Forum: Sport
NBA-Star Stephen Curry: Die Revolution des Babyfaces
AFP

In einer Liga der Muskelprotze ist er die Ausnahme: Basketball-Profi Stephen Curry ist nicht groß oder kräftig. Dennoch dominiert er die NBA - und steht vor einem historischen Rekord.

Seite 1 von 3
Abstruso 31.03.2016, 19:08
1. Isiah statt Isaiah Thompson ?!?

"Stephen passt so kreativ wie Magic Johnson, er dribbelt so geschickt wie John Stockton, trifft seine Dreipunktewürfe so sicher wie Reggie Miller und ist so schnell wie Isaiah Thomas."

In einen Atemzug mit Magic, Miller und Stockton wird wahrscheinlich nur der legendäre Pistons Point Guard Isiah Thompson genannt. Isaiah Thompson ist ein formidabler Spieler der sich seine Meriten erst noch verdienen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Abstruso 31.03.2016, 19:45
2. Mea culpa

Zitat von Abstruso
"Stephen passt so kreativ wie Magic Johnson, er dribbelt so geschickt wie John Stockton, trifft seine Dreipunktewürfe so sicher wie Reggie Miller und ist so schnell wie Isaiah Thomas." In einen Atemzug mit Magic, Miller und Stockton wird wahrscheinlich nur der legendäre Pistons Point Guard Isiah Thompson genannt. Isaiah Thompson ist ein formidabler Spieler der sich seine Meriten erst noch verdienen muss.
^^ meinte natürlich Thomas nicht Thompson, sorry!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 31.03.2016, 19:54
3.

Zitat von Abstruso
"Stephen passt so kreativ wie Magic Johnson, er dribbelt so geschickt wie John Stockton, trifft seine Dreipunktewürfe so sicher wie Reggie Miller und ist so schnell wie Isaiah Thomas." In einen Atemzug mit Magic, Miller und Stockton wird wahrscheinlich nur der legendäre Pistons Point Guard Isiah Thompson genannt. Isaiah Thompson ist ein formidabler Spieler der sich seine Meriten erst noch verdienen muss.
SPON meint höchstwahrscheinlich diesen Spieler, wenn ich mir die Generation der anderen ansehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Isiah_Thomas

evtl., und dann wäre der Vorname korrekt, diesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Isaiah_Thomas

Aber ein Thompson ist sicher nicht gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 31.03.2016, 19:59
4.

Ich zitiere mich ausnahmsweise mal selber:

http://www.spiegel.de/forum/sport/nb...-436836-1.html

Der Junge wird die Rekordbücher komplett neu schreiben.
Sein Wurf und seine Trefferquote ist schlicht sensationell. Der Rest seines Spieles ist allerdings auch nicht von "schlechten Eltern". Da war doch was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kugelsicher 31.03.2016, 20:07
5.

Zitat von Abstruso
^^ meinte natürlich Thomas nicht Thompson, sorry!
Dachte ich mir schon, dass sie sich nur vertan haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricard68 31.03.2016, 20:22
6. Ganz nett,

Ich finde diese Vergleiche mit früheren Spielern oder Teams für die Tonne. Warum? Weil durch die ganzen Regeländerungen in Richtung Verweichlichung, die NBA von heute nicht mehr mit früher vergleichbar ist. In den frühen 90ern hätte er niemals 30 pkt. pro Spiel aufgelegt, vieles was damals durchging sind heute Fouls. So ist es möglich, dass solche Gartenzwerge nahezu ungehindert rumlaufen und abfeuern können. Er wäre Anfang der 90er immernoch ein sehr guter Spieler gewesen, aber die damaligen Bulls hätten mit den damaligen Regeln die Dubs zum Frühstück verspeist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sponatiker 31.03.2016, 20:51
7. Die NBA hat sich verändert

Eigetnlich ändert sie sich seit einer Dekade. Es wird vermehrt Teambasketball gespielt, aber Kerr und die GSW haben das ganze so etwas wie revolutioniert. Erinnertmich stark an Barca und Guardiola und demnach wäre Curry der Messi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pk10585 31.03.2016, 20:56
8.

Zitat von ricard68
Ich finde diese Vergleiche mit früheren Spielern oder Teams für die Tonne. Warum? Weil durch die ganzen Regeländerungen in Richtung Verweichlichung, die NBA von heute nicht mehr mit früher vergleichbar ist. In den frühen 90ern hätte er niemals 30 pkt. pro Spiel aufgelegt, vieles was damals durchging sind heute Fouls. So ist es möglich, dass solche Gartenzwerge nahezu ungehindert rumlaufen und abfeuern können. Er wäre Anfang der 90er immernoch ein sehr guter Spieler gewesen, aber die damaligen Bulls hätten mit den damaligen Regeln die Dubs zum Frühstück verspeist.
Amen!

Und dazu kommt noch, das die Liga damals viel ausgeglichener war. Speziell die Teams der Eastern Conference waren stark und gegen sie mussten die Bulls ja je 4 Spiele pro Saison bestreiten. Knicks, Heats, Pacers waren sehr zermürbend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
furiousfunkfanatic 31.03.2016, 20:58
9. wir erleben eine legendäre Saison

Bei Steph Curry weiß man gar nicht, wo man anfangen soll, weil er in so vielerlei Hinsicht unglaubliche Leistungen bringt. Er hat diese Saison mehr 3er verwandelt als manche NBA-Teams (5 pro Spiel!) - und das mit einer Wahnsinns Rate von 45%. Auch mit seinem PER von fast 32 ist er auf dem Weg solche Legenden wie Wilt Chamberlain, Michael Jordan oder LeBron James hinter sich zu lassen. Und das, obwohl er seine Punkte meistens mit Sprungwürfen erzielt, und nicht mit "einfachen" Dunkings direkt am Korb. Seine Wurf-Rate für Würfe, bei denen er 8,5 bis 15 Meter weit weg vom Korb steht (also irgendwo am Mittelkreis) ist bei 70% !!! Der Vorwurf mit der schlechten Verteidigung ist totaler Quatsch. Schaut euch mal Videos auf Youtube von Spielen aus den 80ern an, da wurden 3er-Würfe überhaupt nicht verteidigt - weil die kaum keiner konnte! Und die "harte" Spielweise bezog sich immer auf Dribblings Richtung Korb, da war sogenanntes "Handchecking" erlaubt. Sobald aber einer zum Sprung-Wurf hochging war auch damals jeglicher Körperkontakt tabu. Abgesehen davon, sind die Verteidiger von Steph Curry heute viel größer, athletischer und schneller als damals - ach ja, und oft sind es gleich 2 oder 3 ;) Nur mal so, letztes Jahr gegen die Pelicans in den Playoffs: https://www.youtube.com/watch?v=DySFnBSUsrs mehr Verteidigung geht nicht, und da war übrigens ein Foul dabei. Er wird der erste einstimmige MVP in der Geschichte der NBA, er hat jegliche Vorstellung vom idealen Basketball-Spieler der letzten 20 Jahre wiederlegt: am besten 2,05 m groß, große Muskeln, krachende Dunks - er hat nix davon und ist genau deswegen der populärste Sportler in den USA - Auswärtsspiele sind fast immer ausverkauft, weil die Fans der Heim-Mannschaft ihn unbedingt sehen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3