Forum: Sport
NBA-Draft: Pelicans sichern sich Top-Talent Williamson
Sarah Stier / AFP

Wie erwartet wurde Zion Williamson beim NBA-Draft an erster Stelle gewählt und wird zukünftig für New Orleans auflaufen. Der deutsche Basketball-Profi Joshua Obiesie blieb ohne neues Team.

de_ba_be 21.06.2019, 10:46
1. Den Hype gab es nicht erst seit dem College...

Der Hype um Zion Williamson war bereits da, lange bevor er auf dem College war. Als bulliger, dunkender High-School Basketballer hatten seine Videos auf Youtube und facebook millionen Klicks. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde ihm das spielerische und physische Potential zu einer großen Karriere zugeschrieben. Und dazu brauchte es auch keinen Experten. Wenn man die Videos gesehen hat, in denen ein 14-jähriger Junge, mit der Statur eines Erwachsenen durch bzw. über seine gleichaltrigen Gegenspieler hinweg pflügt oder fliegt, braucht es nicht viel Fantasie um seinen Werdegang vorherzusehen. Als sog. "5-Star Recruit" würde er bei einem Top-College landen, in der March Madness mindestens in den Final Four landen und anschließend hoch gedrafted werden. So sollte es dann auch kommen.

Ob es für ih reichen wird, in der NBA ebenso so dominant aufzutreten, wenn es mehr braucht als athletik und physische Dominanz, bleibt allerdings noch abzuwarten. Darüber hinaus glaube ich, dass er es vorgezogen hätte, in einem Team ohne Lonzo Ball (bzw. dessen Vater) zu landen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbo 21.06.2019, 11:43
2.

Zitat von de_ba_be
Der Hype um Zion Williamson war bereits da, lange bevor er auf dem College war. Als bulliger, dunkender High-School Basketballer hatten seine Videos auf Youtube und facebook millionen Klicks. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurde ihm das spielerische und physische Potential zu einer großen Karriere zugeschrieben. Und dazu brauchte es auch keinen Experten. Wenn man die Videos gesehen hat, in denen ein 14-jähriger Junge, mit der Statur eines Erwachsenen durch bzw. über seine gleichaltrigen Gegenspieler hinweg pflügt oder fliegt, braucht es nicht viel Fantasie um seinen Werdegang vorherzusehen. Als sog. "5-Star Recruit" würde er bei einem Top-College landen, in der March Madness mindestens in den Final Four landen und anschließend hoch gedrafted werden. So sollte es dann auch kommen. Ob es für ih reichen wird, in der NBA ebenso so dominant aufzutreten, wenn es mehr braucht als athletik und physische Dominanz, bleibt allerdings noch abzuwarten. Darüber hinaus glaube ich, dass er es vorgezogen hätte, in einem Team ohne Lonzo Ball (bzw. dessen Vater) zu landen...
Er wäre vermutlich am liebsten zu den New York Knicks gegangen. Und für die NBA wäre das eine wunderbare Success Story für die nächsten 10 Jahre gewesen. Leider hat die Draft Lottery die Geschichte etwas anders geschrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren