Forum: Sport
Nationalspieler Kramer: "Niemand kann mich zwingen"
AFP

Wer darf über Christoph Kramer entscheiden? Der Nationalspieler will selbst bestimmen, für welchen Verein er spielt - und legt im Streit mit Rudi Völler nach.

Seite 2 von 10
Beinlausi 19.08.2014, 13:29
10. Ja, super.

Zitat von sysop
Wer darf über Christoph Kramer entscheiden? Der Nationalspieler will selbst bestimmen, für welchen Verein er spielt - und legt im Streit mit Rudi Völler nach.
Es geht ihm um Spaß? Viel Spaß im Amateurfußball. Und Glückwunsch zum -bei dieser Einstellung- wahrscheinlich letzten Profivertrag!
In dem Alter habe ich auch ähnlich gedacht: Gar nicht! Aber irgendwann übernimmt das Dings zwischen den Ohren wieder das Denken, und die Genitalien bleiben bei ihrem Job.
Blöd, dass es so ist, aber die Mädels im Rotlichtbereich hatten Sex zum Teil vielleicht früher auch als Hobby.
Traumtänzer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dotter101 19.08.2014, 13:29
11. vielleicht war die Gehirnerschütterung

ein bisschen stärker als man dachte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dirk Ahlbrecht 19.08.2014, 13:30
12.

Zitat von sysop
Wer darf über Christoph Kramer entscheiden? Der Nationalspieler will selbst bestimmen, für welchen Verein er spielt - und legt im Streit mit Rudi Völler nach.
Was hat der junge Mann für einen Berater? Offenbar keinen. Es wäre an der Zeit dies zu ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mottenjohnny 19.08.2014, 13:31
13. Es

ist kaum nachzuvollziehen, dass privilegierte Menschen wie Fußballprofis zu solch einer Auffassung gelangen können. Bei Typen wie Kramer und Calhanoglu möchte man rufen: "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!" Aber die beiden würden sich wahrscheinlich noch irgendwo unterstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tin O'Force 19.08.2014, 13:32
14.

Vertragsbruch, haha. Dieses Gehype nervt einfach nur. Hier werden Aussagen eines 24-jährhigen aufgebauscht, der einfach nur sagt "Hey Freunde, ich will mitreden!" Denn genausogut könnte er sich morgen mit seiner Weltmeisterprämie auskaufen und Schafe züchten gehen. Was wäre das denn für ein Land, wo der Arbeitgeber jemanden zum arbeiten zwingen kann.

Nur das scheint den Menschen nicht bewusst zu sein, weil sie sich durch Schulden und laufende Kosten absichtlich in Abhängigkeit begeben.
Kramer macht nichts anderes als sein ureigenes Recht auf Selbstbestimmung zu forcieren. Sollten viel mehr Menschen tun.

Alles andere ist doch purer Neid. Nur weil er Millionen verdient, und sich das leisten kann so zu reden, soll er den Mund halten? Ne liebe Wutbürger, lieber mal selber was für die Selbstbestimmung tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
calexico55 19.08.2014, 13:32
15. Ausgerechnet Leverkusen

Natürlich ist es völlig überzogen, das Ganze als Menschenhandel etc. zu bezeichnen und deswegen so ein großes Faß aufzumachen.
Andererseits bist Du als Fußballer kein normaler Arbeitnehmer: wenn Kramer nächstes Jahr zurück ginge und mit angezogener Handbremse spielte, gegen Gladbach gar absichtlich Fehlpässe fabrizierte: was dann?
Dazu fehlt mir auch noch der Fall Calhanoglu ein, der trotz laufenden Vertrags beim HSV auf stur stellte und wohin wechselte? Richtig, zu Bayer L.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_de_chepe 19.08.2014, 13:32
16. Irrwege und Irrläufer

Diese Ausleihen sind ein gefährliches Spiel, siehe Lasogga, der nicht mehr vom HSV weg wollte. Ausleihen verhindern, dass eine Loyalität zu Mannschaft und Verein entsteht. Deswegen halte ich den Weg von Leverkusen, ohne 2. Mannschaft zu spielen, für falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnC. 19.08.2014, 13:34
17.

Dauernd wird beklagt, dass es keine Fussballer mehr gibt, die auch mal Klartext reden. Jetzt kommt da einer, der genau das macht. Schon wird man im Spon-Forum gar nicht fertig, sich genau darüber zu echauffieren. Verbunden mit dem Hinweis, dass ab einer gewissen Gehaltshöhe ein Arbeitnehmer offenbar keine Rechte mehr hat. Jeder Vertrag ist kündbar! Von Seiten der Vereine geht das doch auch. Und wenn der Junge weiter so Fussball spielt wie bisher, dann braucht er sich über seine weitere Karriere keine Gedanken zu machen.

Übrigens war die Aussage im Original-Interview im Spiegel weit weniger reißerisch als sie, bei Spon, wiedergegeben wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polyphon 19.08.2014, 13:34
18. Unreif

Viele Spieler werden von ihren Beratern oder ihrem Umfeld vor solch unbedachten Äußerungen gewarnt. Ich hoffe für Herrn Kramer, dass er in Zukunft auch ein solches Umfeld hat und dann von solch trotzigen Aussagen absieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totalmayhem 19.08.2014, 13:34
19.

Da ist einem Leiharbeiter sein Weltmeistertitelchen zu Kopf gestiegen und nun findet er seinen Vertrag dem eines Titeltraegers unwuerdig. Mit solchen Allueren macht man sich weder bei potentiellen Interessenten noch beim aktuellen Arbeitgeber sonderlich beliebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10