball“ (wirklich eine super Sportart) nach Deutschland holen möchte. DFB? Herr Zwanziger ist wohl doch nicht so schlecht gewesen. Beckenbauer? Muss nun aufpassen dass sein Ruf nun nicht ruiniert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goblin 16.10.2015, 19:10
9. Na und?

Die Fifa hat Geld bezahlt um ein tolles Sportereignis nach D zu holen und hat Millionen Menschen damit Freude, Spaß und ein riesen Vergnügen bereitet! Und wem wurde eigentlich ein Schaden zugefügt???
Lasst die Kirche im Dorf und den Ball auf dem Platz - danke Franz, war ein pfiffige Aktion und ein cleverer Schachzug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18