Forum: Sport
Neue Vorwürfe gegen Nike Oregon Project: "Ich wurde vom System geistig und körperlich
AP

Knochenbrüche, Suizidgedanken und das Ausbleiben der Periode über drei Jahre - Läuferin Mary Cain hat über ihre Leidenszeit im Trainingsprogramm des Sportartikelherstellers Nike gesprochen.

Seite 1 von 6
räbbi 08.11.2019, 22:32
1.

Ja...und?
Dann muß man eben den Schnitt machen und sich was anderes suchen. Dieses ewige nachtreten...

Leistungssport ist nicht gesund und diese Disziplin im Speziellen bevorzugt Menschen mit extrem niedrigem Gewicht (negative Begleiterscheinungen sind bekannt)...und wenn man zur absoluten Weltspitze seines Metiers gehören will...nunja...siehe Skispringen.
Natürlich war Sie extrem jung, als sie da anheuerte, aber es wird ihr auch damals klar gewesen sein, dass Nike nix zu verschenken hat. Die wollten Siege sehen und sie wollte die Siegerin sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_rot 08.11.2019, 22:42
2. Sie haben es freiwillig gemacht

Man sucht gerne den Schuldigen bei anderen. Ich möchte jetzt nich Nike freisprechen - ein solcher Konzern sollte wirksame Kontrollmechanismen haben. Aber die Sportler - wo auch immer sie sich einlassen - wissen was es bedeutet, Spitzensportler zu werden. Jetzt hier herum zu jammern halte ich für bedenklich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ayee 09.11.2019, 23:50
3. Was unterscheidet wohl die Spitze vom Rest?

Richtig, dass die Spitze es ans Limit treibt. Oh Wunder. Wie naiv muss man sein, zu denken, Leistungssport würde keine persönlichen Opfer erfordern? Wer das nicht machen will, soll es halt nicht tun. Es ist ja nicht so, als ob man dazu gezwungen wird. Dann auch wieder so eine Männer gegen Frauen Sache daraus zu machen, unterstreicht lediglich die nicht vorhandene Selbstverantwortung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.o. 09.11.2019, 23:51
4.

Das interessiert im so genannten Leistungssport doch keine Sau, wenn es darum geht, zu gewinnen und Siegprämien zu kassieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wjandel 09.11.2019, 00:56
5. Was soll jetzt das Gejammere der Sportlerin

Sie hätte jederzeit abreisen können. Niemand hat sie gezwungen am Projekt teilzunehmen. Sie blieb freiwillig, sie blieb um sportliche Erfolge
Erringen zu können. Sie war eine Langstreckenläuferin. Dieser Sport setzt nun mal einen ausgezehrten Körper zur optimalen Sauerstoffbilanz voraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fr3ih3it 09.11.2019, 01:02
6.

Wie passend, dass zur Hälfte des Artikels eine Nike Werbung abgespielt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 09.11.2019, 01:22
7. Dehydrierung führt nicht zu schnellerem Laufen.

Das weiss ich aus eigener Erfahrung. Ich trainiere und laufe regelmässig Rennen. Wenn ich etwas Gewicht durch kleine Pausen (1 Tag Ruhe) und langem Schlaf und guter Ernährung erlangt habe, bin ich bisher immer gut gelaufen. Das Gewicht spielt natürlich eine Rolle, wenn es um Fettpolster geht. Doch ganz wichtig nach längerem harten Training, Intervall etc sind weniger Km und Ruhepausen bzw Crosstraining zB Yoga, um einen stabilen Körper aufzubauen und Verletzungen zu vermeiden. Was mit Mary Cain und anderen passiert, ist eine kurzzeitige Höchstleistung, die jedoch den Körper langfristig verschleisst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratz1967 09.11.2019, 01:41
8. Solche Trainings-Kader haben nicht den Menschen....

...sondern nur Ruhm und Ehre im Sinn, die Sportler machens mit. Leider!
Ich kannte auch einen Leichtathletik-Sportler in höheren Ligen, der seine Fettmasse vor Wettkämpfen mit Monatelangen Buttermilch-Diäten, gepaart mit zahllosen Trainingseinheiten, auf unter 10% drängte. Sieht toll aus, wenn die Muskeln so ausm Körper hervordrängen und Gewicht spart es auch noch....Die Folge waren Knochenbrüche bei geringsten Belastungen.... Handwurzel....Speiche, Wadenbein....Fast jedes viertel Jahr was anderes. Bis er nicht mehr antreten konnte.... Schade, er war echt gut, als noch alles normal funktionierte....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oberleerer 09.11.2019, 04:40
9.

Leistungssport ist ähnlich süchtig machend wie rauchen und auch so schädlich. Die Sportler sind mit 40 Jahren Wracks, mit kaputten Gelenken, gerissenen Bändern etc.

Wie will man die vor sich selbst schützen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6