Forum: Sport
Nach Beleidigungen : Salihamidzic kündigt hohe Geldstrafe für Ribéry an
Getty Images

"Worte benutzt, die wir nicht akzeptieren": Die primitiven Äußerungen von Franck Ribéry in den sozialen Medien haben Folgen - der FC Bayern will den Franzosen mit einer hohen Geldstrafe belegen.

Seite 5 von 9
pr8kerl 06.01.2019, 13:12
40. Sie verstehen nicht um was es geht!

Zitat von isi-dor
Ribery hat sich in der Tat unflätig geäußert, aber man muss auch mal auf dem Teppich bleiben, denn sein Ärger war ja nun wirklich nicht unberechtigt. Momentan hat man den Eindruck, die Presse will ihn wegschreiben, denn welchen Grund soll es sonst haben, sein Essverhalten zu kritisieren? Ja, er hat ein teures Mahl verkonsumiert, aber das macht nun mal jeder Bankvorstand zu den Feiertagen ebenso - mit dem Unterschied, dass Ribery es selbst bezahlt. Und es ist doch mehr als merkwürdig, wenn nach jedem Formel-1-Rennen literweise riesiege Champus-Flaschen ins Publikum gespritzt werden, die auch hunderte Euro das Stück kosten. Aber da berichtet niemand? Da würde man ja die Schumis kritisieren. Auf Ribery einschlagen scheint da derzeit deutlich leichter zu sein. Insofern kann ich jedenfalls seinen Ärger verstehen. Übrigens: Ich speiste auch sehr üppig zu den Feiertagen und gönne Ribery sein Steak aus vollem Herzen, auch wenn das nicht alle zustande bringen.
1. Nicht die Presse hat das Thema in die Welt gesetzt sondern Ribery selbst. Das war also kein Agenda Setting von Journalisten. Ribery hat damit geprahlt was er sich leisten kann und andere nicht. Das ist Riberys Recht. Man nennt das Meinungsfreiheit, aber auch Angeberei und Dummheit. Journalisten haben das Thema aufgegriffen und sie haben das Recht, darüber zu berichten. Man nennt das Pressefreiheit.

2. Jeder hat das Recht, ein teures Mahl zu bestellen, aber eins mit Goldüberzug ist pure Dekadenz. Das kommt selbst bei einge"fleisch"ten Bayern-Fans (auch ich gehöre dazu) nicht gut an. Erlaubt der Koran dekadentes Fleisch-Essen?

3. Hinterher Menschen aufs Übelste zu beschimpfen ist der heikle Punkt. Das färbt auf den FC Bayern ab, da Ribery ein FCB-Vorzeigespieler (jetzt wohl gewesen) ist. Es muss also eine Strafe geben.

4. Warum Ribery nicht für sich allein im teuersten Lokal mit Freunden sein Steak isst, ohne das zu posten, ist vielen schleierhaft. Mit Affären wie mit der 17jährigen, mit Ohrfeigen für Journalisten und der dekadenten Steak-Prahlerei macht er sein Lebenswerk bei Bayern kaputt.

Beitrag melden
Sal.Paradies 06.01.2019, 13:13
41. Die rote Blase

Zitat von hajueberlin
Ich habe zum Thema irgendwo (bin zu faul die Quelle zu recherchieren. Habe sie mir nicht gemerkt, weil ich Franck verstehe) gelesen, dass er eingeladen war. Er musste dieses Steak also nicht bezahlen. Also nichts mit Protzen. Für mich ist es menschlich nachvollziehbar das er stolz auf diese Einladung war und das mit Anderen geteilt hat. Er hat sich einfach gefreut. Das er dann auf die vielen Beschimpfungen sehr verärgert/beleidigt und im Tonfall der Beleidiger reagiert hat, verstehe ich auch. Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Er hat mit denen ähnlich geredet, wie die mit ihm. Wie er es empfunden hat. Ich denke ehrlich gesagt nicht, dass er etwas falsch gemacht hat. Wenn ich es bezahlen könnte, würde ich mir auch mal so etwas gönnen bzw. solche Einladung annehmen. Klar. Logo. Vermutlich würden das auch 99% dieser Hater machen. Neid ist OK. Ist ein Antrieb, besser zu werden. Aber Missgunst ist schlecht. hajue
Danke für diesen Beitrag, der für Außenstehende gut erkennen lässt, in welcher speziellen "BLASE" der FCB, seine Angestellten und seine "Fans" sich befinden. Siehe auch die Aussage von Forist @ge1234 der hier "privates" reklamiert, obwohl der gute "Fraaanck" diese Aktion durch seinen Post an Millionen User so gut als nur möglich öffentlich machte. So etwas dann aus Selbstschutzgründen als "privat" verkaufen zu wollen, dazu gehört ziemlich viel Chuzpe, die beim FCB nebst Anhängern aber bekannterweise massenhaft vorhanden ist. Der Spot vor jedem CL-Spiel mit "RESPEKT" hinterlegt mit dem Gesicht eines F.Ribery zeigt, wie absurd die Ausreden der Südsternfreund sind! Die sagen doch glautt = Franck hätte jedes Recht seine Kritiker wüst zu beschimpfen. Das er dies auch noch mit "Ansage" machte und erst am nächsten Tag seine "AugeumAuge-ZahnumZahn"-Aktion startete (und nicht im Affekt) zeigt, wes Geistes Kind der gute Franck ist. In der sehr eigenen FCB-Blase/Welt könnte ich mir gut vorstellen, dass jemand wie er später "Markenbotschafter" wird, weil er ja faktisch Inventar des FCB darstellt. Eventuell wäre es sinnvoll, der FCB stellt eine Antragsänderung bez. des Grundgesetzes, so eine Art "Artikel-IV-Ribery), dann könnte es sich so richtig ausgehen..;-)

Beitrag melden
ge1234 06.01.2019, 13:22
42. Noch schräger!

Zitat von widower+2
Hätte er es nicht auf Instagramm gepostet und so Millionen Leuten zugänglich gemacht, wäre es wohl privat geblieben. So hat er freiwillig die eigene Privatsphäre verlassen. Und wenn er dann - wie abzusehen war - nicht nur begeisterte Kommentare dafür erntet, sind das selbstgemachte Leiden. Die Angelegenheit hat doch nur gezeigt, dass seine Follower sich auf ähnlichem geistigen Niveau bewegen wie er selbst. Damit konnte er ja nun wirklich nicht rechnen, nicht wahr?
Also sind an den Beschimpfungen nicht die Follower schuld, die beschimpft haben, sondern Ribéry selbst, der etwas gepostet hatte, worüber er sich offenbar gefreut hatte? Sehr seltsame Ansicht! Und nein, er konnte nicht damit rechnen, dass seine Familie wegen eines Bildes von einem Restaurantbesuch auf das Übelste beschimpft und beleidigt wird!

Grundsätzlich gilt: Auch eine Person des öffentlichen Interesses muß sich in ihrer Privatsphäre nicht alles gefallen lassen, auch wenn seine Art der Reaktion mit Sicherheit nicht die gelungenste war! Anders, und da gebe ich Ihnen Recht, hätten es die Pöbler aber vermutlich nicht verstanden!

Beitrag melden
brux 06.01.2019, 13:24
43. Klasse

Ich mag den Mann. Er lässt sich nicht ver**schen.
Mit seinem Geld kann er machen, was er will. Und er kann das auch allen vorführen, wenn ihm danach ist.
Dass in den social media nicht höchste Literatur verbreitet wird, ist auch mittlerweile bekannt.

Beitrag melden
HaioForler 06.01.2019, 13:25
44.

Zitat von noworriesmate
Für mich ist der wesentliche Punkt nicht, wieviel Geld FR für etwas ausgibt, sondern der Umstand, daß dies unbedingt in den social media gezeigt werden musste. Personen die jahrelang in der Öffentlichkeit stehen, wissen genau, was sie mit bestimmten Postings erzeugen werden. Wenn einer Robbenbabies rettet, Hunde und Katzenbilder postet oder eben den Genuss eines mit Blattgold veredelten Steaks zelebriert. Er hätte dies ja genauso in aller Stille tun können, das wäre einfach ein Genussmoment nur für ihn und niemand hätte jemals davon erfahren. Aber nein, er musste dies öffentlich machen. Natürlich sind die Reaktionen darauf auch unakzeptabel, aber dafür gibt des auch die "Kommentar aus" Funktion, wenn man das nicht möchte. Sein Statement ist jedenfalls so unterirdisch, daß der FCB ihn eigentlich suspendieren müsste. Aber jetzt wird nur eine Geldstrafe verhängt. Das ist letzten Endes Strafe ohne Konsequenz. Er schießt ja gerade wieder so schön viele Tore, da wollen wir die Werte die wir beim FCB selbst proklamieren nicht so wichtig nehmen, Hauptsache der Erfolg ist da. Schade, auch wenn ich überhaupt kein FCB Fan bin, eine Konsequenz in diesem Fall könnte den verein von einem großen zu einem großartigen Club machen.
In aller Stille ist heute nicht mehr möglich, wenn auch eventuell in diesem Fall. Irgendwo ist immer eine Handykamera. Und er soll ja eingeladen worden sein. Gut, er hätte ablehnen können. But, so what.

Immer diese unselige Vermischung von privatem/öffentlichem mit einer Sanktionierung im Beruf. Hier will die "Gesellschaft" Erzieher spielen. Und gleich noch den Verein in moralische Mithaftung nehmen Umgekehrt müßte man einem schlechten Kicker auch das Essen verwehren.

Beitrag melden
prosa 06.01.2019, 13:25
45.

Auch wenn man nicht alles tolerieren kann. Ich finde Ausraster auch menschlich, sie zeigen einen Menschen mit Ecken und Kanten. Außerdem sollte man auch mal über sein soziales Engegement berichten, z. B. 150.000 Euro für syrische Kinder, Spende für krebskranke Kinder. Und das macht ihn in meinen Augen schon wieder sympathisch.

