Forum: Sport
Neue Formel-1-Autos: Saison der Saubermänner
DPA

Neue Motoren, neue Aerodynamik, neue Regeln: Noch nie hat es in der Formel 1 so gravierende Änderungen gegeben wie vor dieser Saison. Leiser und umweltschonender soll es zugehen im PS-Zirkus - was Weltmeister Vettel nicht gefällt.

Seite 3 von 5
totalmayhem 28.01.2014, 21:50
20.

Also, Mercedes ist kein Top-Team. Und nachdem man einen der erfahrensten Ingenieure rausgebissen hat und die Fuehrung in die Haende dieses spaetpubertierenden Moechtegern-Rennsportchefs gelegt hat wird das auch diesmal nix werden. Statt Brawn gegen Wollf zu tauschen haette man auch Nobbie wieder zurueckholen koennen, der Effekt waere der selbe. Naja, soll Ross (der Mann, der Mercedes immerhin in die Naehe des Top-Teams gebracht hat) sich mal ne Anggelpause goennen und dann McLaren mit Honda zu alter Groesse fuehren, naechste Saison geht eh an Renault/Newey/Brause/Vettel.

Und natuerlich wird es erheblich mehr Ausfaelle geben. Das neue Energierueckgewinnungssystem ist noch viel komplexer als das alte, und das bereitete schon mehr als genug Probleme. Jedoch, auch ohne 80 PS ueber 30 Sekunden konnten Top-Piloten immer mal noch ein paar Punkte retten. Nun aber, da 160PS ueber ein drittel der Runde fehlen, koennen die Jungs die Karre bei ERS Ausfall sofort parken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laxness 28.01.2014, 21:50
21. volle...

Zitat von sample-d
Also ich träume ja von einer Formel-Klasse, die nichts außer Länge, Breite und Höhe des Fahrzeugs beschränkt...
....Zustimmung meinerseits. Selbst die Anzahl Räder sollte zwischen 3 und 6 freigestellt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomtom 28.01.2014, 22:04
22. Beschlossenes Desinteresse

Die Formel 1 war einmal laut, wild und ungehemmt. Damit war sie spannend. Ich habe geguckt. Mit den vielen neuen Regeln wurde die Formel 1 lammfromm. Mit den jetzigen neuen Regeln wird sie noch langweiliger. Wer Formel 1 guckte, tat dies weil sie laut und gefährlich war. Ich gucke nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Florian M 28.01.2014, 22:42
23. Extrem Innovativ

Zitat von laxness
die F1 Motoren sind doch noch ziemlich konventionell. Warum haben die z.B.keine Keramik Kolben und Zylinder? Ich schätze mal, das ist eine Abwägungssache von Aufwand zu Risiko. Und zuviel Risiko will kein Team eingehen. Also nur gaaaanz sachte in Richtung Innovation
Keramik wird deshalb nicht hergenommen, weil F1-Motoren eher auf optimale Kühlung als auf jahrelange Haltbarkeit getrimmt sind. Ansonsten ist ja die Kreativität der Konstruktion das, was die F1 von anderen Serien unterscheidet.
Natürlich muss das Ding haltbar genug und trotzdem schnell sein, deshalb steckt in einem F1-Motor extrem viel Erfahrung, d.h. so konservativ wie nötig und so innovativ wie möglich....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n01 29.01.2014, 23:00
24. Vollgas

Zitat von laxness
"Elektro PS" könnte man doch einen schönen Sound-Composer antreiben.... Ich denk da an einen geilen 12-Zylinder Sound
So ein Sound beim überholvorgang? http://www.youtube.com/watch?v=MaffV2y4Vx4
Der Sound ist schon martialisch, der Ursprung natürlich nicht.
Aber hört sich tatsächlich ein bißchen wie ein F1 Motor an.
Der zu Überholende wird sicher mit großen Augen in den Rückspiegel schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sample-d 29.01.2014, 23:03
25.

Zitat von laxness
....Zustimmung meinerseits. Selbst die Anzahl Räder sollte zwischen 3 und 6 freigestellt werden
ich wäre wie gesagt gegen sämtliche Beschränkungen außer einer Beschränkung der Außenmaße... sicher - ein Auto sollte es noch sein, d.h. 3 Reifen als Untergrenze müsste noch sein.
Aber wie spannend wäre das denn, wenn Vettel sich mit seinem vierfach turbogeladenen Nitro-V12 des Sieges in Monza auf der vorletzten Runde schon sicher glaubt - und Ferrari dann die Düse zündet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maximator1 29.01.2014, 23:06
26. Nicht nur Krach und Gefahr

Ich muss hier deutlich wiedersprechen. Die Formel 1 ist eben nicht nur dies, sondern auch der Wettkampf der talentiertesten Piloten und ein spannendes technisches Wettrüsten. Gerade Regelreformen sind doch das spannendste, weil dadurch Dominanz gebrochen werden kann und sich die Ingenieure den Kopf zerbrechen müssen die Regeln so kreativ wie möglich auszulegen. Wer aber nur wegen des Kraches und der Gefahr schaut, hat doch ganz andere Sportarten zum zuschauen, mit denen er seine primitiven Bedürfnisse befriedigen kann. Da wäre zum Beispiel Destruction Derby oder wenn es nur um die Gefahr geht Cagefighting. Na ja jedem das seine, ich finde den technischen Wettkampf und die Formel 1 spannend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.b. surd 29.01.2014, 23:15
27. Nur mal am Rande:

Ich bin ganz auf der Seite derjenigen, die Überreglementierungen in der F1, die am Ende nur zu Problemen und Langeweile führen, ablehnen. Irgendwie ist es doch albern, einem Sport das wegzunehmen, wovon er lebt - und das sind neben fahrerischem Können eben Motorleistung und Bodenhaftung (=Geschwindigkeit!).

Eine kleine Einschränkung: Wenn hier von den 80ern in der F1 "geschwärmt" wird (ja, das war spannend!), sollte vielleicht auch daran gedacht werden, dass ein Teil der Reglementierungen in all den Jahren immer auch der Fahrersicherheit zuträglich war. Ein paar Regeln müssen schon sein, und ich weiß auch nicht, ob ich wirklich wieder "Autos" sehen möchte, die mit 1300 PS vor allem am Boden gehalten werden müssen. Die Toten und Verletzten unter Fahrern und Publikum jedenfalls vermisse ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medwediza 29.01.2014, 23:17
28. Auch gut

Zitat von tomtom
Die Formel 1 war einmal laut, wild und ungehemmt. Damit war sie spannend. Ich habe geguckt. Mit den vielen neuen Regeln wurde die Formel 1 lammfromm. Mit den jetzigen neuen Regeln wird sie noch langweiliger. Wer Formel 1 guckte, tat dies weil sie laut und gefährlich war. Ich gucke nicht mehr.
Gut so, dann schauen vorwiegend die wahren Motorsport-Liebhaber. Und die Sensationsgeilen, die sich nur an Unfällen erfreuen konnten, bleiben außen vor. Könnte nicht besser sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein_kommentar 29.01.2014, 23:19
29. Verkehrte Welt...

Ging es bei der F1 nicht immer darum, möglichst schnell zu sein?
Das liest sich ja so, als entwickle sich die F1 in ein reines Taktikspiel a la Schach... wer zu schnell ist, bleibt mit leerem Tank oder geplatztem Reifen liegen. Verkehrte Welt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5