Forum: Sport
Nationalelf: Klopp kritisiert Löws Umgang mit BVB-Spielern
Getty Images

Ob Mats Hummels gegen Paraguay oder Marcel Schmelzer gegen Irland: Wenn in der Nationalmannschaft "Fehler Namen kriegen", sind nach Ansicht von BVB-Trainer Klopp seine Spieler besonders oft betroffen. Von Bundestrainer Löw fordert er eine Klarstellung.

Seite 4 von 9
nightrider24 15.09.2013, 11:27
30. Löw, der erfolglose Bundestrainer

wird sich hüten einen Spieler von Bayern zu kritisieren, da der Bayernblock zu stark ist und die Gruppe mit Vereinsunterstützung gegen Löw aufbegehren würde. Spieler, die als einzige Vertreter ihres Vereins in der Nationalmannschaft auftreten, sind leichter zu kritisieren und zu ersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herthafan77 15.09.2013, 11:38
31. Klopp hat Recht

Ich glaube Deutschland holt mit Jogi Löw keinen Titel. Löw muss die besten Spieler nominieren (z.B. Kiessling, Weidenfeller) und nicht seine Lieblingsspieler. Und zum Thema Hummels. Hummels ist meiner Meinung nach der beste deutsche Innenverteidiger und sollte für Boateng spielen, da dieser auch nicht überzeugend gespielt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sweetiedumplings 15.09.2013, 11:44
32. mundtot

Beim Jogi dürfen die Spieler ja nichts sagen, sie dürfen wahrscheinlich nicht einmal intern Kritik äußern. Deshalb finde ich es schon ok, wenn die Vereine sich darum kümmern. Außerdem muss dieser Typ auch mal Kritik abbekommen. Von oben wird der hochgelobt, egal bei welchem Abschneiden und egal ober er selber mal was verbockt... die EM Pleite gegen Italien geht auf Grund der merkwürdigen Aufstellung jedenfalls auf Jogis Kappe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moin8smann 15.09.2013, 11:45
33. Kritik an Löw?

Das klang aber im ZDF gestern ganz anders - da ging es nicht primär um Löw und seinen Umgang mit BVB-Spielern, sondern um die Medien, die jeden Furz aufblasen.

Wie? Das kann man hier gerade wieder live beobachten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheSphinx 15.09.2013, 11:47
34. Löw...

...ist die größte Katastrophe. Fachlich und menschlich. Nationalmannschaft ist seit seiner "Karriere" als Trainer für mich als Fußballfan so gar kein Thema mehr. Dann lieber einen Matthäus, der ist in seiner Dummheit schon wieder fast sympathisch, weil man über ihn lachen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 15.09.2013, 11:48
35.

Zitat von geromochio
Kunst ist es mit diesen Spielern keinen Titel zu holen bzw geholt zu haben.
ROFL! Diese Rumpelspieler. Podolski, die Pfeife, um nur ein Beispiel zu nennen Wie kann man an dem nur festhalten.

Wir sind hinter Spanien noch 4 Jahre zurück, mindestens. Pfeifengarde, ängstliche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jaidru 15.09.2013, 11:49
36. Mit Löw zum Titel!

Die Überschrift ist schon richtig, nur das Ausrufezeichen fehlt. Selbstverständlich ist Löw der richtige Trainer. Ihr werdet es auch schon immer gewusst haben, wenn unser Nationalteam Weltmeister wird.
Was will dieser schreckliche Klopp eigentlich? Löw hat lediglich gesagt, dass Hummels zur Zeit etwas unsicher wirkt und nicht in Topform ist. Wenige Tage vor dieser Aussage haben wir die gleiche Aussage von Zorc hören dürfen. Und jetzt kommt der Klopp, und kritisiert den Bundestrainer. Ich finde dieses Verhalten einfach nur widerlich und hinterfotzig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theobartels 15.09.2013, 11:53
37. Jogi sollte es wieder ändern

Ich denke Lahm auf Links , und auf der Rechten Seite hätte er mehr Möglichkeiten.
Dann würden Lahm und Reuss das neue Duo über Links werden. Hummels und Boateng in der Mitte und Höwedes auf der Rechten Seite. Oder man müsste aus Alaba ein Deutscher machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-589838095 15.09.2013, 11:53
38. Klopp und Watzke sollten einen Syrien-Plan ausarbeiten

Das ist ja wohl das einzige Thema, zu dem sich die beiden in den letzten Wochen nicht geäußert haben. Ich mag Löw genausowenig wie die meisten hier und finde die Nationalelf extrem langweilig, aber ständige Inszenierung des BVB als armer, benachteiligter Underdog ist mittlerweile ebenso unerträglich wie peinlich und unwahr. Wenn man Klopp und Watzke zuhört, klingt es so, als ob es der BVB immer und überall besonders schwer hat, weil sie gar kein Geld haben, der Bundestrainer sie nicht mag, der Schiedsrichter gegen sie ist, die Spieler viel zu anständig usw. Irgendwann ist es mal gut, dieser Verein hat mehr Geld zur Verfügung als nahezu alle anderen, das Arbeitervereingehabe können sie wirklich mal dran geben. Und wenn Hummels und Klopp mal ein bisschen Selbstkritk hätten, würden sie lieber dessen wirklich zahlreiche Fehler in den letzten 15 Monaten analysieren. Zudem ist Hummels in den letzten Jahren überschätzt worden (von anderen wie von sich selbst), aber man sollte vielleicht nochmal bedenken, warum Bayern ihn weggeschickt und Holger Badstuber behalten hat. Der ist ja nun leider verletzt und wird möglicherweise nie wieder sein altes Niveau erreichen, aber das war wesentlich höher als dass, was Hummels je erreichen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
essener1976 15.09.2013, 12:05
39. Irreführende Darstellung !

Ich kann mich den Ausführungen von Nutzer Elroq ["Verdrehung der Tatsachen", Uhrzeit 11:01] nur anschliessen. Klopp wollte über das gestrige Spiel gegen den HSV reden und der ZDF Reporter versuchte hartnäckig ihm Worte in den Mund zu legen, die dann als Kritik an Löw interpretiert werden sollten. Es lohnt sich wirklich, sich das Interview mal anzuschauen und dann zu gucken was u.a. hier daraus gemacht wurde, schon traurig, ich dachte so arbeitet eher die Bild. Klopp hat betont, dass er ein gutes Verhältnis zu Löw habe allerdings nicht andauernd mit ihm im Kontakt stehe. Die Aussagen über die Nationalmannschaft waren eher allgemeingültige Aussagen und eher der Genervtheit über den Reporter geschuldet denn als Kritik an Löw gedacht. Am besten scheint bei derartigen Reportern wohln : NIX mehr sagen oder Interview abbrechen, aber das gäbe wohl auch wieder Schlagzeilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9