Forum: Sport
Nach Eigentor: Nigerias Nationaltorwart steht unter Manipulationsverdacht
AFP

Aufregung um einen nicht gegebenen Treffer: Im Testspiel gegen Schottland hat Nigerias Torwart Austin Ejide den Ball ins eigene Tor geworfen. Die Partie galt als potenzielles Manipulations-Ziel. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Seite 1 von 5
schmusel 29.05.2014, 16:24
1. Keine Ansicht zu erkennen

Wenn man sich das Video anschaut und auf den Elbogen des Torwarts achtet, so sieht man das dieser mit der Schulter des Gegners zusammenprallt - dieser Impuls hat genügt um dem linken Arm diese Bewegung nach hinten aufzuzwängen. Der Fehler war freilich das er seine Rechte nach dem Fangen des Balls runter nahm...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noxig84 29.05.2014, 16:30
2.

Verbietet endlich diese bekloppten Sportwetten.
Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allesmeinz 29.05.2014, 16:31
3. Unglücklich

Also für mich sieht das nicht unbedingt nach Absicht aus. Der Torwart fängt den Ball und im selben Moment stößt er mit dem Gegenspieler zusammen. Durch diesen Zusammenstoß bewegt sich der Arm nun mal so. Für mich ein unglückliches Eigentor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
corcoran42 29.05.2014, 16:37
4. Die Versuchung ist groß

Gerade die Jungs aus Afrika stammen teilweise aus bettelarmen Verhältnissen und sind dank ihrer Fußballkünste plötzlich vergleichsweise Top-Verdiener - aber an die Messis und Ronaldos kommen sie gehaltstechnisch natürlich trotzdem nicht mal ansatzweise dran. Wenn dann irgendein dubioser Mafioso für ein Eigentor einen hübschen fünfstelligen Betrag bietet, ist die Versuchung logischerweise groß - zumal in einem Freundschaftsspiel, in dem es letztlich um nichts geht. Ich will das absolut nicht schönreden, es ist und bleibt eine Straftat. Aber über das Angebot zumindest mal nachdenken würde ich wahrscheinlich auch mal. Seien wir mal nicht naiv, weltweit werden wahrscheinlich tagtäglich Spiele verschoben, gerade in den unteren Ligen, die etwas unter dem Radar laufen, oder eben auch bei Nationalteams aus Entwicklungsländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannohonk 29.05.2014, 16:41
5.

Ganz unglücklich mit dem Handgelenk ins Tor gewinkt, ist klar ihr Schlaumeier. Der Mann ist TorHÜTER, soviel "Unglück", dass das in dem Video den "trügerischen Eindruck von Absicht" macht, gibts garnicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MX Fox 29.05.2014, 16:41
6. Also Leute...

Ehrlich, der Typ wirft!!! den Ball ins Tor. Das ist ne absolut unnatürliche Bewegung. Aber wir tun alle mal lieber so als wäre das ganz normal, dann müssen wir uns auch nicht mit den Problemen die der Fußball hat beschäftigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.schrader 29.05.2014, 16:43
7.

Zitat von noxig84
Verbietet endlich diese bekloppten Sportwetten. Danke!
immer dieses den anderen vorschreiben wollen, was sie zutun und zulassen haben. Ist doch deren Geld, was da auf den Kopp gehauen wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exe1310 29.05.2014, 16:50
8. Haha

Und ter stegen gegen USA? :P

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moen2 29.05.2014, 16:51
9.

Zitat von allesmeinz
Also für mich sieht das nicht unbedingt nach Absicht aus. Der Torwart fängt den Ball und im selben Moment stößt er mit dem Gegenspieler zusammen. Durch diesen Zusammenstoß bewegt sich der Arm nun mal so. Für mich ein unglückliches Eigentor.
Entweder das, oder er konnte den Ball nicht richtig festhalten und wollte noch schnell den Ball wegstoßen, blöderweise in die falsche Richtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5