Forum: Sport
Nächster großer NBA-Transfer: Cousins wechselt zu den Golden State Warriors
AP

Nach LeBron James hat mit DeMarcus Cousins der nächste Superstar einen neuen Klub gefunden. Der 27-Jährige wechselt zu offenbar zum Titelverteidiger nach Golden State - und verzichtet dafür auf viel Geld.

HerrDietrich 03.07.2018, 08:23
1. Da....

haben die Warriors wohl gesehen, dass sie auch mit 4 Top Spielern gegen Housten verlieren könnten und rüsten noch einen 4. Top Spieler nach. Damit sind die Titel meiner Meinung nach auch nicht mehr viel wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 03.07.2018, 10:03
2.

Zitat von HerrDietrich
haben die Warriors wohl gesehen, dass sie auch mit 4 Top Spielern gegen Housten verlieren könnten und rüsten noch einen 4. Top Spieler nach. Damit sind die Titel meiner Meinung nach auch nicht mehr viel wert.
Jetzt erstmal abwarten. Aktuell ist Cousins noch verletzt und wird wohl die erste Saisonhälfte deswegen noch aussetzen (müssen). Denken sollte man auch die Schwere seiner Verletzung. Er hat einen Achillessehnenriss. Es gibt zahlreiche Beispiele von Spielern, die danach nie wieder an ihre alte Form anknüpfen konnten. Und: Boogie ist ein sehr emotionaler Spieler, der auch mal für Stunk im Locker Room sorgen kann. Zusammen mit Green eine eher explosive Mischung... Hat damals schon in LA mit Bryant, Nash, Howard & Co nicht funktioniert.

Aber klar: wenn alle fit sind und sich zusammen raufen, steht eine bärenstarke S5 auf dem Platz und das könnte die nächste Rekordsaison werden. Respekt an das GSW Managament, starker Move!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirook 03.07.2018, 10:28
3.

Zitat von themistokles
Jetzt erstmal abwarten. Aktuell ist Cousins noch verletzt und wird wohl die erste Saisonhälfte deswegen noch aussetzen (müssen). Denken sollte man auch die Schwere seiner Verletzung. Er hat einen Achillessehnenriss. Es gibt zahlreiche Beispiele von Spielern, die danach nie wieder an ihre alte Form anknüpfen konnten. Und: Boogie ist ein sehr emotionaler Spieler, der auch mal für Stunk im Locker Room sorgen kann. Zusammen mit Green eine eher explosive Mischung... Hat damals schon in LA mit Bryant, Nash, Howard & Co nicht funktioniert. Aber klar: wenn alle fit sind und sich zusammen raufen, steht eine bärenstarke S5 auf dem Platz und das könnte die nächste Rekordsaison werden. Respekt an das GSW Managament, starker Move!
Selbst ohne Boogie ist die NBA spätestens seit dem Wechsel von Durant zu den Warriors ziemlich langweilig geworden.
Das mit Bryant, Nash und Howard hatte zudem andere Gründe. Bryant stand kurz vor seinem Karriereende und war über seine besten Zeiten hinaus, Nash noch viel mehr und zudem oft verletzt und Howard hat nach seinem Wechsel nie wieder an seine Leistung in Orlando anknüpfen können.
Naja, vielleicht wird's jetzt mit LeBron bei den Lakers wieder etwas spannender. Auch wenn die Eastern Conference damit natürlich endgültig in die Bedeutungslosigkeit abgerutscht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 03.07.2018, 11:37
4.

Zitat von chirook
Selbst ohne Boogie ist die NBA spätestens seit dem Wechsel von Durant zu den Warriors ziemlich langweilig geworden. Das mit Bryant, Nash und Howard hatte zudem andere Gründe. Bryant stand kurz vor seinem Karriereende und war über seine besten Zeiten hinaus, Nash noch viel mehr und zudem oft verletzt und Howard hat nach seinem Wechsel nie wieder an seine Leistung in Orlando anknüpfen können. Naja, vielleicht wird's jetzt mit LeBron bei den Lakers wieder etwas spannender. Auch wenn die Eastern Conference damit natürlich endgültig in die Bedeutungslosigkeit abgerutscht ist.
Also 2012 stand Bryant sicherlich noch nicht vor dem Karriereende. Er legte in dieser Saison über 27 ppg auf. Howard hat in den letzten beiden Saison wieder gezeigt, das er es noch kann. Das Nash oft verletzt war, war einfach Pech aber 2012/2013 stand auch noch ein gewisser Pau Gasol mit in der Lineup. Nein, Schuld war einfach die Teamchemie.

Und bitte nicht mehr das Beispiel Durant bringen. Es wird langsam langweilg. Durant spielte 9 (!) Spielzeiten bei OKC und hat versucht, den Titel mit dem Team zu gewinnen. Er schuldet der Franchise nichts mehr. Das er sich einem Contender anschloß, war nur logisch.

Das Sie jetzt ausgerechnet das Beispiel James bringen, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Hat er doch damals mit "the decision" das Team Superteams erst auf das Parkett gebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mvp81 03.07.2018, 11:52
5. @chirook

Naja, die Eastern Conference würde ich nicht abschreiben. Wenn man mal bedenkt das z.B. die Celtics nächste Saison Hayward und Irving wieder am Start haben werden dazu noch Tatum und Brown die erst am Anfang ihrer Karriere stehen. Gerade bei Tatum ist enormes Potential vorhanden. Der Headcoach ist wahrscheinlich der beste der Liga, auch wenn er bei der "Coach of the Year" Wahl nicht eine Stimme hatte dort gewann bekanntlichweise Dwane Casey der kurz darauf von den Raptors rausgeschmissen wurde ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malexe 03.07.2018, 13:45
6. Langeweile programmiert

Da wurde es den Dubs letzte Saison wohl gegen die Rockets etwas zu heiß. Daher mal fix eine All Star Aufstellung mit Durant, Curry, Thompson, Green und Cousins gebastelt. Wer soll die in einer Playoffserie bitte 4x schlagen? Das schafft im Westen kein Team und im Osten erst recht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 03.07.2018, 14:15
7.

