Forum: Sport
Nach provokantem Jubel: "Ursäkta!" - DFB-Team entschuldigt sich bei Schweden
REUTERS

Einige DFB-Mitarbeiter hatten nach dem späten Sieg gegen Schweden die Emotionen nicht mehr ganz im Griff. Der provokante Jubel nahe der schwedischen Trainerbank sorgte dort für Verärgerung.

Seite 9 von 12
klogschieter 24.06.2018, 13:28
80. Sich zum Affen machen

Das hat mutmaßlich so ziemlich jeder Fußballfan schon mal hingekriegt. In diesem Fall halt die beiden uffjerechten Betreuertypen, die das Pech hatten, im Gegensatz zum Beispiel zu mir von Kameras abgefilmt zu werden, als sie sich aufführten wie überdrehte Kleinkinder. Peinlich, sowas, aber jetzt ist auch mal gut. Erheblich unangenehmer finde ich das Beleidigteleberwurstgetue Bierhoffs, dem vielleicht mal jemand sagen sollte, dass es das gute Recht jeder Fusballmannschaft ist, so defensiv aufzutreten, wie es ihr gerade in den Kram passt. Jedenfalls dann, wenn man Fußball als erfolgsorientierten Sport versteht und nicht als bunte Unterhaltung für den entsprechend farbenfroh angemalten Gelegenheitszuschauer. Übertriebenes Zeitspiel ist mir nicht aufgefallen, ich hätte mich sonst ganz gewiss vor der Glotze ordentlich zum Affen gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conr0y 24.06.2018, 13:29
81. Wer zuletzt lacht

Bin ja nicht unbedingt ein Fan des DFB, doch die Entschuldigung hätten sie sich sparen können. Wer mit einer unnötigen, überheblichen Aktion wie dem Verteilen von Rückfahrkarten an die deutsche Mannschaft provoziert wie Schweden hat eine hämische Retourkutsche nach einer schlechten Leistung und Niederlage vollkommen verdient.
Sich dann noch beschweren und im Stadion so austicken wie einige schwedische Spieler ist erbärmlich, wobei schwedische und britische Tabloids wie "Expressen" und "Daily Mail" auch noch mit einseitigen Artikeln Stimmung machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prof.toni 24.06.2018, 13:29
82.

Zitat von Drunken Masta
wieviele lieber über das eigene Team schimpfen, anstatt sich mal zu freuen. Was die Schweden da gespielt haben durfte im Übrigen einfach nicht belohnt werden!
Ich kann eigentlich nicht erkennen, dass sich die Leute nicht freuen und ueber das Team aufregen.
Man kann das aber trennen und das Verhalten der Funktionaere trotzdem kritisieren.
Ich, fuer meinen Teil, habe mich sehr gefreut fuer das Team aber fand das Verhalten nach dem Spiel nicht gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prof.toni 24.06.2018, 13:39
83.

Zitat von laurens09
…dürfen wir jetzt nicht mal mehr „jubeln“ da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln, ich denke mal, man sollte Deutschland abschaffen, dann könnte auch keiner mehr uns zurecht weisen oder belehren. Aber es ist ja ganz klar, bei der Politik in diesem Land….ich wage es gar nicht mehr, eine kleine Flagge in meinem Garten aufzustellen. Wenn ich an die Schweizer denke, in Bern haben sie riesige Flaggen auf den Häusern…wenn ich an Deutschland denke in der Nacht…… ich werde es nicht mehr erleben, aber ich hoffe das sich das Mäuselochverhalten in 30 Jahren mal wieder ändert, das ist ja nicht mehr zum aushalten. Schönen Tag noch
was meinen sie mit ihrem Kommentar? Niemand hat gesagt, dass man nicht freuen und jubeln darf. Es geht um Häme zwischen Sieger und Verlierer. Die Schweden haben lediglich reklamiert, dass man sich nach einem Spiel die Hände schüttelt und sich nicht verspottet.
Auch was das mit der Politik in unserem Land zu tun haben soll, ist mir unklar.
Und wieso wagen sie es nicht eine Flagge aufzustellen? Ich weiss nicht wo sie leben, aber in meiner Heimat stellt seit 2006 fast jeder eine Fahne auf. Autos werden beflaggt, Menschen bemalen und verkleiden sich. Deutschland wird zu jedem Event ein Meer in Schwarz/Rot/Gold und niemand stört sich daran. Warum auch? Also machen sie da doch einfach mit, wenn sie so viel Spass an Flaggen haben.
Mir scheint, sie haben eine völlig verzerrte Wahrnehmung der Realität

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anjo1970 24.06.2018, 13:59
84. Unentschieden

Die Geste der deutschen Funktionäre war nicht in Ordnung, die Reaktion der schwedischen ebensowenig. Der eine provoziert, der andere wird handgreiflich (ein Spieler wäre vollkommen korrekt des Platzes verwiesen worden). Also jetzt mal die Emotionen runter. Das war nicht schön aber kein Skandal. In dieser Welt gibt es wahrlich genug wichtige Herausforderungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vadorin 24.06.2018, 14:03
85.

Zitat von Valis
Dann nicht einmal eine Entschuldigung an Rudy für die zertrümmerte Nase.
Wie sagte einst Dieter Nuhr so schön: "Wenn man keine Ahnung hat..."
Erstens war das ein unglücklicher Zusammenprall und eindeutig keine Absicht und zweitens war vor laufender Kamera zu sehen wie sich Toivonen in der Halbzeit beim Gang in die Kabine bei Rudy entschuldigt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer_daeschler 24.06.2018, 14:04
86. Ausmisten

Wer gammelt da eigentlich mir Zugangspässen alles um die Trainerbank herum? Da sollte der DFB mal ausmisten um sich zukünftigen Ärger zu ersparen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beachtenswert 24.06.2018, 14:09
87. Jubeln schlimmer als körperliche Gewalt

Ich finde es erstaunlich, das sich manche über das Jubeln der Deutschen aufregen, aber den Angrif des Schweden auf den Deutscghen einfach Ignorieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
henninghuno 24.06.2018, 14:18
88. Foul von Boateng

Ich habe aus diesem und anderen Berichten nicht entnehmen können, was genau die deutschen Teammitglieder gegenüber den Schweden nach dem Spiel gemacht haben sollen. Das soll wohl gar nicht so genau wiederholt werden. Peinliches wird ja gerne übergangen. Was aber wirklich ärgerlich war ist die Tatsache, dass der 11 Meter nach dem eindeutigen Foul von Boateng im deutschen Strafraum nicht gegeben wurde. Ich frage mich warum? Welche Faktoren haben diese Fehlentscheidung des Schiedsrichters bewirkt? DADURCH ist der deutsche Sieg fragwürdig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 24.06.2018, 14:29
89. Das Echo ...

Zitat von DerBlicker
Wer wie die Schweden vor dem Spiel Rückflugtickets an die deutsche Mannschaft verteilt, der muss auch so sportlich sein, das Echo zu vertragen. ...
... kam von der Mannschaft auf dem Platz. Das hätte reichen sollen. Da braucht kein Mitglied der deutschen Entourage hinterher hämisch zu werden. Man muss nicht den Wald geben, aus dem es zurückschallt. Gentlemanlike geht anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 12