Forum: Sport
Neuer Anteilseigner: Milliardär Kühne kauft sich beim HSV ein
picture alliance / dpa

Geldsegen für den Hamburger SV: Der Milliardär Klaus-Michael Kühne hat sich für knapp 20 Millionen Euro bei seinem Lieblingsklub eingekauft. Zudem setzte Kühne durch, dass das Stadion wieder seinen alten Namen erhält.

Seite 6 von 7
Peter Schmidt 22.01.2015, 12:36
50. Falsch!

"Tja, selber schuld, würde ich sagen. Wenn die Gründungsväter der Bundesliga nicht diesen Unsinn mit Auf- und Abstieg eingeführt (oder übernommen) hätten, dann würden auf alle Ewigkeiten nur die edlen, reinen, guten Traditionsvereine in der Bundesliga spielen und diese ganzen schrecklichen Emporkömmlinge hätten keine Chance."

Wenn es eine geschlossene Liga ohne Auf- und Abstieg geben würde, dann gäbe es sicher noch mehr von diesen Plastik-Clubs und die hätten sich sicherlich alle schon längst in diese Liga eingekauft und noch mehr Traditions-Vereine verdrängt.
Und dann würden nicht nur die Stadien diese dämlichen Sponsoren-Namen tragen, sondern auch die Clubs selber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charliebrown67 22.01.2015, 12:39
51. Gute Nachricht

Schade nur, dass man nicht noch den legendären Sportreporter Kurt Emmerich wiederbeleben kann!
Nur der HSV!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jueho47 22.01.2015, 13:06
52. Wow!

Nun gibt es in Deutschland also wieder ein Fußballstadion. Da wird mit der HSV doch glatt noch sympatisch. Vielleicht gibt es ja Nachahmer, damit wir diesen ganzen dämlichen Arenen wieder los werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mendikant 22.01.2015, 13:18
53.

Zitat von monolithos
"Arena" finde ich besser als "Stadion", weil "Arena" besser zeigt, worum es im Profifußball geht:
(h)arena ist lateinisch und bedeutet Sand, geht also um Sand beim Fußball,naja egal.

Ach ja und an die Herrschaften , welche sich an die großen "Erfolge" mit Seeler, Dörfel etc erinnern.

Deutscher Meister 1960
DFB-Pokal 1963
2.ter im Europapokal der Pokalsieger 1968

Gepflegte 50 Jahre dazwischen, da kann das Hirn schon mal getäuscht werden.

Nichtsdestotrotz freue ich mich über den neuen/alten Namen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 22.01.2015, 13:59
54.

Zitat von jueho47
Nun gibt es in Deutschland also wieder ein Fußballstadion. Da wird mit der HSV doch glatt noch sympatisch. Vielleicht gibt es ja Nachahmer, damit wir diesen ganzen dämlichen Arenen wieder los werden.
Wo spielt nochmal Werder Bremen? Meines Wissens immer noch im Weserstadion.
Und Bertha BSE? Im Olympiastadion.
Beides noch ohne Sponsorennamen.
Wieder ohne Sponsorennamen ist das Schwarzwaldstadion in Freiburg.
Und in der zweiten Liga gibt es eine ganze Reihe von Stadien, z.B. in Lautern, Berlin und in Hamburg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrschabak 22.01.2015, 14:25
55. Dino kommt nicht von ungefähr

Zitat von swingsession
Wo bitte hab ich etwas über meinen Verein geschrieben? Mein Verein war der erste Meister der BuLi und hat das, was dem HSV bevorsteht, schon hinter sich. Den HSV Fans wünsch ich nächstes Jahr ne angenehme Reise in die Fußball-Diaspora.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil "... hat der HSV die Bundesliga von Anfang an mitgeprägt". Ihr Verein ist zwischenzeitlich abgestiegen, kann die (1.) Bundesliga folglicherweise also nicht mitprägen. Noch Fragen Kienzle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schreiber5.1 22.01.2015, 16:36
56. Alles nur Neid!

Was hier manche Kommentatoren für eine Show abziehen wollen, ist schon bemerkenswert.

Herr Kühne ist - das muss man einfach feststellen - ein langjähriger HSV-Fan und engagiert sich zum Nutzen des Vereines mit Geld. Ist das etwa verwerflich? Ich behaupte - nicht!

