Forum: Sport
Nach verpassten Formel-1-Sieg : Ferrari plant Einspruch gegen Zeitstrafe für Vettel
Charles Coates / AFP

Sebastian Vettel fühlt sich um den Sieg beim Großen Preis von Kanada betrogen. Sein Rennstall plant, gegen die Zeitstrafe für den Ferrari-Piloten Protest einzulegen.

Seite 1 von 6
BruceWayne 10.06.2019, 10:51
1. Die Scuderia...

..hat gute Chancen mit dem Einspruch zu obsiegen. Und zwar nicht wegen des Vorfalls an sich, sondern wegen der Macht von Ferrari bei der FIA. Ferrari hat in der Vergangenheit, auch wenn es wirklich schon länger her ist, immer gezeigt, wer der Herr im Haus ist. Es gilt "eine Formel 1 ohne Ferrari ist keine Formel 1". Und dann sind es ja noch Italiener... die machen bekanntlich Angebote, die man nicht ablehnen kann...:-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 10.06.2019, 11:13
2. Lächerlich

Im Nachhinein wünsche ich mir, Hamilton hätte nicht gebremst. Dann wäre ganz offensichtlich gewesen, wer der Unfallverursacher gewesen wäre, beide wären zu Fuß zur Box gegangen, an der WM hätte sich nichts geändert, Vettel selbst und all die Vettel- und Ferrari-Tollboys hätten kein Futter für ihre Verschwörungstheorien gehabt. Mir geht die Mercedesdominanz auch auf den Keks, aber dann soll Ferrari halt ein besseres Auto bauen. In diesem Fall hat ganz einfach Vettel (wieder einmal) den Fehler gemacht, war neben der Strecke, hat mit Macht verhindern wollen, dass Hamilton davon profitiert. Dabei hat er überzogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quacochicherichi 10.06.2019, 11:16
3.

Zitat von BruceWayne
..hat gute Chancen mit dem Einspruch zu obsiegen. Und zwar nicht wegen des Vorfalls an sich, sondern wegen der Macht von Ferrari bei der FIA. Ferrari hat in der Vergangenheit, auch wenn es wirklich schon länger her ist, immer gezeigt, wer der Herr im Haus ist. Es gilt "eine Formel 1 ohne Ferrari ist keine Formel 1". Und dann sind es ja noch Italiener... die machen bekanntlich Angebote, die man nicht ablehnen kann...:-)))
Im Gegensatz zu den Briten, die quengeln rum bis sie bekommen was sie wollen, und die Deutschen fahren gleich die grossen Geschütze auf :-)))) ich hoffe mein Smiley reicht auch aus, damit ich meine Stereotypen an der SPON Zensur vorbeibringe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 10.06.2019, 11:17
4. blöd, aber

O-Ton Hamilton: "I forced Vettel error but didn't want to win with penalty."
Nachdem ich mir die ganze Situation nun mehrfach aus verschiedenen Kamerapositionen angeschaut habe, halte ich die Zeitstrafe für absolut ungerechtfertigt. Ja, Fahrfehler von Vettel, aber er hat den Wagen bei dem Tempo sehr gut abgefangen. Da stand nicht viel Raum zur Verfügung. Kämpfe um Plätze aus vergangenen Zeiten Senna, Prost, Schumacher hätte es bei einer derartig engstirnigen Regelauslegung ich gegeben. Dann wäre die Formel 1 schon längst verschieden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Vikings 10.06.2019, 11:21
5. Noch 'ne Diskussionsrunde.

Der Autoput in den 70ern und 80ern war anspruchsvoller.
Jeder durfte mitmachen.
Keine Auslaufzonen, keine Regeln,
mehr Autos, Gegenverkehr, ständige Überholvorgänge,
1200 km, mehrfache Renndauer, keine Jury.
Hop oder Top.

https://www.youtube.com/watch?v=rvR8zFlMR6A

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank.huebner 10.06.2019, 11:26
6. Unschöne Entscheidung

Die Entscheidung der Zeitstrafe war seeeehr unglücklich seitens der FIA. Ja, man konnte so entscheiden, aber die Rennleitung hätte auch den Fall schließen können. So glasklar war der Regelverstoß nämlich nicht, UNd die Kritiker haben auch Recht damit, wenn sie sagen, dass in anderen Fällen anders entschieden wurde. Hamilton würde der 2. Platz gar nicht schmerzen. Im Zweifel für den Angeklagten, und dieser Fall war für mich so ein Mittelding.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 10.06.2019, 11:38
7.

Zitat von klausleim
zeigt sich immer mehr, dass Deutsche im Ausland immer wieder Benachteiligt werden. Siehe auch Songcontest. Von Beliebt zu Unbeliebt ist es nur ein kleiner Schritt. Ein Teil der deutschen Regierung tut alles, um diesen Schritt zu ermöglichen.
Armseliges Gejammer... immer mehr... immer wieder.. genau dieses Genörgel mit heruntergezogenen Mundwinkeln ist es, was so Typen wie Sie unbeliebt macht. Und... dieser Songcontest... bei solch lächerlichen Veranstaltungen sollte man froh sein, benachteiligt zu werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joke61 10.06.2019, 11:41
8. Es gab für dir Rennleitung keinen Grund

hier einzugreifen. Wenn man die Abwehr von Ricardo gegen Bottas schon nicht ahndet, also nicht mal untersucht, wieso die Situation Vettel, die nicht bewusst herbeigeführt wurde? In Monaco hat Hamilton mehrfach abgekürzt und damit am Ende Zeit gutgemacht. Wieso wurde da nicht eingegriffen? Nein, auch da wurde natürlich ein anderer bestraft, als er versucht hat zu überholen und Hamilton behindert hat. Fakt ist, Hamilton hat Narrenfreiheit, während andere Fahre bestraft werden! Die Reaktion von Vettel kann ich nachvollziehen. Sowohl direkt nach dem Rennen, als er nicht zum Interview erschien, sondern die Sache erstmal klären wollte, als auch das vertauschen der Schilder! Man muss sich auch nicht alles von der Rennleitung gefallen lassen! Ansonsten muss diese auch auf eine harmonische Preisvergabe verzichten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RDetzer 10.06.2019, 11:41
9. Also, da

würde ich sofort Einspruch einlegen. An dem Vorgang ist Hamilton zu gleichen Teilen beteiligt. Vettel hat alle Mühe einen Crash zu verhindern, wird bestraft weil er nicht rechtzeitig guckt, ob zufällig innerhalb der nächsten 5-10 Sekunden Herr Hamilton auf dem Radar auftaucht. Mit solchen Erkenntnissen der Rennkommissare wird Tetris zur echten Alternative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6