Beitrag melden
thomas.kistler 06.01.2019, 13:28
46. Danke für den Kommentar!

Zitat von bayerns_bester
Als Bayernfan schäme ich mich für Franck in Grund und Boden. Dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, dürfte jedem klar gewesen sein. Aber diese Aktion ist völlig indiskutabel und mit nichts zu rechtfertigen, auch nicht mit etwaigen vorangegangenen Beleidigungen durch andere. Denn Franck beleidigt mit seinen Posts alle Kritiker, egal ob diese ihn beleidigt hatten oder "nur" kritisiert. Und nein, es war keine Aktion im Affekt, er hat ja noch eine Nacht drüber geschlafen und seine Aktion vorher angekündigt. Da investieren DFB und UEFA Unsummen in "Respect!" Kampagnen, die insbesondere dem Nachwuchs Werte vermittteln sollen, und dann kommt ein Typ wie Franck daher, ein Vorbild für unzählige Kinder und Jugendliche, und demonstriert der staunenden Öffentlichkeit mal eben, wie "Respect!" in der Praxis gelebt wird. Ich erwarte vom FCB, dass diese Aktion drastische Konsequenzen hat, und zwar nicht irgendeine lächerliche Geldstrafe, die dann sowieso nicht durchgesetzt wird. Der darf für die restliche Laufzeit seines Vertrags das Trikot des FCB in keinem Spiel mehr tragen angesichts seines grob vereinsschädigenden Verhaltens. Aber vermutlich steht bald eine neue "Artikel 1 GG" PK an, in der stattdessen wieder auf die bösen Journalisten geschimpft wird. Ich warte auf den Tag an dem verkündet wird, dass Franck nach Auslaufen des Vertrags Markenbotschafter des FCB oder Trainer im Jugendinternat wird. Dann steht auf dem Trainingsplan der Nachwuchsmannschaften: "14:00 Uhr Taktikschulung. 15:00 Uhr Fluchen mit Franck".
100% Zustimmung von jemandem der seit vielen Jahren Fan vom FCB ist. Erst Hoeneß und KH die nicht mehr wissen, was geht und was nicht und jetzt diese unsägliche Aktion von einem Aushängeschild unseres Vereins. Ich frag mich, wofür diese Fußballdeppen eigentlich ihre Berater haben?

Beitrag melden
brux 06.01.2019, 13:30
47. Alles relativ

Zitat von Abel Frühstück
FR steht nicht hintem im Lager beim FCB und verpackt T-Shirts für den Versad. Er ist ein öffentlicher Repräsentant seines Vereins - auf dem Platz und selbstverständlch als "öffentliche Person" auch abseits davon. Dafür wird er ja auch entsprechend bezahlt. Selbstredend hält man in einer solchen Jobposition für sein Verhalten auch den Kopf hin.
Na ja.
Der Kaiser hat seine Steueraffären, der jetzige Vorstandsvorsitzende hat Luxusuhren geschmuggelt, und der Aufsichtsratsvorsitzende ist ein verurteilter Steuerbetrüger.
Da ist Fronck doch erfrischend natürlich.

Beitrag melden
Strichnid 06.01.2019, 13:31
48.

Zitat von Ashurnasirapli
Natürlich kann Herr Ribery sich wehren. Aber bitte nicht in einer Sprache, wie sie Zwölfjährige auf dem Schulhof verwenden. Dieses unterste Niveau färbt auf den FCB ab.
Na ich glaube, da ist eher umgekehrt etwas abgefärbt in den letzten Jahren - von der Führung auf die Spieler.

Beitrag melden
hajueberlin 06.01.2019, 13:34
49. Mit Verlaub

Zitat von Sal.Paradies
Danke für diesen Beitrag, der für Außenstehende gut erkennen lässt, in welcher speziellen "BLASE" der FCB, seine Angestellten und seine "Fans" sich befinden..
aber ich bin kein Fan des FC Bayern. Ich bin noch nicht mal Fußballfan. ich bin einfach nur empört über das mangelnde Verständnis für die Reaktion von Ribery. Er ist Proletarier. Ich auch.
Wir sind Menschen mit starken und ehrlichen Gefühlen. Und einer klaren Sprache. Und: Er hat nicht angefangen. Hat sich nur gewehrt. Und das muss, bitte, erlaubt sein. Auch wenn er in seiner Funktion als Profifußballer in der Öffentlichkeit steht, muss er sich wehren dürfen.
Wie gesagt: Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil. Ich verstehe das.
Dieses Streben nach politischer Korrektheit ist nicht immer Zielführend. Manchmal muss man den Hammer auspacken.
Und bevor jetzt jemand auf die Backpfeife für den Reporter reagiert: Dieses Thema meine ich nicht mit "Hammer".
Ich meine, dass er sich gegen größte Beleidigungen gewehrt hat. Mit Worten.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!