Forum: Sport
Nationalmannschaft: Wie sich der deutsche Fußball selbst im Weg steht
DPA

Die Nationalelf hat vieles, was es für einen Neustart braucht. Aber die Querelen um Trainer Löw und ein typisch deutsches Anspruchsdenken gefährden den Fortschritt.

Seite 1 von 6
lordofaiur 20.03.2019, 15:48
1. Es wird nicht gelingen

Löw ist Teil des Problems. Ein Neustart kann nur mit einem Wechseln innerhalb der Führung gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jot-we 20.03.2019, 16:07
2. Ja, so muss das wohl sein ...

... dass man in einem typisch deutschen Artikel dieser Tage (und sei's nur über Fussball) schnell noch 'typisch deutsches Anspruchsdenken' unterbringt. Diese These fällt allerdings recht schnell in sich zusammen, wenn man die stattliche Liste betrachtet, auf der der Autor typisch deutsche Spieler in den Bereich der Weltklasse erhebt: Ja, um was soll man denn mit denen sonst spielen, wenn nicht um den Titel?
Es ist natürlich schön, mit angesagtem Vokabular punkten zu können - aber das muss doch nun nicht immer und überall sein, näh?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Furchensumpf 20.03.2019, 16:07
3. Wie wäre es...

wenn man auch mal die gefühlten 5 Millionen Aushilfsbundestrainer (auch hier im Forum) nennt, die alles besser wissen, aber in den meisten Fällen nicht mal eine Krabbelgruppe trainieren könnten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justus65 20.03.2019, 16:08
4. Umbruch

Ja, der Umbruch findet vielleicht etwas spät statt, aber was hätte die Journalie geschrieben, wenn Herr Löw direkt nach der WM 2014 die Alten entsorgt hätte?
Es ist egal, was Herr Löw macht, er wird immer kritisiert. Sagt er den Spielern direkt (wie bei Müller, Hummels, Boateng), dass er ohne sie plant, ist es nicht OK, sagt er nichts und stellt sie einfach nicht mehr auf, ist es auch nicht recht.
Ein Neuaufbau muss her, das geht nicht von heute auf morgen und wird mit Rückschlägen verbunden sein. Für die EM sollte es bei den Gegner dennoch irgendwie reichen. Da die NL mit ihrem Umbruch schon weiter sind, wird man sich wohl hinter den NL auf Platz 2 einreihen müssen. Sollte aber egal sein, man will ja eine neue konkurrenzfähige Mannschaft aufbauen. Wie weit man dann bei der EM kommt, wird man sehen, schlechter als bei der letzten WM kann es nicht werden. Lasst den Trainer und die Mannschaft mal machen, hört auf, ständig nur negativ zu berichten, dann wird das auch schon wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
severus1985 20.03.2019, 16:24
5. Liebe Löw-Gegner

Ich bin gewiss kein Löw-Fan, ich halte ihn für einen doch eher durchschnittlich begabten Fussball-Lehrer. Aber mal ehrlich, wenn man Yogi heute vor die Tür setzen würde, wer wäre denn verfügbar. Als mittelmäßiger Trainer ist Herr Löw immer noch besser als das, was sich derzeit frei auf dem Trainermarkt aufhält. Wäre ein Jürgen Klopp grade arbeitslos, ich würde Yogi sofort ersetzen, aber er ist es nicht. Für den NM-Trainerposten steht leider oft nur das Fallobst zur Verfügung, erinnert sei an die ruhmreichen Zeiten unter Erich Ribbeck oder Uli Stielike. Wer weiß, vielleicht hat der DFB ja schon Kandidaten angefragt und jedes Mal ne Absage erhalten und zeigt sich nun gezwungenermaßen solidarisch mit Löw?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AnonymerNutzer123 20.03.2019, 16:28
6. Das VW-Symbol sieht ja mal krass Nazi-mäsig aus

Entschuldigung, der schwarze Kreis mit den kantigen Buchstaben erweckt in mir böse Erinnerungen. Da hat mir der Mercedes Stern wesentlich besser gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunellot 20.03.2019, 16:32
7. Wer solls denn dann machen?

Zitat von lordofaiur
Löw ist Teil des Problems. Ein Neustart kann nur mit einem Wechseln innerhalb der Führung gelingen.
Ich lese immer wieder, dass Herr Löw weg muss. Allerdings sehe ich in der Regel in diesen Posts keine Vorschläge, wer denn übernehmen soll und auch zur Verfügung stünde. Da macht man(n) es sich wirklich sehr, sehr einfach....
Ich sehe im Moment keinen qualifizierten Trainer, der Löw das Wasser reichen kann und auch zur Verfügung stünde. Freue mich aber auf sinnvolle Vorschläge :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 20.03.2019, 16:39
8. BRAUCHBAR wird nicht reichen!

Mit einem BRAUCHBAREN Plan und BRAUCHBAREN Spielern wird Löw die Nationalmannschaft nicht wieder dahin bringen, wo sie mal war, WELTMEISTER! Ich hielte es für besser, einen wirklichen Neuanfang ohne Jogi zu wagen. Er hat seinen Zenith als Bundestrainer überschritten und hätte nach dem WM-Debakel selbst zurücktreten sollen. Mal sehen, wie lange der DFB bzw. Herr Grindel ihn noch halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sibbi78 20.03.2019, 16:40
9. Als größter Sportverband der Welt,

für dieses Atribut klopft sich der DFB gerne an die eigene Brust, sollte es ohne weiteres möglich sein, einen ausreichend befähigten Trainer für die Herrenmannschaft zu finden - Beschäftige, die diese Suche übernehmen können, hat der DFB mehr als genug. Aber schon bei der Damenmannschaft musste es unbedingt eine ehemalige Spielerin sein, die bereits über einen DFB-Stallgeruch verfügt. Ging bekanntlich gehörig in die Hose. Dennoch: Zeit, einen adäquaten Trainer zu finden, war ausreichend vorhanden - sogar wenn es ein deutscher Ex-Nationalspieler seine sollte mit DFB-"Erfahrung". Es wurde der einfachere Weg gewählt. Und viele Deutsche finden das auch noch gut. Was beschweren sich denn jetzt alle? Löw wird - mit Verspätung - nächstes Jahr Ex-Trainer sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6