Zitat von malexe
Da wurde es den Dubs letzte Saison wohl gegen die Rockets etwas zu heiß. Daher mal fix eine All Star Aufstellung mit Durant, Curry, Thompson, Green und Cousins gebastelt. Wer soll die in einer Playoffserie bitte 4x schlagen? Das schafft im Westen kein Team und im Osten erst recht nicht.
Wie schon gesagt: Boogie wird wohl erst einmal nicht spielen. Wenn, dann erst zur zweiten Saisonhälfte und dann auch vermutlich nicht mit voller Power. Wenn er fit ist, klar. Das wird dann richtig schwer. Und auch wenn er die Saison gar nicht spielen wird, war bzw. ist das Risiko für die Dubs überschaubar. War im Prinzip ein no brainer für 5,3 Millionen Dollar. Was, auch wenn das pervers klingt, Spielgeld für heutige Verhältnisse in der NBA ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chirook 03.07.2018, 15:23
8.

@themistokles

Und warum nicht mehr das Beispiel Durant bringen? Klar, OKC ist er nichts schuldig. Die NBA hat er mit seinem Wechsel trotzdem ziemlich kaputt und langweilig gemacht. Die Dominanz der Warriors ist auch absolut nicht mit der von Miami "damals" zu vergleichen. Dafür hätte Miami noch mindestens(!) einen All-Star mehr gebraucht als neben LeBron "nur" Wade und Bosh. Es ist doch wirklich schon krank, wie gut besetzt Golden State ist.
Und "Superteams", wenn auch nicht unter dem Namen, gab es vorher gewiss auch schon. Beispielsweise die Celtics mit Ray Allen, Kevin Garnett und Paul Pierce. Wenn man so will auch die Bulls zu MJ's Zeiten.

@mvp81

Die Celtics sind gewiss nicht schlecht, aber den Warriors, den Rockets und vermutlich jetzt auch den Lakers und evtl. OKC werden sie trotzdem nicht das Wasser reichen können. Und das sagt schon so einiges aus, wenn die 3-4 besten Teams im Westen besser sind als das beste im Osten. Bleiben noch die Raptors und 76ers, die ich ähnlich wie Boston einstufen würde. Gut, aber nicht gut genug um mit den Teams im Westen mitzuhalten. Von Cleveland braucht man ohne LeBron ja eh nicht mehr reden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HerrDietrich 03.07.2018, 22:03
9.

Zitat von themistokles
Jetzt erstmal abwarten. Aktuell ist Cousins noch verletzt und wird wohl die erste Saisonhälfte deswegen noch aussetzen (müssen). Denken sollte man auch die Schwere seiner Verletzung. Er hat einen Achillessehnenriss. Es gibt zahlreiche Beispiele von Spielern, die danach nie wieder an ihre alte Form anknüpfen konnten. Und: Boogie ist ein sehr emotionaler Spieler, der auch mal für Stunk im Locker Room sorgen kann. Zusammen mit Green eine eher explosive Mischung... Hat damals schon in LA mit Bryant, Nash, Howard & Co nicht funktioniert. Aber klar: wenn alle fit sind und sich zusammen raufen, steht eine bärenstarke S5 auf dem Platz und das könnte die nächste Rekordsaison werden. Respekt an das GSW Managament, starker Move!
Also auch wenn Boogie nur halb fit ist, ist er eine absolute Bereicherung für GSW! Wenn er komplett fit ist, dann ist es wirklich ein Überteam. Die Starting Five besteht dann nur aus All Stars und das kann ja wohl nicht Sinn sein.
Ich gehe jede Wette ein, jedes Team hätte Boogie mit Kushand genommen. Was mich ja verwundert ist das niedrige Salär und die kurze Laufzeit. für mich sieht das alles so aus als wenn Boogie sich hier für vielleicht 10-20 Mio eine Meisterschaft erkauft. Es ist ein 1 Jahres Vertrag und dafür bekommt er 5,3Mio. Normal würde Boogie, auch als verletzter!!, sicher so 15-20Mio einstreichen.

Und die Vergleich mit LeBron hinken doch wirklich, das Team Miami war wie Steph, Clay und Green bei GSW eine Big Three (also 3 Leute). Bei GSW sind es seit Durants wechsel aber 4 Topspieler wobei es mit Curry und Durant sogar 2 Weltklassespieler gibt und 2 Topspieler. Bei Miami waren es mit LeBron ein Weltklassespieler und mit Bosh und Wade 2 Topspieler. Du siehst da hoffentlich den Unterschied. Jetzt hat GSW aber 3 Weltklassespieler und 2 Topspieler. Du siehst noch eine ganze Ecke schlimmer ist das jetzt.

Da bedankst du dich beim falschen, ich wette Boogie ist dort nicht weil das Management so toll ist, sondern weil er Meister werden will. Nach der nächsten Saison wechselt er dann wieder auf max Vertrag für sein können und hat dann den Ring. Einmal Meister reicht ja im Endeffekt auch, viele werden keinmal Meister^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren