Forum: Sport
Nach Schulz und Brandt: BVB-Einkaufstour geht weiter - Hazard kommt aus Gladbach
Lars Baron / Getty Images

Nach Nico Schulz und wohl auch Julian Brandt hat Borussia Dortmund den nächsten Transfer für die kommende Saison getätigt: Mittelfeldspieler Thorgan Hazard wechselt aus Mönchengladbach.

Seite 1 von 15
snowcat 22.05.2019, 11:37
1. Dortmund wie Bayern

Wenn Dortmund und Bayern den anderen Euro-Teilnehmern immer vor der Europapokalsaison die besten Spieler wegkaufen, dann soll man sich nicht beschweren wenn die nicht viel für die 5-Jahres-Wertung tun können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FrankDr 22.05.2019, 11:42
2.

Gladbach spielte wieder eine sehr gute Saison. Wie bei der letzten so starken Saison kauft der BVB wieder den Leistungsträger, damit gar keine echte Konkurrenz um die CL aufkommt. Genau das gleiche beim anderen CL Aspiranten Hoffenheim, denen man Schulz heraus kauft.
Immer das gleiche Spiel

Das was vor 20 Jahren mal die Bayern waren, macht seit zehn Jahren der BVB. Könnte man um ein dutzend Beispiele ergänzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salvage_hunter 22.05.2019, 11:49
3. Schlag auf Schlag...

...geht es beim BVB. Bitte aber nicht wieder die "Schwachkauf"-Diskussion anfangen.
Bisher dachte ich immer, der BVB muss nur an wenigen Stellschrauben nachjustieren um die Mannschaft weiter zubringen. Jetzt sieht es eher so aus, als dass eine (fast) komplett neue Mannschaft entsteht. Das soll mir mal einer erklären. Ich dachte bisher, daß die Defensive verstärkt werden muss, sowohl im Mittelfeld, wie auch in der Verteidigung. Ich habe auch Zweifel, ob Hakimi wirklich noch in der nächsten Saison beim BVB spielt. Sein erklärter Wunsch war ja, schnell zurück zu Real zu kommen. Seine Leistungen haben sicher auch Real zum nachdenken gebracht, ob er nicht beim Umbau in Madrid hilfreich ist. Mal sehen, was noch kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 22.05.2019, 11:54
4. das ist vorrausdenken

Zitat von salvage_hunter
...geht es beim BVB. Bitte aber nicht wieder die "Schwachkauf"-Diskussion anfangen. Bisher dachte ich immer, der BVB muss nur an wenigen Stellschrauben nachjustieren um die Mannschaft weiter zubringen. Jetzt sieht es eher so aus, als dass eine (fast) komplett neue Mannschaft entsteht. Das soll mir mal einer erklären. Ich dachte bisher, daß die Defensive verstärkt werden muss, sowohl im Mittelfeld, wie auch in der Verteidigung. Ich habe auch Zweifel, ob Hakimi wirklich noch in der nächsten Saison beim BVB spielt. Sein erklärter Wunsch war ja, schnell zurück zu Real zu kommen. Seine Leistungen haben sicher auch Real zum nachdenken gebracht, ob er nicht beim Umbau in Madrid hilfreich ist. Mal sehen, was noch kommt.
so kann man jede saison sagen das man eine neue mannschaft hat die sich erst finden muss..;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 22.05.2019, 11:59
5. Zwei Seiten

Jede Medaille hat zwei Seiten. Wenn man die letzten Wochen verfolgt hat, könnte man feststellen, dass Mönchengladbach Hazard auf keinen Fall 2020 ablösefrei gehen lassen wollte. Es gab also ein Interesse, dass er jetzt geht. Ebenso ist es mit Timo Werner in Leipzig. Falls er zu den Bayern geht, dann jetzt. Nicht nur der jeweils neue Verein hat Interessen. Ist halt ein Geschäft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flachlandprophet 22.05.2019, 12:05
6. 2. Wahl

Sind m.E. alles Einkäufe aus dem "unteren Regal" der Spitzenfußballer, die dem BVB wohl helfen werden den zweiten oder dritten Platz in der BL zu manifestieren, aber nicht gut genug sind um den BVB an die Spitze zu bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 22.05.2019, 12:09
7.

Bin gespannt, mit welcher Taktik Dortmund in der nächsten Saison agieren will.
3-1-6?
Dann würden sich mit Reus, Dahoud, Götze, Guerreiro, Bruun Larsen, Jancho, Philipp, Brandt und Hazard neun Spieler um sechs Plätze streiten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fm811 22.05.2019, 12:11
8. Business as usual

Das ist doch das normalste der Welt, dass Spieler innerhalb der Liga zu einem besseren Verein wechseln wenn die Möglichkeit besteht. Dieses ewige Gejaule wegen dem ganzen Schwachkaufen der Liga.

Akzeptiert endlich das Bayern und der BVB finanziell als auch spielerisch überlegen ist. Das haben sich beide hart erarbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 22.05.2019, 12:17
9.

Zitat von Flachlandprophet
Sind m.E. alles Einkäufe aus dem "unteren Regal" der Spitzenfußballer, die dem BVB wohl helfen werden den zweiten oder dritten Platz in der BL zu manifestieren, aber nicht gut genug sind um den BVB an die Spitze zu bringen.
Wo gibts denn in der Buli stärkere Spieler auf den Positionen? Aus linker AV ist Schulz sicherlich einer der Besten in Deutschland. Hazard und Brandt gehören auf ihren Positionen auch zu den Toppspielern in Deutschland. Selbst wenn es noch den ein oder anderen besseren Spieler in der Buli für die Position gibt, ist das auf jeden Fall ein weiterer Schritt für Dortmund, zumindest den Abstand zu Platz 3 zu vergrössern. Ob es für Platz 1 reicht, wird man abwarten müssen. Da kommt es natürlich auch noch drauf an, was die Münchner noch so veranstalten.
Und ja, natürlich werden Gladbach, Leverkusen und Hoheim dadurch empfindlich getroffen und geschwächt. Ist aber völlig logisch. Spieler, deren Abgang den abgebenden Verein nicht schwächt, können für den BVB und auch für die Münchner wohl kaum eine Verstärkung sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15