Forum: Sport
Nach Prügelei: Stuttgart trennt sich von Kevin Großkreutz
DPA

Keine gute Woche für Kevin Großkreutz: Erst wurde der Weltmeister in einer Schlägerei verletzt, jetzt trennt sich der VfB Stuttgart von ihm. Das berichten mehrere Medien.

Seite 1 von 7
c.w.n. 03.03.2017, 10:34
1. ...sportlich gesehen

sicherlich eine Verbesserung...

Beitrag melden
stoffi 03.03.2017, 10:44
2. Leider

Hat sich Herr Großkreuz schon des öfteren danebenbenommen und ist so kein Aushängeschild für einen Verein. Da brauts dann nur noch ein Tröpfchen zum überlaufen

Beitrag melden
!!!Fovea!!! 03.03.2017, 10:50
3. LOS SV Darmstadt 98

Einen "formalen" Weltmeister für den Abstiegskampf einen Vertrag anbieten.

Beitrag melden
gldek 03.03.2017, 10:51
4. Wer hat auf wen eingeprügelt ?

Der Presse sollte es schon mal der Mühe wert sein genauer zu recherchieren, wer Schläger und Opfer waren. Wenn Großkreutz unschuldig war, muss das erwähnt werden. Das steht jedem Normalbürger auch zu. Man kann ja wohl nicht seinen Job verlieren, weil man etwa an der U-Bahn-Station angepöbelt wurde und sich verteidigt hat. Von einer Anzeige gegen Großkreutz wegen gefährlicher Körperverletzung ist auch nichts zu hören.

Beitrag melden
cs01 03.03.2017, 10:52
5.

Aus meiner Sicht ein Unding. Der Mann wurde aller Wahrscheinlichkeit Opfer einer Straftat und wird nun dafür gefeuert.

Er sollte arbeitsrechtlich dagegen vorgehen, ich wette er hat vom VfB Stuttgart noch keine Abmahnung erhalten. Da hat er gute Chancen.

Beitrag melden
Gauswadl 03.03.2017, 10:58
6. Vorverurteilung druch den Arbeitgeber.

Bis 2018 kann er noch seinen Rentenvertrag abfeiern. Wie es Wiese bei Hoffenheim und Schweinsteiger bei Manu macht. Er ist erst 28.

Ich hoffe aber, er geht vorher nach Werder Bremen oder dem HSV. Dort kann er mit seinen Fähigkeiten und seiner Kampfkraft noch den Abstieg verhindern. Als Spieler ist er besser als Podolski, der gerade für ein Jahressalär von 10 Mio. nach China geht.

Es warten auf Grosskreutz gute Alternativen. Die kleinkarierten, moralinsauren Vorstandsmitglieder vom VfB (letztes Jahr abgestiegen, zweitklassig) sollten sich Mary Prema Pierick (die Nachfolgerin von Mutter Teresa) als Nachfolgerin von Grosskreutz holen. Der VFB will keine Kämpfer, die sich auch benehmen wie Kämpfer.

Beitrag melden
order66 03.03.2017, 11:00
7. Okay, nehmen wir die

Fakten:
Schlägerei unter Beteiligung von Großkreutz
Stationäre Aufnahme ohne weitere Begründung
Aufhebung des Vertrages
Mehr ist nicht bekannt, oder hat jemand ein Döner fliegen sehen.....

Beitrag melden
super-m 03.03.2017, 11:06
8.

Er wurde nicht gefeuert, weil er Opfer einer Straftat wurde, sondern weil er dabei betrunken war und U17 Spieler des VfB im Schlepptau hatte.

Beitrag melden
macstabi 03.03.2017, 11:06
9. Endlich!

Was hat ein Profi nachts mit seinem Teenie-Fanclub in der Disko verloren? Hätte er mal weniger getwittert und mehr trainiert ....

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!