Forum: Sport
Nachträgliche Disqualifikation: Luitz verliert Weltcupsieg nach Sauerstoff-Affäre
AFP

Der deutsche Skirennfahrer Stefan Luitz verliert wegen des Verstoßes gegen die Anti-Doping-Regeln des Weltverbandes Fis nachträglich seinen ersten Weltcupsieg. Der 26-Jährige geht gegen die Entscheidung vor.

Seite 3 von 3
katrin.huensche 10.01.2019, 18:27
20. Eigenes Süppchen...

Die Frage ist doch viel eher, warum die FIS bisher nicht die Regeln angepasst hat, wenn solche Regeln auf dem Anti-Doping-Gesetz basieren? Wenn hier jeder internationale Sportverband nach seinem eigenen Süppchen kocht brauchst auch keine Anti-Doping-Regeln der WADA mehr, um das mal etwas überspitzt zu formulieren...insofern, ja, es war sehr fahrlässig insbesondere seitens der Betreuer*innen (seitens Luitz auch, letztlich verlässt er sich dann doch auf das, was gesagt wird und ist jener am Ende der Kette, der es ausbaden muss. Wenn, dann müsste man auch dem Betreuerstab ne Strafe aufbrummen.), aber es ist genauso verständlich und legitim wenn Luitz sich außerhalb der FIS nochmal Unterstützung sucht. Ob es was bringt, steht auf einem anderen Blatt. Bin gespannt, wie sich der CAS entscheidet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
günterjoachim 10.01.2019, 22:22
21. Nonsense...

Wenn's was bringt und erlsubt wäre, täten's alle machen. Die offensichtlichen Trottel sitzen im DSV.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3