Forum: Sport
Nach Rassismus-Eklat: Mutmaßliche Hetzer stellen sich der Polizei
DPA

Beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft sollen sie Nationalspieler rassistisch beleidigt haben - nun haben sie sich der Polizei gestellt. Es geht um den Vorwurf der Volksverhetzung.

Seite 2 von 9
gammoncrack 22.03.2019, 15:09
10. Auch, wenn man jetzt über mich herfallen sollte.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich mitten zwischen 5 Leuten stehe, die, möglicherweise auch noch angetrunken, rassistische Parolen brüllen, würde ich mich schnellstens entfernen. In meinem fortgeschrittenen Alter tut man sich schon schwer, sich auf verbale Auseinandersetzungen mit solch geistigen Tieffliegern einzulassen, die möglicherweise sogar in Handgreiflichkeiten ausarten, denen ich nichts entgegenzusetzen hätte.

Die Frage wäre für mich: Wenn ich der Erste bin, der dagegenhält, werden sich weitere anschließen und dieser Brut den Garaus machen? Und da ich davon (leider) nicht überzeugt bin, würde ich also das Entfernen vorziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kitaplatz 22.03.2019, 15:10
11. Deutschlandfahnen

Mich wundert, dass auf dem Spielfeld vor dem Anpfiff seitens des DFB riesige Deutschlandfahnen geschwenkt wurden, fast wie bei einem Reichsparteitag. Ist das immer so neuerdings? Finde nur ich das etwas befremdlich? Leider sind im Netz keine Bilder mehr davon zu finden.... Ich sah auch nur den Schluss, da waren die meisten Fahnen bereits wieder eingerollt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 22.03.2019, 15:30
12.

Wenn jemandem ein x-beliebiger Spieler nicht passt - aus welchem Grund auch immer - geht einfach nicht ins Stadion. Und wer auch noch ausufernd rassistisch ist, soll erst recht bleiben, wo der Pfeffer wächst. Solche Schwachmaten haben im Stadion überhaupt nichts verloren. Und mir persönlich ist es dabei egal, ob Alkohol im Spiel war oder nicht. Kein halbwegs respektabler Mensch würde voll besoffen solche Wörter in den Mund nehmen.
Und angenommen, Sané würde Deutschland zur WM und EM schießen, dann wäre er für solche Vollpfosten wohl gut genug?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter10 22.03.2019, 15:36
13. Diese Art von dummen Beschimpfungen wurden vorher

bereits im Bundestag gemacht, ohne dass die Polizei ermittelte. Die AFD hat dafür gesorgt, dass solche rassistischen Bemerkungen zum Alltag gehören, ungestraft und mit schweigender Zustimmung viele Konservativer. Diese Feststellung wird jedoch auch wieder von SPON geblockt, um die Rechten nicht zu verärgern - bis es zu spät ist....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 22.03.2019, 15:51
14.

Zitat von interessierter10
bereits im Bundestag gemacht, ohne dass die Polizei ermittelte. Die AFD hat dafür gesorgt, dass solche rassistischen Bemerkungen zum Alltag gehören, ungestraft und mit schweigender Zustimmung viele Konservativer. Diese Feststellung wird jedoch auch wieder von SPON geblockt, um die Rechten nicht zu verärgern - bis es zu spät ist....
Das hat mit der AfD wenig zu tun. Sind Sie schon einmal in einem Fußballstadion gewesen? Affenlaute, wenn ein dunkelhäutiger Spieler den Platz betritt, waren schon in den 1980ern zu finden. Und wahrscheinlich schon vorher, aber da lebte ich noch nicht. Dass Anthony Yeboah als "Neger" von dummen Leuten genannt wurde, war auch keine Seltenheit. Und da hat nicht einmal jemand im geringsten an die AfD gedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 22.03.2019, 15:52
15. @ kitaplatzheute, 15:10 Uhr#11

Welche Fahnen sollen denn bei einem Länderspiel geschwungen werden? Fahren Sie Mal in die Staaten, da können Sie Stars and Stripes sogar in Toiletten bewundern. Bei aller Liebe, aber man kann es wahrlich übertreiben. Die Frage ist vielmehr, hätten Sie Herrn Voigt beigestanden? Da habe ich meine Zweifel. Die Deutschlandflaggen haben nicht gebrüllt oder beleidigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 22.03.2019, 15:57
16. Eindeutig

zeigt dieser Vorfall, dass in deutschen Stadien es leider nötig ist, ausschließlich personalisierte Tickets in Verbindung mit einem Sitzplatz anzubieten.

