Forum: Sport
Nach Korruptionsvorwürfen: DFB-Präsident Reinhard Grindel tritt zurück
Alex Grimm/Getty Images

Der Druck wurde immer größer, jetzt ist es offiziell: Reinhard Grindel tritt vom Posten des DFB-Präsidenten zurück.

Seite 1 von 11
Orthoklas 02.04.2019, 13:14
1. So ist das

Wenn er sich schuldig gemacht haben sollte, dann ist dieser Schritt alternativlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rp10490 02.04.2019, 13:23
2. Endlich

Grinsel wäre besser in der Politik geblieben - da gibt es nicht so viele Fettnäpfchen, wo er hätte reintreten können.
Die ganze Kohle darf er ja wohl behalten, inklusive der Uhr. Dann hat sich das Intermezzo zumindest finanziell gelohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deraushh 02.04.2019, 13:24
3. gut

gute Entscheidung. In Deutschland sollte mal über fehlendes ehrhaftes verhalten von Prominenten, Politiker, Verbandsmanager diskutiert werden. Nach dem Motto "der Fisch stinkt vom Kopf".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BorisBombastic 02.04.2019, 13:26
4. Chance zur Erneuerung

Grindel war von Beginn eine Fehlbesetzung und hat dem Deutschen Fußball im Ansehen mehr geschadet als das frühe Ausscheiden bei der WM sehr geschadet. Er wird als Sinnbild der käuflichen Funktionärs in Erinnerung bleiben.
Der DFB hat jetzt eine echte Chance sich zu Erneuern. Man darf gespannt sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter-11 02.04.2019, 13:29
5. gut für den DFB

dann doch noch ein Kompliment an Herrn Grindel. Ich hatte eher Durchwurschteln erwartet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abigail-mitchel 02.04.2019, 13:48
6. In meinen Augen

war der Herr Grindel schon immer eine Fehlbesetzung. Es stellt sich nun nur noch die Frage: Welcher der DFB-Honoratioren wird diesen, wohl schon bald vakanten, Job an sich reißen und in die zukünftigen Fettnäpfchen der dann wohl ebenso bald endlichen Präsidentschaft treten? Irgenwie fällt mir da keine wirkliche Personalalternative ein.
Würdenträger, Sport und Geld. Drei Dinge auf einmal, das geht wohl wirklich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beathovenr66 02.04.2019, 13:49
7. Lange überfällig...

hier ging es nach einem historischen Fettnäpfchenmarathon wohl nur noch um die Details des goldenen Handschlags und welche CDU nahe Stiftung Herrn Grindel für gutes Geld ein Pöstchen verschafft. Ein weiteres,
trauriges Kapitel von Unfähigkeit in wichtigen Ämtern. Jetzt bewahre man uns bitte vor dem Intriganten Bierhoff !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaffeeforyou 02.04.2019, 13:51
8.

"Neuer Anfang ?"
wenn man die Geschichte der DFB Präsidenten betrachtet , waren nach meiner Meinung fast alle käuflich oder haben sich irgendwie bereichert!
Die Optimismus bleibt jedoch bestehen, dass eines Tages ein unkäuflicher als Messias vom Himmel in die DFB Zentrale einschwebt..Amen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinemutti 02.04.2019, 13:59
9. Der letzte wahre DFB Präsident...

......war Gerhard Mayer-Vorfelder. Alles was danach kam war dieser Position nicht würdig. Nur er verstand das diplomatische Spiel auf nationaler und internationaler Ebene perfekt zu spielen. Er war das perfekte Schlitzohr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11