Forum: Sport
Mutmaßlicher WM-Kauf 2006: Das Sommermärchen-Märchen
dapd

Lange gab sich der DFB als Vorreiter gegen Korruption. Jetzt belegen SPIEGEL-Recherchen zur WM-Vergabe 2006 die Existenz einer schwarzen Kasse, Schmiergeldverdacht liegt nahe. Der Mythos vom sauberen Sommermärchen ist tot.

Seite 16 von 18
waechstwiebloed 17.10.2015, 15:12
150.

Zitat von senta1958
Das mag so sein. Allerdings haben wir auch bei Herrn Wulff gesehen, was diese Quellen schlussendlich Wert waren. Was spricht dagegen, Dokumente, falls man sie hat, zu veröffentlichen? Kann natürlich auch sein, dass Spiegel sich diese für die nächsten 50 Beiträge zum Thema aufbewahrt:-) Warten wir mal ab.
Herrn Wulf konnte man schlußendlich, rechtlich keine Schuld nachweisen, denke ich. Wahrscheinlich kommt es auch darauf an, wie man diese Nachrichten verpackt, so daß man gerichtlich nicht belangt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 17.10.2015, 16:33
151.

Zitat von waechstwiebloed
Herrn Wulf konnte man schlußendlich, rechtlich keine Schuld nachweisen, denke ich. Wahrscheinlich kommt es auch darauf an, wie man diese Nachrichten verpackt, so daß man gerichtlich nicht belangt werden kann.
Das ist in unserem Rechtsstaat aber entscheidend: Die Schuld nachzuweisen. Wenn Sie die ganzen Artikel, die zum Thema Wulff geschrieben wurden, die ganzen Anfeindungen, Beschuldigungen und Unterstellungen vergegenwärtigen, glaube ich kaum, dass eine "Verpackung" ausgereicht hat, dass er gerichtlich nicht belangt wurde.

Bisher - und das ist das Einzige was für mich zählt - hat Spon noch keinen Kontoauszug, kein Schriftstück und keinen Beleg für die Anwürfe präsentiert. Sollte das so bleiben hat das mit investigativem Journalismus absolut nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dogbert 17.10.2015, 19:14
152. Wie kommen SIe denn auf das schmale Brett

Eine Fußball-WM auszurichten, einen Sommer lang das Schaufenster der Welt zu sein - es gibt nur wenige Gelegenheiten, so viel für das Image eines Landes zu tun.

Sie wollen mir nicht ernsthaft erzählen Sie glauben, das sei für die Betroffenen auch nur eine Sekunde der Überlegung wert gewesen ?? Beckenbauer und Konsorten interessieren sich für ihren Kontostand und ihre persönliche Reputation, für sonst nix. Denen geht D (gerade dem Steuerflüchtling Firlefranz) am Arxx vorbei !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waechstwiebloed 17.10.2015, 19:41
153.

Zitat von senta1958
Das ist in unserem Rechtsstaat aber entscheidend: Die Schuld nachzuweisen. Wenn Sie die ganzen Artikel, die zum Thema Wulff geschrieben wurden, die ganzen Anfeindungen, Beschuldigungen und Unterstellungen vergegenwärtigen, glaube ich kaum, dass eine "Verpackung" ausgereicht hat, dass er gerichtlich nicht belangt wurde. Bisher - und das ist das Einzige was für mich zählt - hat Spon noch keinen Kontoauszug, kein Schriftstück und keinen Beleg für die Anwürfe präsentiert. Sollte das so bleiben hat das mit investigativem Journalismus absolut nichts zu tun.
Nun unabhängig davon, ist die FIFA doch ein unheimlich korruptes Gebilde. Siehe die Vorwürfe gegen Blatter und Konsorten. Sollte der DFB da wirklich die große Ausnahme gewesen sein?
Die Vorwürfe stehen ja auch noch nicht so lange im Raum. Die Beweise dafür, werden auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santanablue 17.10.2015, 19:45
154. Beweise?