Nehmen wir doch z.B. mal Hoffenheim, einem künstlichen (Vereins)Gebilde. Dort regiert Dietmar Hopp! Na und? Ist das jetzt entscheidend, wenn für die Menschen im Umfeld Erfolge gefeiert werden, die auch beim FC Bayern gern angenommen werden, der ja bekanntlich im Geld schwimmt und das auch nur, weil er ursprünglich das Münchner Olympiastadion förmlich geschenkt bekam? Ohne dieses Stadion wäre der Verein niemals so hoch gekommen. Oder Schalke! Die waren längst pleite und dann kam Gaz-Prom! Und? Nur beim HSV möchte man Neid und Missgunst sähen, weil ein engagierter Milliardär etwas für den Verein tut! Und weshalb sollte er - wie in Hoffenheim - nicht auch in gewissem Maße mitsprechen dürfen? Das ist heute auch bei den anderen Bundesligisten üblich, da braucht man nicht lange suchen! Oder glaubt jetzt etwa jemand, dass Herrn Kühnes Unternehmen deshalb deutlich mehr Frachtaufträge erhält, weil er sich in "seinem Club" einbringen möchte und dabei nicht einmal etwas schädliches anstellt, sondern dem Wohle des Vereins seines Herzens dient? Hier wird eine Neidstimmung erzeugt, die zutiefst abartig ist, sonst nichts!

Und Red Bull? Hat man sich etwa nicht über die vier Weltmeistertitel von Sebastian Vettel gefreut? Also, was wollt ihr eigentlich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vanagas 22.01.2015, 17:25
57. Schade, daß Sie nicht in der Lage waren mir . . .

Zitat von keyjay
... der nicht durchblickt, sind Sie! Man muss nur in den verschiedensten Foren nachlesen, was für einen Stuss Sie schreiben. Wahrscheinlich ist Ihnen langweilig und wissen nicht, was Sie mit sich anfangen sollen. Wenn Sie so viel Ahnung haben, dann erklären Sie mir doch das mit der Wettbewerbsverzerrung etwas genauer. Auch zu den verschachtelten und versteckten Schulden können Sie mir sicherlich Auskunft geben. Vielleicht kann ich aufgrund Ihrer Tipps privat davon profitieren. Wer weiß. Beim HSV ist in der längeren Vergangenheit sehr viel schiefgelaufen, das steht außer Frage. Scharfe Kritik ist immer angebracht, es braucht aber keine Forenwichtel, die zu jedem Thema ihren Senf absondern, obwohl sie keine Ahnung haben. Und da zähle ich Sie hinzu.
. . . die genauen Namen der HSV- Foren zu nennen in denen ich nachlesen kann+ genauso ein Checker werden kann wie Sie.

Ihre aggressiv- dümmliche Antwort zeigt mir schon das ich ins Schwarze getroffen habe+ die HSVer sehr dünnhäutig geworden sind. Und anstatt mich hier im Forum anzupöbeln hätten Sie bei der HSV- Mitgliederversammlung Ihre Stimme erheben sollen+ den Vereins- Granden einfach mal unbequeme Fragen stellen können.

Soll' ich Ihnen sagen was Wettbewerbsverzerrung durch Bilanzkosmetik ist?
Wettbewerbsverzerrung ist, wenn man wirtschaftlich gesehen pleite ist+ seine Insolvenz( wirtschaftliche Gesundung) durch neue Schulden hinaus zögert, zu lasten von Vereinen die wirtschaftlich sauber sind. Für mich ist das ganz einfach ein Politikum, da anscheinend solche kranken Dinos wie der HSV+ auch andere Bundesligisten auf Biegen+ Brechen in der Bundesliga gehalten werden sollen, sozusagen "Untouchable" sind, und andere Vereine geopfert werden für Lappallien. Denken Sie doch einfach mal darüber nach, warum es in Hamburg mit weit über 100 Millionen € Schulden noch 1. Liga- Fußball gibt oder in Gelsenkirchen.

Ach ja, die Elbphilarmonie stand auch mal mit nur 70 Millionen € in den Büchern! Alles klar?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gästeblock 22.01.2015, 17:25
58.

2 Niederlagen und Kühne quatscht rein. Viel Spaß! Mit 9 Toren in einer Hinserie steigt man ab. Aber der Name ist schick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bockwurst08 22.01.2015, 17:31
59.

Zitat von Schreiber5.1
Was hier manche Kommentatoren für eine Show abziehen wollen, ist schon bemerkenswert. Herr Kühne ist - das muss man einfach feststellen - ein langjähriger HSV-Fan und engagiert sich zum Nutzen des Vereines mit Geld. Ist das etwa verwerflich? Ich behaupte - nicht!
Der Mann möchte Rendite. Glauben Sie, wenn er das zeitliche segnet, verfallen die 6% die er überall drauf schlägt. Hopp ist sicher mehr Hoffenheim, als Kühne jemals HSV sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7