Forum: Sport
Nach Özil-Rücktritt: Regisseur gesucht
DPA

Ohne Mesut Özil muss Joachim Löw die Zukunft der Nationalmannschaft planen. Einen vollwertigen Ersatz für den Mittelfeldspieler gibt es momentan nicht. Der Bundestrainer wird Neues ausprobieren müssen.

Seite 3 von 11
gibmichdiekirsche 26.07.2018, 19:51
20.

"Die Rückennummer 10, sie könnte auf Marco Reus übergehen, zumindest die Nummer kennt er aus Dortmund."
Unter uns, Herr Ahrens, Marco Reus kennt die 10 in Dortmund, weil sein Freund und Kollege Mario Götze sie dort trägt. Zuvor trug sie Mhkitaryan. Reus selber trägt seit eh und je die 11.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani76 26.07.2018, 19:58
21. Wie bitte?

Reus trägt die 10 bei Dortmund? Das ist mir neu. Es gibt genug Alternativen in Deutschland die den MÖ ersetzen können. Man muss nur wollen. Seit 2 Jahren ist MÖ nix in der Planung schon rein sportlich hätte er nicht nominiert werden dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fccopper 26.07.2018, 20:01
22. Vielleicht

tritt Löw ja doch noch ab,
oder es gibt ein 8-0-2 System.
Da braucht man keinen Regisseur.
Aber ernsthaft, ich sehe da im Moment Niemanden, nur Einige, die glauben, die Rolle übernehmen zu können,
die Özil jahrelang innehatte.
Nächste Woche startet der Amateurfußball in eine neue Saison.
Wird wieder spannend, auch ohne Superstars.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tingeltangel-bob 26.07.2018, 20:34
23.

Zitat von jh2015
Wenn dort " 60 % seinen Ruecktritt ok finden " bleibt natuerlich die Frage nach dem Warum? Am Studieren von Sportanalysen hat es dann wohl nicht gelegen . Oezil war und ist einer der Top- Vorlagengeber in der Premier League und war lt. Kicker auch der aktivste Vorlagenlieferant der WM - Vorrunde mit nur 2 von 3 Spielen. Frappierend erscheint vielmehr , dass offensichtlich viele " Experten" lieber den " Kaempfertyp" ala Schweinsteiger auf dem Feld sehen - passt wohl besser zu sogenannten " deutschen Tugenden". Diese Art von " Kaempferfussball" hatte Deutschland schon mal - war nicht gerade die beste Phase. Frankreich zeigt doch , was notwendig ist - anstelle " langsamen Ballbesitzfussball" schnelles Umschaltspiel aus einer gesicherten Defensive. Dafuer braucht es dann auch wieder einen " Vorlagengeber" ala DeBryne. Soweit ist keiner der aktuellen Kandidaten, am ehesten aktuell vielleicht Goetze, dazu schnelle und ballsichere Angreifer , Sane ist zumindest wieder einzubeziehen.
Arsenal-Fans können beim Lesen Ihres Posts nur müde lächeln. Dort ist Özil seit Jahren nicht grad der Publikumsliebling, weil er seine Vorlagen nämlich bevorzugt gegen Abstiegskandidaten gibt, in wichtigen Spielen findet er regelmäßig nicht statt, z.B bei die beiden 1:5 Klatschen gegen Bayern, der Beispiele gibt´s viele. Es reicht halt nicht, in einem Spiel brillant zu sein und dann wieder vier, fünf Spiele unterzutauchen. Und ganz besonders dann, wenn man in Rückstand gerät, dann braucht man einen, der wie Sammer oder Schweinsteiger zur Not auch noch mit gebrochener Nase weitermacht. Und unbedingt gewinnen will! Das war Özil nie (ist nicht seine Schuld!) und ´nen anderen sehe ich in der WM-Mannschaft auch nicht, nicht nur auf Özils Position nicht, in der ganzen Mannschaft sehe ich da niemanden. Stattdessen nur aalglatte Instagram-Avatare, die nirgends anecken wollen und eloquent Nichts sagen. Und hier wären wir dann wieder beim Thema Mannschaftszusammenstellung, und der hierfür Verantwortliche hat sich ja kürzlich erst selbst ´ne Jobgarantie ausgesprochen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citi2010 26.07.2018, 20:37
24.