Außer Behauptungen zur Zeit nichts, was der Spiegel vorweisen kann. Außer Effekthascherei und Gier (wir werden doch ein Thema finden, mit dem sich Geld machen lässt) keine Fakten. Dass bei der FIFA alles krumm gelaufen ist, ist bewiesen. Dies mag beim DFB auch so gewesen sein. Aber einfach mal was in die Welt zu posaunen (je öfter es behauptet wird, desto mehr wird es wahr) ist billigster Schmierenjournalismus. Also Spiegel: Karten auf den Tisch und nicht nur (falsch oder richtig?) irgendwas in den Wind geblasen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wissender 17.10.2015, 20:01
155. Trotzdem ...

.....war es eine tolle WM. Egal ob gekauft oder nicht. Ausserdem ist ja jede WM Vergabe verschoben. Von daher....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 17.10.2015, 20:13
156.

Zitat von waechstwiebloed
Nun unabhängig davon, ist die FIFA doch ein unheimlich korruptes Gebilde. Siehe die Vorwürfe gegen Blatter und Konsorten. Sollte der DFB da wirklich die große Ausnahme gewesen sein? Die Vorwürfe stehen ja auch noch nicht so lange im Raum. Die Beweise dafür, werden auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Es geht hier nicht um die FIFA, sondern um angebliche Bestechungsgelder aus Deutschland. Nun aber abzuleiten, weil der eine korrupt ist, muss der andere das auch sein, ist dann schon recht billig argumentiert.

Wie oben angemerkt, halte ich nicht für ausgeschlossen, dass Beweise geliefert werden. Nur, wiederholt, so lange diese nicht erbracht werden, ist alles, was zu nämlichem Thema geschrieben steht, reine Spekulation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waechstwiebloed 17.10.2015, 20:18
157.

Zitat von santanablue
Außer Behauptungen zur Zeit nichts, was der Spiegel vorweisen kann. Außer Effekthascherei und Gier (wir werden doch ein Thema finden, mit dem sich Geld machen lässt) keine Fakten. Dass bei der FIFA alles krumm gelaufen ist, ist bewiesen. Dies mag beim DFB auch so gewesen sein. Aber einfach mal was in die Welt zu posaunen (je öfter es behauptet wird, desto mehr wird es wahr) ist billigster Schmierenjournalismus. Also Spiegel: Karten auf den Tisch und nicht nur (falsch oder richtig?) irgendwas in den Wind geblasen.
Das kann ich mir nicht vorstellen, das der Spiegel einfach solche, wirklich gravierenden Vorwürfe, herausposaunt.
Und Schmierenjournalismus können Sie ihm auch nicht vorwerfen, da müßten Sie sich eher an die Bildzeitung wenden.
Es wird wohl eher zu einer Schmierenkomödie werden, die uns der DFB jahrelang vorgespielt hat.
Warten Sie es doch einfach mal mal ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 17.10.2015, 20:22
158. Fakten?

Spätestens jetzt wird es Zeit, dass der Spiegel mit Fakten rausrückt. Und falls es Beweise geben sollte, diese bei der Staatsanwaltschaft auf den Tisch legt.
Mit Gerüchten und Mutmaßung eine Rufmordkampagne loszutreten mag ja dem Redakteur ein geiles Gefühl von Macht vermitteln (vgl. causa Wulff), ist aber Journallie, nicht Journalismus!
Ist das jetzt das Niveau des Spiegel?
Also Jungs, Hosen runter und Fakten liefern.
Oder Rückzug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waechstwiebloed 17.10.2015, 20:34
159.

Zitat von senta1958
Es geht hier nicht um die FIFA, sondern um angebliche Bestechungsgelder aus Deutschland. Nun aber abzuleiten, weil der eine korrupt ist, muss der andere das auch sein, ist dann schon recht billig argumentiert. Wie oben angemerkt, halte ich nicht für ausgeschlossen, dass Beweise geliefert werden. Nur, wiederholt, so lange diese nicht erbracht werden, ist alles, was zu nämlichem Thema geschrieben steht, reine Spekulation.
Na ja, ich verurteile auch nicht alle die dort tätig sind, sondern die Machenschaften der Organisation als solche. Waren die Bestochenen keine Mitarbeiter der FIFA?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 18