Forum: Sport
Nationalspieler Müller: "Mir ist mein Stellenwert bewusst"
DPA

Schlechte Stimmung in der Nationalmannschaft? Sind die DFB-Spieler zerstritten, bilden sich gar BVB- und Bayern-Blöcke? München-Profi Thomas Müller gibt im Interview Antworten - und erklärt zudem, dass er für Angebote anderer Vereine offen ist.

Seite 3 von 3
schwanerich 12.10.2012, 12:30
20. Müller will durch mehr Gehalt gehalten werden

Ich glaube nicht, dass Müller weg will. Seine Äußerungen verstehe ich eher als Wink an die Bayern-Führung, mal über ein höheres Gehalt für ihn nachzudenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.brand 12.10.2012, 12:37
21. Sie haben keinen Stiel

Zitat von xaka
Ein Thomas Müller, der, wie viele andere seiner balltretenden Profikollegen auch, die sie pauschal als jederzeit austauschbare Balltreter ohne selbsttragende Ausbildung oder anderweitige besondere Qualifikation bezeichnen, hat mit seinen 23 Lenzen schon so viel Geld verdient, wie es coyote38 wohl niemals in seinem erbärmlichen, vom Neid zerfressenen Leben verdienen wird. Btw, auch wenn sie vor Neid platzen... Ich finde eine Ausbildung zum Profifußballer schon als eine besondere Qualifikation;-)))
NahNahNah! - immerlocker bleiben - ich kann die Kritik Coyote38 schon verstehen. Das hat nicht unbedingt was mit Neid zu tun, oder T. Müller als Individuum. Es geht mehr um die Brot und Spielementalität, da sagen ja auch Leute wie Höneß, dass das Verhältnis nicht mehr stimmt, wenn eine Verletzung von Robben in den Medien wichtiger ist als z.B. der Rücktritt von jemandem wie Putin.
Ich schaue auch gerne Fußball, jedoch wird der Stellenwert in den nicht fachbezogenen Medien häufig übertrieben...es gibt Wichtigeres als Fußball...Im Übrigen ist eine Frechheit in diesem Zusammenhang von einem 'erbärmlichen, vom Neid zerfressenen Leben' seines Gegenübers (den man persönlich nicht kennt - auch nicht dessen Kontostand) zu sprechen. Das hat keinen Stiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pykomat 12.10.2012, 12:44
22.

Der Müller ist zweifelsohne ein sympathischer Zeitgenosse.
Allerdings in letzter Zeit.....
Werbung für Müller Milch, da frag ich mich schon manchmal...ich meine Geld mit Werbung machen ist ja voll ok, aber muss es unbedingt diese na sagen wir mal vorsichtig - nicht allzu nachhaltig wirtschaftende - Firma sein? So einer wie der Müller kann sichs doch sicher aussuchen....
Was mich noch nachdenklich stimmt, ist in letzter Zeit seine vielen melodramatischen Auftritte in fremden Strafräumen.
Aber evtl. bin ich da auch nur zu kritisch.
Wie gesagt, der Müller ist ein sympathischer Zeitgenosse...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaka 12.10.2012, 14:07
23. Jeder Besen hat 'nen Stiel...

Zitat von mr.brand
Sie haben keinen Stiel... Das hat keinen Stiel!
... gute Rechtschreibkenntnisse haben auch Stil;-))) LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 12.10.2012, 14:10
24. Finden Sie?

Zitat von ChaosXL
Naja, wenn die beiden überhaupt wechseln, dann wohl nicht im Inland, sondern zu einem der großen ausländichen Verein. Ein Wechsel nach Dortmund wäre doch wohl mehr ein Abstieg.
Immerhin könnte er mit Dortmund Meister werden...
Und dass Dortmund in der Champignon-Liga auch mit den Champions zusammen spielt, könnte den Reiz erhöhen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McManaman 12.10.2012, 16:22
25. Ein ewiger Bayer

Es freut mich, dass Thomas Müller auch über Vereinsgrenzen hinaus so viel Anerkennung findet. Auch ich halte ihn für eine Ausnahmeerscheinung. Nicht nur sportlich, sondern vor allem hinsichtlich seiner Natürlichkeit, Unbefangenheit, Offenheit und seines jungenhaft frechen Humors. Ich bin überzeugt davon, dass er sich in die Riege der Kahns, Scholls und Schweinsteigers einreihen wird - also lebenslang ein Roter bleibt. Neben Schweinsteiger ist er DIE Identifikationsfigur schlechthin. Auch unter Heynckes gilt - wenn auch unter dem Vorbehalt gelegentlicher Rotation, die jeden trifft - das van Gaalsche Mantra "Müller spielt immer". Es gäbe nämlich in der Tat nur einen europäischen Verein, zu dem zu wechseln einen sportlichen Aufstieg bedeuten würde - und das ist Barca. Daran wird sich, sollte das Financial Fairplay auch nur ansatzweise greifen - in den kommenden fünf Jahren auch nichts ändern, im Gegenteil. Angesichts des notorischen "Bayern-Gehates", das hier seitens zahlreicher Foristen betrieben wird, werden unweigerlich Stimmen in der Art kommen, er werde irgendwann wechseln wollen und dann würden sie ihn nicht halten können. Um hier vorzugreifen: Mit Ausnahme Michael Ballacks gab es in diesem Jahrtausend nicht einen einzigen Spieler, der Bayern verlassen hat, obwohl Bayern ihn halten wollte. Und Bayern wird klug genug sein, Müller halten zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbergischelöwe 12.10.2012, 18:37
26. Überschätzt

Müller ist ein netter Typ und an guten TAgen ein hervorragender Fußballer. Aber es gibt auch zunehmend schlechte Tage und dann geht wenig. Zudem ist er Bayer durch und durch woanders käme er nie zurecht. Die kochen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3