Forum: Sport
Nach Nicht-Nominierung: Wagner tritt aus Nationalmannschaft zurück
DPA

Der Frust sitzt scheinbar tief: Kurz nach seiner Nicht-Berücksichtigung für die anstehende WM hat Sandro Wagner seinen Abschied aus dem DFB-Team bekanntgegeben. Eine Spitze gegen Bundestrainer Löw lieferte er direkt mit.

Seite 9 von 25
spon-facebook-10000205306 17.05.2018, 07:44
80. Er hat Recht...

Er ist ein sehr guter Spieler ....er ist aber 30 Jahre alt..die Chancen auf die nächste WM stehen schlecht und ob er in zwei Jahren bei der EM dabei ist ist auch fraglich...also ist doch seine Entscheidung völlig richtig. Verstehe Löw auch nicht.... Bravo Sandro....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnsnow 17.05.2018, 07:44
81. ganz ehrlich....

ich hätte Wagner auch lieber als Gomez gesehen, aber nach dem interview verstehe ich löw warum ihn nicht mitgenommen hat! ist halt kein Teamplayer, der hätte spätestens nach dem dritten Vorrundenspiel rumgemotzt wer er kein einsatzt bekommt! Sein Austritt ist konsequenz und verständlich, Löw´s Entscheidung aber genauso!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 17.05.2018, 07:52
82.

Sicherlich nicht die "souveränste" Reaktion, aber verstehen kann ich das schon irgendwie.

Dass Löw ihn nicht nominiert war doch leider zu erwarten, nicht wegen fehlender Leistung, sondern weil er unbequeme Spieler nicht mag, obwohl man sie gebrauchen könnte. Guckt man sich den internationalen Fußball an, so sind es oft diese "Spielertypen", die am Ende dann doch den Unterschied machen.

Als guter Trainer sollte er durch Authorität und Menschenführung auch mal in der Lage sein eins bis zwei "schwierige" Spieler zu integrieren, aber ich glaube er hat da einfach Schiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malexe 17.05.2018, 07:52
83. Unstrittig

Bin von Hause aus kein Fan von Wagner und finde Pettersen wesentlich sympathischer. Aber Wagner zu Hause lassen und Peterssen mitnehmen - nicht nachvollziehbar. Auch wenn die beiden Sportfreunde tendenziell eher hintere Kaderplätze belegen und somit für den Turnierausgang irrelevant sind. Von den Leistungen her sehe ich sogar Volland, Kruse und Uth vor dem guten Nils. Und das Wagner kein Mann der Diplomatie ist, weiß Jogi auch nicht erst seit gestern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
U. Sielaff 17.05.2018, 07:52
84. Schade...

ein Rücktrit einer der ganz Großen des deutschen Fußballs. Er wird an allen Ecken und Enden fehlen. Dazu sein sympathischen Auftreten. Ein Verlust, den die Nationalelf nicht verkraften wird. Das Ausscheiden in der Vorrunde ist sicher.

Mal im Ernst: Natürlich ist es für ihn enttäuschend, er darf auch gerne traurig und enttäuscht sein, das werden Schürrle und Götze sicher auch sein, er soll mit seinen lächerlichen 8 Länderspielen aber bitte so einen Aufriss machen. Damit macht er sich größer als er ist. Das ganze macht ihn noch unsympathischer als er sowieso schon rüberkommt. Letztendlich bestätigt das aber nur das Trainerteam, das sich für Gomez (kann man sich immer drauf verlassen) und Petersen entschieden hat. Bei einem so langen Turnier muss auch im Umfeld alles stimmen, sonst gibt es nur unnütz Stress.

Die kleine Dramaqueen aus München kann jetzt entspannt in den Urlaub gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 17.05.2018, 07:53
85.

Sicherlich nicht die "souveränste" Reaktion, aber verstehen kann ich das schon irgendwie.

Dass Löw ihn nicht nominiert war doch leider zu erwarten, nicht wegen fehlender Leistung, sondern weil er unbequeme Spieler nicht mag, obwohl man sie gebrauchen könnte. Guckt man sich den internationalen Fußball an, so sind es oft diese "Spielertypen", die am Ende dann doch den Unterschied machen.

Als guter Trainer sollte er durch Authorität und Menschenführung auch mal in der Lage sein eins bis zwei "schwierige" Spieler zu integrieren, aber ich glaube er hat da einfach Schiss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Llares 17.05.2018, 07:54
86. Stil

Hätte ich anders gemacht, aber verständlich ist es. Und es kann nicht sein, dass sich viele darüber beschweren, dass es keine Typen mehr im Fussball gibt, und wenn dann mal einer Ecken und Kanten zeigt, gemeckert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manitoba 17.05.2018, 07:55
87. Falscher Schuh

Zitat von spammi
Damit hat Herr Wagner gezeigt, dass Joachim Löw richtig lag. Er sollte Spieler mitnehmen, die für Fußball brennen, nicht für das eigene Ego, für die es eine Ehre ist, für unser Land aufzulaufen. Da kann er, und andere Spieler, sich an Gomez ein Beispiel nehmen.
Herr Wagner hat immer wieder betont, dass er seine Berufung in die Nationalmannschaft als besondere Ehre betrachten würde. Da hat er vielen anderen, die des eigenen Vorteils wegen auch für Sonne, (Halb)Mond und Sterne auflaufen würden, vieles voraus.

Gerade aus diesem Grund scheint er in Jogis Auswahl unerwünscht zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurusiii 17.05.2018, 07:56
88. Ohne Worte !!

Aber das geht Richtung Trainer Löw !! Wie kann man denn so einen kantigen Mittelstürmer, der auch dort hingeht, wo es wehtut im Vergleich zu einem eher femininen Stürmer zu Hause lassen? Löw hatte 2014 durch die Verletzung von Mustafi einfach nur Glück, weil der Druck von außen zu groß wurde und er Lahm wieder auf seine ursprüngliche und gefährlichere Position setzen musste. Dieser Umstand ebnete erst den Weg zum Titel ! Ansonsten finde ich es sehr weichgespült (von Bierhoff bis Löw), den Spielern Özil und Gündogan nur ein wenig mit dem Zeigefinger zu drohen. Da hätte ich mir mehr (bzw. überhaupt) Rückgrat gewünscht und beide für Wagner und Götze zu Hause gelassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
probeabo007 17.05.2018, 07:57
89. Verständnis...

Klar, kann SW nicht austreten, wenn er nicht im Kader ist. Aber JL war schon immer gegen kantige Typen und hat trotzdem Erfolg. Ich verstehe SW, aber der DFB fragt kantige Typen gerade nicht nach und schon gar nicht wenn man nicht der Befehlshaber ist - da muss man kuschen, das war schon bei Ballack so...zack und abgesägt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 25