Forum: Sport
Netz-Reaktionen zu Theatralik-Fall: Oscar für Arjen Robben
AP/dpa

Es war ein Foul. Aber muss man so fallen? Arjen Robben erntet nach dem Achtelfinal-Erfolg gegen Mexiko Hohn und Spott von vielen Fußball-Fans im Internet. Die besten Reaktionen im Storify.

Seite 5 von 7
sirraucheinviel 30.06.2014, 15:10
40.

Zitat von alpibaba
Tja, so ist das eben. Bei der Elfersituation in der ersten HZ gabs kein Theater, keine hochgerissenen Arme und auch keinen Elfmeterpfiff. Reisst er dagegen die Arme hoch und fällt wie der sterbende Schwan, dann pfeifft der Schiri. Zieht sich doch durch die ganze Gruppenphase: Leichtes Halten, Götze lässt sich fallen und bekommt Recht, Brasiliens Fred lässt sich fallen und bekommt Recht. Costa lässt sich für Spanien fallen und bekommt Recht. Solange wir uns gegen den Videobeweis wehren, werden wir diesen Quatsch noch ewig sehen.
Sehe ich genauso ... zwei mal pro Spiel das Recht den Videobeweis anzufordern. Und dann ist endlich Schluss mit der Schauspielerei ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piti 30.06.2014, 15:17
41. Obwohl es ein Hollćnder ist...

...wenn der Schiri 3 mal nicht pfeift wenn man gelegt wird, dann muss man der Sache halt mal Nachdruck verleihen. Robben hat vollkommen recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exil-schwabe 30.06.2014, 15:17
42. BVB-Keule

Zitat von axelmueller1976
Man kann sich ja über Robben aufregen, würde Er aber beim BVB spielen gebe es zu diesem Elfer nicht einmal halb soviel Kommentare.
Wahrscheinlich gäbe es sogar mehr Kommentare als bislang... und zwar von Ihnen. Ruhe wär wahrscheinlich erst, wenn Robben weder beim FCB noch beim BVB spielen würde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulsen2012 30.06.2014, 15:22
43. R obben , der

oder auch " fliegende Holländer "
Anstand ist das nicht, ich persönlich würde
unserer Mannschaft empfehlen, dann lieber
mit Anstand und Würde verlieren !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 30.06.2014, 15:24
44. Kein Foul!

Auch wenn Mehmet Scholl und andere es noch so oft wiederholen, es war kein Foul. Ein Kontakt ist noch kein Regelverstoß. Entscheidend ist, ob der Kontakt zu dem Sturz geführt hat oder ob Robben sich hingeworfen hat, als er den Kontakt spürte. Und genau danach sah es aus. Spieler wie Messi oder Neymar haben so etwas noch nicht gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000187813 30.06.2014, 15:39
45. Robben,der Retter !

Er rettete seine Mannschaft mit voller Achtung aller Zuschauer!Holland war nicht besonders im letzten Spiel.Elfmete war auch fraglich !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistdasende 30.06.2014, 15:40
46. Das Problem ist

wenn es für jede Schwalbe eine gelbe Karte gäbe , wären bei jedem Profi-Fußballspiel zur Halbzeit nicht mehr die Mindestanzahl an Spieler auf dem Platz, um das Spiel fortzusetzen.

Es ist zu einer Unart geworden über die Jahre bei der man jetzt nicht mehr weiß wie man sie wegbekommen kann. Schwalben sind ein taktisches Mittel, dass aufgrund zu seltener Ahndung durch den Schiri viel zu populär geworden ist.

Und auch wenn in diesem Falle bei Robben ein Foul zugrundelag. Aufgrund seines theatralischen Abhebens ist davon auszugehen, dass er geplant hatte bei der ersten Berührung abzuheben. So fliegt man nicht spontan mal eben hin, wenn man mit der Absicht spielt unbedingt ein Tor zu erzielen. Er wollte einen Elfer, egal ob berechtigt oder nicht.

Ganz abgesehen davon, dass bei gelben Karten für Schwalben auch er zu dem Zeitpunkt schon lange nicht mehr auf dem Platz gestanden hätte.

Schade für den Sport!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crankbros 30.06.2014, 15:53
47.

Zitat von abseitstor
Die Berührung, wenn es denn eine war, fand im Bereich der Fußspitze statt, gut 20 Schuhgrößen vom Knöchel entfernt.
Sie müssen wohl öfters in Ihrem Leben im Abseits gestanden sein ..... (was für Fußballer im Übrigen kein Ruhmesblatt ist ...)
Schauen Sie sich ganz in Ruhe folgendes kleines Filmchen an. Bei 00:21 können Sie deutlich sehen (wenn Sie es wollen) dass Robben im Fußbereich (Spann, Knöchel oder wo auch immer) getroffen wird. Es ist völlig zweitrangig, wo im Detail der Kontakt stattfand. Das "einsteigen" des Mexikaners war völlig unmotiviert und vor allem unnötig. Er hat Robben unzweifelhaft getroffen und ihn aus dem Tritt gebracht. Ob er dabei theatralisch fällt oder nicht spielt keine Rolle.

Hier wird das Opfer zum Täter - was für ein Witz. Der mexikanische Abwehrspieler muss sich doch fragen lassen, wieso er im Strafraum in den letzten Sekunden des Spiels seinem Gegenspieler so in die Parade fährt. Er muss einfach wegbleiben, zumal weitere Abwehrspieler um Robben herumstanden. Clevere Abwehrspieler tun das, so wie clevere Stürmer den Vorteil der Attacke durch den Abwehrspieler im Strafraum nutzen. Punktum.

http://player.zdf.de/zdf/mediathek/m...initialIndex=0

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 30.06.2014, 15:56
48. ...

Zitat von Exekutiv
das alles muss einem nicht gefallen. Aber die Aussage "Ein Foul ist es dann wenn eine ein Tritt oder eine Berührung zwingend dazu führt das der Gegenspieler zu Fall kommt oder behindert wird." entspricht.....
Ihre Interpretation bedeutet jede Berührung ist ein Foul wenn ich mich danach hinlege .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Klee 30.06.2014, 15:59
49.

Ende der 1. Halbzeit: Robben fällt ohne Theater, deutliches Foul von gleich zwei mex. Verteidigern (einer brach sich dabei das Schienbein), kein Penalty. 94 Minute, Robben wird leicht touchiert und fällt theatralisch, bekommt Penalty. Wenn Schiedsrichter so pfeifen ists ja klar das es Schwalben gibt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7