Dann hätte dieser Spuk vermutlich schnell ein Ende, wenn eindeutig festzustellen ist, wer sich nicht benehmen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dr_Nickel 22.03.2019, 15:58
17. Das die Kapazität...

Zitat von widower+2
Im einzigen Stehplatzbereich des Weserstadions für Heimfans, der Ostkurve, gibt es diese Klappsitze bereits. In etlichen anderen Stadien auch. Das Problem an Ihrem Vorschlag ist, dass auf einen nummerierten Klappsitz mehr als ein Stehplatz kommt. In Dortmund sinkt die Kapazität der Südtribüne bei Spielen ohne Stehplatz zum Beispiel um etwa die Hälfte. In der Ostkurve des Weserstadions wären diese drei geistigen Bodenturner übrigens - wenn sie sich überhaupt getraut hätten - sehr schnell zum Schweigen gebracht und aus der Kurve entfernt wurden. Da gibt es keine Nazis mehr. Zumindest keine, die sich noch trauen, ihr Schandmaul aufzumachen. Die Lösung für Fußballstadien liegt eindeutig in der Zivilcourage der Umstehenden und in einem rigorosen Eingreifens des Ordnungsdienstes, wenn dieser auf solche Vorfälle aufmerksam wird oder aufmerksam gemacht wird.
...sinkt ist mir schon klar, würde dem Niveau bei internationalen Begegnungen entsprechen. Ja und, ist da keine Stimmung im Stadion?

Auch das die Selbstreinigungskräfte innerhalb einer Fanszene durchaus greifen, zumindest wenn die beim Thema die gleiche Auffassung vertreten (eine Fanszene besteht ja aus unterschiedlichen Fanclubs) ist auch klar und natürlich nicht mit der Situation beim Besuch eines NM-Spiels vergleichbar.

Bei bestimmten Themen (Rassismus-im-Stadion, Pyros) möchte ich es aber nicht der Fanszene überlassen (oder gar dem Ordnerdient) wie dieses sanktioniert wird. Da denke ich schon, dass durch eine personalisierte Ticketausgabe ein Lerneffekt erfolgen könnte, wenn die betreffenden immer die direkte „Ansprache“ erhalten würden.

Bei den Adlerträgern z. B. gehen mir die ständigen sinnlosen Pyroaktionen tierisch aufn Senkeln und diese werden innerhalb der Fanszene NICHT einheitlich gesehen. Immerhin hat es jetzt eine Stellungnahme nach dem Spiel bei Inter gegeben in dem von internen Sanktionen gesprochen wird. Bin gespannt wie die aussehen.

Zu den bereits installierten Klappsitzen bei Heimfans: um die geht’s mir gar nicht. Die sind dazu da Auflagen bzgl. der DFL bzw. UEFA zu erfüllen. Denn diese werden bei internationalen Spielen als Sitzplätze gewertet und im Buli-Alltag mit der Stehplatzkapazität verkauft. Mir geht es um alle Stehplatzbereiche. Die Kapazität im Waldstadion würde sich von 51tsd. auf 46,5tsd. verringern. Und? Das große Geld kommt über die Fernsehrechte!

Und zu den ganzen Helden des Alltags hier, die meinen sie würden sich so ein paar Flachpfeifen entgegen stellen, läßt sich leicht hinter einer Tastatur schwadronieren; da halt ich es mit gammoncrack.
Auch entsprechende Untersuchungen zeigen ein anderes Bild, wir sind halt alle nur Menschen (und fehlbar).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drui 22.03.2019, 16:02
18. Wie man sich das so vorstellt...

"Die Männer sind laut Polizei zwischen 30 und 40 Jahre alt und stammen aus dem Bereich der Polizeidirektion Braunschweig"

Wie soll da von links oder rechts was kommen, wenn schon die anwesende Polizeibeamten betrunken und rassistisch sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeisig 22.03.2019, 16:05
19. Nicht so schwarz sehen.

Zitat von hcmc01
ist die Krankheit Faschismus/Rassismus schon wieder in den Köpfen der meisten angekommen. Das werden keine schönen Zeiten. Schön, dass es noch ein paar Anständige gibt, aber bald werden auch diese aus Angs schweigen. wie damals
Bei allem Respekt, es ist Gott sei Dank eher andersrum:
Es gibt Gott sei Dank nur ein paar wenige rassistische Chaoten und dafür um so mehr "Anständige" in unserem Land. Und im übrigen auch in unseren Stadien. Man muß nicht alles gleich so schwarz sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9