Grindel und Bierhoff wussten bereits vor der WM, dass nur eine wasserdichte Trifecta aus ihnen plus Löw alle drei im Amt halten wird. Würde man dem Druck der Basis nachgeben mit einem neuen Trainer weiterzumachen wäre die Halbwertszeit von Grindel und Bierhoff bei wenigen Wochen. Deshalb die irrsinnige Vertragsverlängerung von 2020 auf 2022. Eine Ablösung von Löw wäre jetzt zu teuer. Dann noch schnell mit Özil einen Sündenbock ausgemacht und die drei bleiben schön im Amt. Zwei haben wenigstens Erfolge vorzuweisen, der fiese Grindel nichts als heisse Luft und schlechte Entscheidungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citi2010 26.07.2018, 20:40
25.

Zitat von philipp.zuerich
Man könnte auch mal Müller als falsche 9 zentral aufstellen statt ihn auf Rechtsaussen zu vergeuden. Aber gut diese Hoffnung hab ich bei Löw aufgegeben. Wahrscheinlich konstruiert er irgendwas mit Höwedes oder Plattenhard :-/
Bei Müller habe ich die Hoffnung auf ein weiteres 2010 oder 2014 aufgegeben. Das zeigte sich schon 2016 und in der BL seitdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Valis 26.07.2018, 20:56
26. Nein

Ich teile die Meinung nicht das Özil nicht ersetzbar ist. Özil ist ein überragender Fußballspieler und hat sich in der deutschen Nationalmannschaft durch gute Leistungen mehr als verdient gemacht. Das steht völlig ausser Frage. Aber es steht auch ausser Frage das er seit 1-2Jahren nicht mehr der ist der er einmal war.
Nun nach seinem Rücktritt gibt es eigentlich viele Optionen und Kandidaten.
Reus, Götze, Goretzka, Rudy oder einen Jungspund. Es ist an der Zeit neuen jungen Talenten das Vertrauen zu geben was Özil damals bekommen hat. Eigentlich wäre jetzt der richtige Zeitpunkt eines kompletten Führungswechsels in der Nationalmannschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gigi76 26.07.2018, 21:06
27. neu

Es wäre deutlich zu wenig, wenn Löw nur Özil ersetzt. Mindestens Khedira, Neuer, Müller und Gündogan sollten nicht mehr berücksichtigt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elisenstein 26.07.2018, 21:47
28. mit Verlaub, so ein Unsinn

jeder ist ersetzbar. Ansonsten müßte man ja z.B. G. Netzer, Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Horst Hrubesch und viele Andere reaktivieren. Fussball verändert sich ständig, auch der Bedarf an der Qualität der Fussballspieler .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_wurth 26.07.2018, 22:10
29. Viele Interessante Namen, aber....

mag sein, dass ich da etwas tiefstapel, doch ein Blick über den bekannten Tellerrand gehört bei einem Neuanfang einfach dazu. Ich glaube auf der 10 gäbe es einen spannenden Spieler bei Brighton in England. Pascal Groß hat für einen gefühlt permanent abstiegsbedrohten englischen Premierleague-Klub in 38 Spielen 15 Torbeteiligungen aus dem zentralen Mittelfeld. Zugegeben, dass klingt nicht weltklasse, aber wenn ich mir vor Augen halte, dass Brighton "nur" 34 Tore erziehlt hat, ist das ein geradezu irrsinnig guter Wert. Besonders heraussticht auch seine Standart-Qualität, was bei der aktuellen fussballerischen Entwicklung eine entscheidene Rolle spielt. Groß ist 27 und könnte damit der Mannschaft noch 4 Jahre helfen. Nur mal so als Gedankenspiel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 11